Akku sparen in iOS 9: Wie funktioniert das neue Feature Facedown Detection?

Es sind die kleinen Neuerungen in iOS 9, die vielen Nutzern zunächst verborgen bleiben, aber trotzdem einiges an Mehrwert im Alltag bieten können – so auch bei der Facedown Detection-Funktion.

iPhone 6s Farben

In den Release Notes zu iOS 9 wurde es erwähnt, aber bisher von Apple nicht an die große Glocke gehangen: Die neue Funktion Facedown Detection. Dieses Feature soll es ermöglichen, den Akku zu schonen bzw. für eine längere Laufzeit zu sorgen, indem das Display ausgeschaltet bleibt, wenn es nicht in Verwendung ist.


Im Klartext heißt dies, dass das iPhone umgedreht bzw. mit dem Display nach unten gelegt wird, um so keine den Screen erhellenden Nachrichten anzuzeigen. Apple drückt sich auf der iOS 9-Website folgendermaßen aus: „Das ganze Betriebssystem wurde so optimiert, dass Apps und Schlüsseltechnologien weniger Energie verbrauchen. So hält deine Batterie noch länger. Mit dem Umgebungslicht- und Annäherungssensoren weiß dein iPhone, wenn es mit dem Bildschirm nach unten auf einem Tisch liegt. Dann bleibt der Bildschirm ausgeschaltet, auch wenn du eine Nachricht erhältst.“

Facedown Detection wird nicht von allen iPhones unterstützt

Diese iOS 9-Funktion ist allerdings nicht für alle Geräte verfügbar. Da Facedown Detection auf speziellen Algorithmen hinsichtlich der Umgebungslicht- und Annäherungssensoren beruht, die scheinbar in älteren iDevices noch nicht vorhanden sind, kann das Feature nur auf einem iPhone 5s, iPhone 6/6 Plus sowie dem neuen iPhone 6s/6s Plus genutzt werden. Besitzer eines iPhone 5, iPhone 5c oder iPhone 4S gehen leer aus, ebenso ist die Funktion nicht für iPads oder iPod Touch-Geräte verfügbar.

Weitere Fragen, die sich interessierte Nutzer stellen dürften: Was passiert, wenn ich das iPhone mit dem Display nach unten auf einen Glastisch lege? Und was ist, wenn das iPhone in der Hosentasche sitzt? Lässt sich dieses Feature nicht deaktivieren? Zumindest die letzte Frage lässt sich schnell beantworten: Nein, offiziell kann Facedown Detection nicht deaktiviert werden. Schaltet man aber das Fitness-Tracking in den Datenschutz-Einstellungen des iPhones aus, wird auch Facedown Detection deaktiviert. Wer nun noch sehen möchte, wie sich dieses Feature auf einem Glastisch verhält, schaut sich am besten das eingebundene englischsprachige YouTube-Video eines wissenshungrigen iPhone-Besitzers an.

Anzeige

Kommentare 59 Antworten

        1. bei der noch so kleinsten Bewegung aktiviert sich der Bildschirm wieder! leg es wie im video auf einen Glastisch und gucke dann, ob sich das Display einschaltet wenn eine Push Nachricht für welche App auch immer kommt!

  1. „Weitere Fragen, die sich interessierte Nutzer stellen dürften“? Und ich dachte immer, Aufgabe einer Redakteurs ist es, Fragen dieser Art zu beantworten oder zumindest den Verursacher um Stellung zu bitten.

    1. funktioniert nicht in der Hosentasche. nur wenn das Handy nach unten auf einer waagerechten Fläche liegt! und sobald man das Telefon während der Zeit, in der der Bildschirm sonst aufleuchtet, auch nur minimal bewegt, leuchtet der Bildschirm direkt wieder auf!

  2. Also es funktioniert bei mir doch! (iphone6). Wenn das Telefon wirklich plan liegt und nicht bewegt wird, bleibt es aus. Wenn ich es aber kurz bewege, dann leuchtet es auf.

