Luminar AI: Bild-Editor nach Update mit AI-basierten Wasserspiegelungen

Kostenlose Aktualisierung für Nutzer der App

Das Team von Skylum dürfte den meisten von uns sicher durch ihre Bildbearbeitungs-Apps wie Luminar 4 bekannt sein. Ende des letzten Jahres hat Skylum eine neue Standalone-Anwendung für macOS und Windows veröffentlicht: Luminar AI. Die App ist laut eigener Aussage „der erste Bild-Editor, der komplett auf künstlicher Intelligenz beruht“. Im Mac App Store lässt sich die Anwendung für 109,99 Euro nach einem kostenlosen Download erwerben.

„Zu oft ist Komplexität der Feind von Kreativität. Komplexität kostet Zeit und lässt Frustration bei einem Prozess aufkommen, von dem wir glauben, dass er Spaß machen und Freude bringen sollte“, so Alex Tsepko, Geschäftsführer von Skylum. „Unser Ziel ist es, diese Komplexität mit LuminarAI zu beseitigen. Update 2 baut darauf auf und bietet mehr kreative Tools. Ich bin gespannt, welche Ergebnisse die Leute damit erzielen werden.“


Mit dem nun erschienenen Update 2 für Luminar AI haben die Entwickler von Skylum zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen für die Bildbearbeitungs-App auf den Weg gebracht. Zu den Neuheiten gehört unter anderem eine Erweiterung für die Himmelsersetzung durch künstliche Intelligenz, mit denen nun auch Reflexionen des Himmels im Wasser, Szenen-Relighting, eine nahtlose Ausrichtung des Himmels und eine leichtere Himmelsauswahl möglich sind.

Mit dem Update 2 von Luminar AI bietet die lokale Maskierung zudem neue kreative Fähigkeiten. Das Textur-Tool enthält jetzt erweiterte Steuerelemente zur Umwandlung von Textur- und Bildüberlagerungen: PNG-Dateien mit Transparenz lassen sich beispielsweise als Texturen in Luminar AR hochladen, neue Overlay-Elemente können einfach verschoben, gespiegelt, gedreht, in der Größe verändert und an beliebiger Stelle platziert werden, und auch das Speichern von Overlays als Vorlage ist möglich.

Unterstützung für weitere Kameras und Dateiformate

Da Vorlagen ein wesentlicher Bestandteil des Luminar AI-Workflows sind, arbeitet das Entwicklerteam außerdem daran, die Benutzererfahrung mit den Vorlagen zu verbessern. Im Update 2 lässt sich die perfekte Vorlage für ein Foto jetzt noch einfacher und schneller finden. Alle Vorlagen, einschließlich Favoriten, gekaufte Vorlagen und ältere Vorlagen, sind jetzt auf der Hauptregisterkarte „Vorlagen“ direkt unter „Für dieses Foto“ verfügbar. Auch das Durchsuchen wurde mittels einheitlicher Vorschaubilder erleichtert, und im Luminar Marketplace gekaufte Vorlagen werden jetzt automatisch zu „Für dieses Foto“ hinzugefügt.

Damit die Software auch umfassend kompatibel ist, hat Skylum mit dem Update 2 eine Unterstützung für weitere Kameras und Dateiformate bereit gestellt:

  • Neue Kameras: Canon EOS R5, Canon EOS R6, EOS 850D, EOS-1D X Mark III (verlustbehaftet komprimierte Dateien), Fujifilm X-S10, Leica M10-R, S3, SL2-S, Nikon Z 5, Z 6 II, Z 7 II, Olympus E-M10 Mark IV, Panasonic DC-G100 / G110, DC-S5, Sony ILCE-7C (A7C), ILCE-7SM3 (A7S III) und Zeiss ZX1.
  • Neue Dateiformate: Verlustbehaftete komprimierte CR3-Dateien und verlustbehaftete komprimierte RAF-Dateien.

Die Installation des kostenlosen Luminar AI Update 2 kann unter macOS über das Öffnen der App und der Auswahl von „Luminar AI -> Nach Updates suchen“ installiert werden. Wer die Anwendung über den Mac App Store gekauft hat, findet das Update im Mac App Store unter der Registerkarte „Updates“. Wird Luminar AI als Plugin mit Photoshop, Lightroom Classic oder Photoshop Elements verwendet, sollte auch das Plugin-Installationsprogramm erneut ausgeführt werden. Ein abschließendes YouTube-Video liefert weitere Eindrücke zur neuesten Luminar AI-Version, auch auf der Website von Skylum gibt es zusätzliche Infos.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de