Alone: PUK-Macher starten neues Endless-Game ohne In-App-Käufe

Zu den Spiele-Neuerscheinungen des Tages zählt Alone. Wir stellen euch das neue Endless-Game vor.

Alone 1 Alone 4 Alone 3 Alone 2

Die Entwickler-Firma Laser Dog war mir bis vor rund einem Jahr kein Begriff. Dann kam PUK. Das Highscore-Spiel hat mich mit seinem einfachen, aber dennoch so herausfordernden Spielprinzip an mein iPhone gefesselt. Nicht ohne Grund ist die 1,79 Euro günstige App mit vollen fünf Sternen bewertet. Bereits vor einiger Zeit haben die Jungs ein neues Spiel angekündigt. Seit heute ist Alone (App Store-Link) für ebenfalls 1,79 Euro im App Store erhältlich.

Bei der Universal-App handelt es sich um einen Endless-Runner. Schon wieder? Ja! Auch ich finde das Genre langsam ein wenig nervig, vor allem wenn man mal wieder Apps geliefert bekommt, bei denen man sich mit In-App-Käufe Vorteile auf dem Weg zu neuen Highscores verschaffen kann. Genau das ist bei Alone allerdings nicht der Fall: Das Premium-Spiel verzichtet komplett auf In-App-Käufe und Werbung, stattdessen setzt man auf einen fairen Wettbewerb zwischen den Spielern. Besonders klasse: Die Entwickler versprechen sogar, dass es keine Preisreduzierung geben wird – und das glauben wir ihnen, denn schon bei PUK hält man an dieser Aussage fest.

Alone verzichtet auf nervige „Extras“

In Alone ist man in einer 2D-Umgebung mit einer kleinen Raumkapsel unterwegs und muss versuchen, solange wie nur irgendwie möglich zu überleben. Die Steuerung ist denkbar einfach: Man wischt einfach irgendwo auf dem Display, um das kleine Raumschiff nach oben und unten zu steuern. In den Optionen von Alone kann man lediglich ein paar Grafik-Effekte ausstellen und die Steuerung invertieren.

Die Schwierigkeitsstufen sind schnell beschrieben: Schwer, schwerer und am schwersten. Zusätzlich gibt es zwei weitere Spielmodi, in denen das Gameplay leicht verändert wird, hier spielt man zum Beispiel in einer dunklen Welt. Um den nächsten Abschnitt freizuschalten, muss man jeweils 4.000 Meter erzielen – was gar nicht so einfach ist.

Die Spielregeln von Alone sind ebenfalls schnell erklärt: Trifft man auf die festen Felsen oben und unten, ist die Runde sofort vorüber. Trifft man auf kleine Felsbrocken, die zahlreich durch die Gegend fliegen, wird das Schild der Raumkapsel beschädigt, das sich danach langsam regeneriert. Trifft man auf ein großes Hindernis und hat keine Energie mehr, ist der Flug ebenfalls beendet.

Wirklich klasse gefallen mir die handgezeichneten Grafiken. Die sind zwar sehr minimalistisch, aber trotzdem detailreich gestaltet. Das Gleiche gilt für den Soundtrack und die Soundeffekte. Das Beste an Alone ist allerdings die Tatsache, dass man sich über nichts Gedanken machen muss, wenn man zwischendurch eine Runde spielen möchte. Man startet die App und legt direkt los, zwischendurch nerven keine Facebook-Hinweise oder zweite Chancen gegen Bezahlung. Es wird einfach nur gespielt. Wie genau das aussieht, seht ihr im folgenden Video, das wir für euch aufgezeichnet haben.

Video-Bericht: Alone für iPhone & iPad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de