  3. Naja, nettes Feature. Ich lege mein iPhone aber nie mit dem Display nach unten ab.
    Aber nur weil ich das nicht mache, möchte ich die Funktion ja nicht schlecht reden. Spektakulär, auch wenn das nicht hier angeführt wurde, finde ich das Feature allerdings nicht. Sinn macht es allemal.

  4. Nettes Feature. Bei der Arbeit im Büro kann man so etwas den Akku schonen und man wird nicht von Nachrichten genervt/abgelenkt.
    Würde mir nur wünschen frei entscheiden zu können, ob man es nutzen möchte oder nicht, ohne andere Funktionen deaktivieren zu müssen…

      1. Ich wollen legen Telefon auf Gesicht und wollen weiter nutzen Bling, Bling, dann ich nix wollen deaktivieren andere Tracking-Health-Schnickschnack. Du vielleicht jetzt verstehen?

  5. I call bullshit. In der Beschreibung des updates steht:“Automatisches Ausschalten des Displays, wenn das Gerät mit dem Bildschirm nach unten liegt. “ Und das funktioniert nicht. Das wäre eine sinnvolle Sache gewesen. Hatte mich schon gefreut. Dann könnte man sich das drücken der sleep Taste sparen. Ich lege mein iPhone oft einfach auf das Display ohne es auszuschalten, so ist das Display Mindestens noch eine knappe Minute an, das Display dann auszuschalten würde tatsächlich Energie sparen. Was soll es bringen das Display bei Benachrichtigungen nicht anzuschalten? Die 10 Sekunden machen den Bock auch nicht fett. Außerdem greift man bei einer Benachrichtigung doch oft zu Handy. Der Nutzen der Funktion ist doch eher fraglich.

    1. Der Meinung bin ich auch. Denke nicht dass dies sonderlich viel ausmacht. In der Regel schaut man sich dann ohnehin meist eh an was man bekommen hat. Und wenn man mal kurz nicht anwesend ist wenn ne Nachricht kommt, ist es halt ein paar Sekunden weniger an. Aber egal. Ist halt nun vorhanden und fertig. Lieber hätte Apple die Live Photo Funktion auch für iPhone 6 (plus) verfügbar gemacht. Technisch wäre das möglich gewesen. Aber ist ein anderes Thema.

  6. Bei meinem ersten Android Smartphone gab es die Funktion, dass das Smartphone wenn es auf dem Display liegt völlig still ist (kein vibrieren, kein klingeln und kein Licht), sowas würde ich mir wünschen. Diese Funktion ist sehr praktisch wenn man in einer Besprechung ist oder am Arbeitsplatz Ruhe haben will und nicht erst Schalter betätigen oder in Menüs deaktivieren muss

  7. Bei mir bleibt das Display auch aus wenn ich es mit dem Display nach oben hinlege und eine Nachricht reinkommt… weil die Nachricht auf meiner AppleWatch angezeigt wird…
    Also für Watch Träger ist die Funktion sinnlos… aber trotzdem eine nette Funktion für alle ohne AppleWatch

  8. Als Besitzer eines iPhone 5 ist man bereits ein Urgestein. Die wirklich innovativen Veränderungen in iOS 9 stehen nicht zur Verfügung. Das ist nicht Huii sondern Pfuii.
    Ich würde gerne einen kleinen Obolus entrichten, um mein Gerät vollkommen mit der aktuellen Software, soweit technisch möglich, auszustatten. Ständig ein neues Gerät zu kaufen widerstrebt meinem Verstännis von ökologischem Verhalten. Es gibt ja bereis genügend Hi-Tech Schrott.
    Ich stehe zu Fortschritt und Innovatiojn, liebe meine „Apfel“-Geräte, hatte vor kurzem zwei s e h r p o s i t i v e. Erfahrungen mit dem Apple Telefon-Supprt, aber ständig ein neues Gerät zu kaufen, um ein vollkommen intaktes zu ersetzten, widerstrebt mir.

    Falls jemand einen Draht zu Apple hat….bitte weiterleiten.

