123D Make: 3D-Modelle zum Leben erwecken

123D Make ist vor wenigen Tagen für den Mac erschienen und befindet sich schon jetzt an der Spitze der Charts.

Doch was kann man mit 123D Make (App Store-Link) eigentlich machen? Das Tool ist auf jeden Fall nur für eine kleine Zielgruppe geeignet, die sich Modelle zur besseren Visualisierung oder direkt für die eigene Arbeit erstellen müssen.

Dabei kann man in 123D Make mit vier verschiedenen Techniken arbeiten und aus gezeichneten Plänen am Ende ein Modell erstellen. Dabei gibt es einige Shortcuts, besonders wichtig ist die Leertaste. Man kann seine Konstrukte drehen, vergrößern und rendern.

In den verschiedenen Modi sieht man, wie man sein Objekt durch die verschiedenen Ebenen zusammengesetzt hat. Dabei kann man seine 2D-Pläne importieren, dazu benötigt man jedoch einen kostenlosen Autodesk-Account. Wer möchte kann auch einfach nur durch die Galerie stöbern und schon fertige Modelle öffnen und diese bestaunen.

Mit 123D Make kann man sicherlich viel Zeit verbringen, wer schon einige Erfahrungen mitbringt, arbeitet sich bestimmt schnell ein. Die Mac-App ist leider nur in englischer Sprache verfügbar, so dass man solide Grundkenntnisse mitbringen sollte. Der Download ist komplett kostenlos.

Kommentare 3 Antworten

  1. Na, wenn’s für lau ist, schau ich es mir gern mal an:)
    Klugscheißen am Rande:
    Du hast bei dem Wort Arbeit ein -t- zu viel;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de