Logitech Keys-To-Go: Superdünn, Superrobust, Supergeil?

Endlich hat uns die Logitech Keys-To-Go erreicht. Die Tastatur hatten wir schon lange auf unserer Todo-Liste.

Loigtech keys-to-go

Muss eine Tastatur immer dick, klobig und dreckig sein? Ganz und gar nicht, denn da beweist die Logitech Keys-To-Go, die schon seit Ende 2014 auf dem Markt erhältlich ist. Die mit rund 60 Euro nicht ganz günstige Tastatur ist in vier verschiedenen Farben und für Apple sowie Android & Windows erhältlich. Was die Logitech Keys-To-Go so besonders macht, wollen wir euch natürlich vorstellen.


Neben den verschiedenen Farben punktet die Logitech Keys-To-Go vor allem mit ihrem ultraschlanken und robusten Design. Dennoch ist sie mit nur 180 Gramm und einer Akkulaufzeit von rund drei Monaten auf der Höhe der Zeit. Die Verbindung zum Endgerät erfolgt natürlich per Bluetooth, leider immer nur mit einem Gerät gleichzeitig.

Die große Besonderheit der Tastatur ist die FabricSkin-Oberfläche. Es gibt keine Spalten und keine Ritzen, in denen sich Schmutz, Staub und Wasser ansammeln können. Daher kann man ganz gemütlich über der Tastatur krümeln und auch mal ein bisschen Wasser oder Kaffee verschütten, ohne das etwas passiert. Die Logitech Keys-To-Go wird einfach abgewischt und weiter gearbeitet – genau das zeigen wir euch auch unten in unserem kleinen Video.

Keine richtigen Tasten, dennoch mit Druckpunkt

Arbeiten ist übrigens das richtige Stichwort: Wie gut lässt es sich auf der Tastatur tippen? Glücklicherweise ist die Logitech Keys-To-Go fast genau so groß wie eine herkömmliche Tastatur, einzelne Tasten gibt es allerdings nicht wirklich. Stattdessen findet man eine sehr flache Oberfläche vor, auf der die einzelnen Buchstaben nur leicht hervorgehoben sind.

Dennoch haben die einzelnen Tasten, wenn man sie denn so nennen mag, einen angenehmen Druckpunkt. Anfangs ist das zwar ein wenig gewöhnungsbedürftig, nach einiger Zeit mit der Logitech Keys-To-Go erzielt man aber dennoch eine beachtliche Tipp-Geschwindigkeit.

Eine kleine Sache störte mich allerdings: Die Logitech Keys-To-Go ist absolut flach. Wirklich flach. Ich persönlich mag es lieber, wenn die Tastatur ein wenig geneigt ist, das ist mit diesem mobilen Modell nicht möglich. Zudem rutscht die Tastatur leicht, wenn man sie auf einer glatten Oberfläche verwendet.

Aber ist sie dafür gemacht? Ich glaube kaum. Viel mehr ist die Logitech Keys-To-Go eine Tastatur für alle Fälle, die man auf dem Sofa mit dem Apple TV oder Smart TV verwendet, mit in den Urlaub oder in den Garten nehmen kann, ohne sich Gedanken über Akkulaufzeit und Haltbarkeit machen zu müssen. Wer bereit ist, einen relativ hohen Preis zu bezahlen, bekommt daher definitiv eine Tastatur, die man auch mit den folgenden Worten beschreiben könnte: Superdünn, Superrobust, Supergeil.

Kleiner Härtetest: Logitech Keys-To-Go im Video

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Mit hat die Tastatur echt gut gefallen. Leider wurde bei mir und meiner Finderposition das „C“ selten erkannt. Die Taste funktionierte aber einwandfrei.
    Ich habe diese aber nie mittig getroffen, was zu den Aussetzern geführt hat

  2. Ich habe die Tastatur auch und das selbe Problem. Die Tastatur ist zwar echt leicht aber man muss schon ein bisschen mehr zielen, als bei normalen Tastaturen?

  3. Nutze die Tastatur seit aktuell zwei Monaten täglich bei der Arbeit zur Visitendokumentation. Nach recht kurzer Gewöhnungszeit sehr schnelles Tippen möglich. Den Vorrednern entsprechend wird bei mir das „N“ leider nicht jedesmal erkannt, je nach Trefferposition des Fingers. Größter Vorteil für mich ist das handliche Format (passt problemlos in die Kitteltasche nebens iPad) und lässt sich ebenso problemlos desinfizieren. Auch die Verbindung klappt zuverlässig und innerhalb kürzester Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de