Boa Folio: Hülle mit eingeschränkter Standfunktion

Erst gestern haben wir euch ein iPad Case vorgestellt. Heute gibt es eine weitere Alternative von der Fimra booq.

Das iPad Case hört auf den Namen Boa Folio und wiegt gerade einmal 380 Gramm. Das Case ist extra fürs iPad optimiert und liegt in verschiedenen Farben vor. Für unseren Test muss die schwarz-rote Hülle herhalten.


Optisch ist das Case nett anzusehen und weist eine gute Verarbeitung auf. Klappt man es auf, findet man das eigentliche Fach fürs iPad. Damit das iPad auch in der Hülle hält, befindet sich auf der rechten Seite ein Rahmen aus Hartplastik. Hier wurden natürlich alle Knopfe und Schalter ausgefräst, damit alle Funktionen erreichbar sind. Außerdem gibt es keine scharfen Kanten, die das iPad zerkratzen könnten. Natürlich ist eine Seite offen, um das iPad hineinzuschieben.

Auf der Vorderseite befindet sich eine weitere kleine Tasche, die für ein iPhone gedacht ist. Doch wenn man dort sein iPhone hinein packt, wird man schnell feststellen, dass es keinen sicheren Halt hat. Die Tasche kann besser für andere Kleinteile, wie zum Beispiel einen USB-Stick, genutzt werden.

Außerdem gibt es zwei weitere Fächer, wo flache Papiere aufbewahrt werden können, wovon lediglich eins sinnvoll ist. Das erste Fach findet man, wenn man das Case aufklappt. Dort kann man schon ein paar Blätter aufbewahren, ohne dass sie zerknicken würden. Das zweite Fach befindet sich auf der Rückseite, was sich unter der Aufstell-Lasche versteckt. Wenn man dort ein paar Dokumente aufbewahren möchte, wird das Blatt zwangsläufig geknickt, da die Lasche störend ist. Leider wurde hier keine gute Lösung gefunden.

Das Boa Folio hat allerdings noch zwei weitere Features. Klappt man die Vorderseite der Hülle um, kann man sie an der genannten Aufstell-Lasche, befestigen. Nun kann man das iPad im Querformat aufstellen und das Schreiben am Gerät fällt deutlich leichter aus. Hat man sich dazu entschieden einen Film zu gucken, kann das Gerät samt Hülle auch Hochkant ausgerichtet werden. Doch genau das funktioniert nicht (Bild 3). Da die Lasche nach außen gewölbt ist, fällt das komplette Case durch das Gewicht des iPad immer nach vorne über. Knickt man die Lasche vorher zurecht bleibt das Case zwar stehen, hat aber einen sehr instabilen Stand.

Der Hersteller bietet das Boa Folio Black-Red für 59,95 Euro an (bei eBay für 58,90 Euro inkl. Versand). Durch die genannten Mängel können wir der Tasche keine Kaufempfehlung aussprechen. Trotzdem macht das iPad Case von Außen einen guten Eindruck und wer mit den Mängeln leben kann, sollte einen Blick in den Amazon-Store werfen. Dort findet man aber nur die Farben grau, berry/black, silber und sandfarbend.

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Ich finde die Tasche rein von Optik, Verarbeitung und Griffigkeit richtig gut, habe sie aber dann doch wieder zurückgeschickt. Mich stört, dass der Rahmen aus Hartplastik nicht einheitlich am iPad anliegt. Gerade an den kurzen Seiten stehen die Schienen vom iPad sehr ab. Einmal sieht das dann nicht mehr besonders aus, zum anderen sammelt sich da sicher der Dreck. und für den Preis sollte schon alles stimmen.

  2. Warum werden hier eigentlich überhaupt Produkte vorgestellt für die es dann aufgrund der schlechten Beurteilung keine Kaufempfehlung gibt? ich weiss nicht wie es euch geht, aber ich interessiere mich generell ehr für die Produkte die einen Kauf wert sind.

    1. Nur gutes präsentieren bringt nicht viel. Das schlechtere muss ja auch erwähnt werden damit du es dir nicht kaufst und später bereust.

    2. Naja, aber wenn du jetzt irgendwo genau diese Hülle gesehen hast und die kaufen willst, kannst du bei appgefahren gucken ob die tasche gut ist oder nicht, deshalb ist es durchaus sinnvoll auch schlechte Sachen zu erwähnen.
      Und 2. hat appgefahren die Hülle ja gekauft und es wäre verschwendetes Geld, wenn man die Hülle dann nicht zeigen würde.

  3. es gibt ja nur leider so viel Müll auf dem Markt und hier wird ja lange nicht alles präsentiert, also könnte man doch ehr einige gute Sachen herrausheben anstatt eine der vielen vielen schlechten zu erwähnen. Was solls, die meisten Beiträge sind ja durchaus gut.

    1. Wir finden es gehört auch dazu Apps und Zubehör vorzustellen, die auf den ersten Blick einen guten Eindruck hinterlassen, aber auch kleine oder größere Mängel haben, die den Nutzen einschränken. Auch das kann ein Mehrwert sein, egal ob es um eine App für 79 Cent, eine Hülle für 30, 60 oder 90 Euro geht. 😉

  4. Ich habe so eine Hülle und bin absolut begeistert. Habe keine Probleme damit. Würde sie immer wieder kaufen. Das IPad ist darin gut aufgehoben.

  5. Ich hatte die Tasche auch getestet und bin damit eigentlich super zufrieden. Einzig die nicht ganz so saubere Verarbeitung an der rechten Seite stört mich etwas.

    Hab das mal in einem Video festgehalten: youtu.be/vSaFIzgYWAE?hd=1

  6. Ich benutze schon von Beginn an die Lederhülle von Bugatti, die kann nicht viel außer das iPad wirklich zu schützen, sieht dabei aber auch noch verdammt gut aus und ist robust. Vielleicht ist die mal einen Artikel wert?

  7. Also die meines Erachtens beste Hülle ist die xgear carbon. Perfekter halt, sitzt gut, ist leicht, behält die Form und ist mit 40 Euro bezahlbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de