    …..eure Meinung hierzu würde mich sehr interessieren….

    arcobaleno…..der Regenbogen

    1. Aus ökonomischer Sicht eher nicht sehr sinnvoll, da gebe ich dir recht. Aber nach 3 Jahren darf man sein Gerät ruhig mal erneuern – das schöne an den Apple Geräten ist ja, dass die Preise einigermaßen wertstabil bleiben.

      1. Danke für deine informativen Ausführungen, die sicherlich nicht nur Katatonga mit großem Interesse liest. Ein riesengroßes Danke besonders für den letzten Absatz. Er ist so super formuliert, dass ich immer noch herzhaft lache. Du hast mich voll überzeugt. ?

  9. Ich will mein iPhone auf keinen Fall missen – aber auch hier wieder nichts Neues von Apple – Die „Facedown“ Funktion war im Nokia 5800 XpressMusic deutlich ausgereifter: hier war es ein Lagesensor der die Funktion erkannte. Umdrehen des Fons konnte z.B. Anrufe an die Mailbox senden oder ablehnen und das Gerät lautlos stellen. Ich drehe mein iPhone immer noch ab und an versehentlich um… finde einen „Konferenzmodus“ für das umgedrehte Fon sehr sinnvoll!

  10. Ich kann die Kritik an der Funktion auch absolut nicht nachvollziehen. Es wird definitiv Akku gespart wenn das Handy mit dem Display auf dem Tisch liegt. Wer es nicht möchte oder braucht soll es einfach lassen. Hauptsache absolut schwachsinnige Kommentare abgeben.

    1. sehe ich gebauso. so viele Leute lechzen geradezu danach, sich aufzuregeen oder rumzunörgel. Die sollen hier doch endlich verschwinden oder sich zumindest auf sinnvolle Beiträge beschränken!

  11. Ich finde die Funktion spitze, ist toll wenn man Strom sparen möchte, einfach auf das Display legen… Funktioniert! Vielleicht sollte man auch Anrufe damit blockieren können, wenn man in einer Besprechung oder nicht gestört werden möchte….

  12. Wie schaut es denn aus, wenn man eine Hülle (Flipcase) benutzt? Annäherungs- und Helligkeitssensor dürften dann immer erkennen, dass das iphone auf dem Display liegt – ob da nicht doch auch ein Lage-/Bewegungssensor beteiligt ist?

  13. Habe beobachtet, dass bei Ablage auf dem Display „Hey Siri“ auch bei angeschlossener Stromversorgung nicht funktioniert. Umgedreht geht es wieder.
    Der Sinn erschließt sich mir allerdings nicht.

  14. Leute, schaltet doch einfach Benachrichtigungen ab, welche ihr gar nicht erst auf dem Lockscreen sehen möchtet. Das spart meiner Meinung nach am meisten Energie. So habe ich dieses z.B. nur für Anrufe aktiviert.

  15. Tja, hier hängt Apple wohl der Androidwelt etwas hinterher. Diese Funktion, einschließlich der Aktivierung des „Bitte-Nicht-Stören-Modus“, gab es bei Samsung bereits mindestens ab dem Galaxy s3.

      1. Neue Erkenntnis: Die Funktion geht doch, allerdings muss man (zumindest bei meinem 6+) „Automatische Sperre“ in den Systemeinstellungen auf etwas anderes als „nie“ einstellen!!!
        Überall lese ich von dem Fitnesstracker, dass der eingeschaltet sein muss, aber nirgends ein Hinweis auf die automatische Sperre. Wer bisher auch Probleme hatte: Guckt nach, probierts mal aus.

  16. Gibt es in den Einstellungen generell eine Möglichkeit darauf zuzugreifen? Ich habe es leider nicht gefunden. Oder ist das eine default Einstellung, welche man nicht auswählen kann? Kann mir da jemand von euch bitte weiterhelfen? Vielen Dank 🙂

  17. Noch mehr Energie lässt sich sparen in dem man ab und zu das Gerät ausschaltet. Aber jeder ist ja heute so etwas von wichtig, dass man das Smartphone nicht abschalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de