PhotoScissors: Kleine Bildbearbeitungs-App entfernt automatisch Foto-Hintergründe Das nützliche Tool kostet 2,29 Euro

Das nützliche Tool kostet 2,29 Euro

In vielen Fällen kann es hilfreich sein, den Hintergrund eines Motivs auszuschneiden bzw. das Motiv freizustellen. Beispiele dafür sind Verkaufsfotos von Produkten bei eBay oder auf anderen Plattformen, Porträtbilder und weiteres. Bevor man sich in mühevoller Kleinarbeit auf diese Arbeit konzentriert, kann man auch zu einer App wie PhotoScissors (App Store-Link) greifen, die sich derzeit zum Preis von 2,29 Euro auf iPhones und iPads herunterladen lässt. Der Download ist etwa 18 MB groß und benötigt zudem iOS 12.0 oder neuer auf dem Gerät. 

Weiterlesen

Focos: Porträt-Kamera-App in Version 2.0 jetzt mit Unterstützung für alle iPhone-Kameras Der Download der App ist gratis

Der Download der App ist gratis

Focos (App Store-Link) ist schon länger im deutschen App Store erhältlich und kann dort kostenlos heruntergeladen werden. Die Anwendung für iPhone und iPad ist etwa 76 MB groß, benötigt iOS 11.0 oder neuer, und kann auch in deutscher Sprache verwendet werden. Für die dauerhafte Nutzung aller Funktionen wird in Focos ein kostenpflichtiges Abonnement fällig, das mit 1,99 Euro/Monat, 8,99 Euro/Jahr oder auch 13,99 Euro/lebenslang zu Buche schlägt.

Weiterlesen

Adobe Lightroom: Bildbearbeitungs-App jetzt mit Option zum Wiederherstellen von Fotos Ab sofort liegt Version 4.4.0 vor

Ab sofort liegt Version 4.4.0 vor

Bei meinen schnellen Bildbearbeitungen auf iPhone und iPad kommt häufig die App Snapseed zum Einsatz, die mittlerweile zum Google-Konzern gehört. Wer auf dem Mac oder PC bereits ein Adobe CC-Abonnement nutzt und an entsprechende Workflows gewöhnt ist, kann auch zu Adobe Lightroom greifen, das seit einiger Zeit für iPhone (App Store-Link) und iPad (App Store-Link) im deutschen App Store zum kostenlosen Download bereitsteht. Die Anwendung benötigt neben 211 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 11.0 oder neuer, und lässt sich in deutscher Sprache verwenden.

Weiterlesen

Darkroom: Umfangreicher Foto-Editor jetzt mit Histogrammen und S&W-Werkzeugen Ab sofort steht Version 4.2 im App Store bereit

Ab sofort steht Version 4.2 im App Store bereit

Auch wir haben schon häufiger über die Bildbearbeitungs-App Darkroom (App Store-Link) für iOS berichtet. Die mehrfach ausgezeichnete Universal-App, unter anderem mit dem Titel „Das Beste aus 2015“ von Apple versehen, lässt sich kostenlos herunterladen und finanziert sich über In-App-Käufe für Zusatzfunktionen. Der Download ist 36 MB groß und erfordert iOS 11.0 oder neuer auf dem Gerät, zudem gibt es eine deutsche Lokalisierung.

Weiterlesen

BeCasso: App für digitale Malerei wechselt mit aktuellen Update auf ein Abo-Modell Bestandskunden können Premium-Funktionen nutzen

Bestandskunden können Premium-Funktionen nutzen

Auf meinem iPhone ist die Anwendung BeCasso (App Store-Link) schon seit längerem ein gern gesehener Gast. Mit BeCasso ist es möglich, eigene Fotos digital über entsprechende Filter in gemalt aussehende Kunstwerke zu verwandeln. Die Anwendung ist etwa 220 MB groß, erfordert ab sofort iOS 11.0 oder neuer, und kann auch in deutscher Sprache verwendet werden.

Weiterlesen

iPhone Photography Awards 2019: Gewinner des weltweiten Wettbewerbs verkündet Preise in 18 Kategorien vergeben

Preise in 18 Kategorien vergeben

Gabriella Cigliano, „Big Sister“.

Die iPhone Photography Awards 2019 (IPPAwards) wurden heute präsentiert und zeichnen eine Reihe von Fotografien in insgesamt 18 Kategorien aus, die auf verschiedenen iPhone-Modellen angefertigt worden sind. Das Spektrum reicht dabei vom iPhone SE bis zum iPhone XS. Wir stellen einige der herausragenden Bilder vor und zeigen damit auf, was heute alles mit einer mobilen Kamera in einem Smartphone möglich ist.

Weiterlesen

Pixelmator für Mac: Auch ältere Bildbearbeitungs-Suite bekommt noch neues Update spendiert Ab sofort liegt v3.8.5 im Mac App Store vor

Ab sofort liegt v3.8.5 im Mac App Store vor

Auch auf meinem MacBook Pro war die umfangreiche Bildbearbeitungs-Software Pixelmator (Mac App Store-Link) sehr lange ein treuer Begleiter. Irgendwann bin ich dann aber zu Serif gewechselt und nutze seitdem Affinity Photo sowie Affinity Designer sehr zufriedenstellend auf meinem Apple-Rechner. Nichts desto trotz erfreut sich auch Pixelmator weiterhin großer Beliebtheit im Mac App Store, wo die Foto-Anwendung derzeit zum Preis von 32,99 Euro auf alle Macs ab macOS 10.12 heruntergeladen und komplett in deutscher Sprache genutzt werden kann.

Weiterlesen

Fotografin Rachael Short: Die Schönheit und Einfachheit der Natur mit dem iPhone eingefangen Neue Story abrufbar

Neue Story abrufbar

Die kalifornische Fotografin Rachael Short besinnt sich auf das Schlichte und Einfache, wenn es um ihre Fotografien geht. Sie geht in der Nähe von Carmel in Kalifornien auf Motivsuche, bevorzugt S/W-Fotografie und fotografiert ausschließlich mit einem iPhone. Zu letzterem Entschluss kam Short, als sie im Jahr 2010 im Alter von 28 Jahren einen schweren Verkehrsunfall hatte. Bei ihr wurde eine C5-Fraktur in der Wirbelsäule diagnostiziert, so dass sie an allen vier Gliedmaßen gelähmt war.

Weiterlesen

Blackie: Diese Bildbearbeitungs-App widmet sich voll und ganz der S/W-Fotografie Die Anwendung ist für einen kleinen Preis von 1,09 Euro zu haben.

Die Anwendung ist für einen kleinen Preis von 1,09 Euro zu haben.

Schwarz-Weiß-Fotografie besitzt eine ganz eigene Bildsprache und Ästhetik. Mit Blackie (App Store-Link), einer 1,09 Euro teuren iOS-App für iPhone und iPad, können sich sowohl Anfänger als auch Profis auf dieses spezielle Feld der Fotografie stürzen und ihren Bildern einen neuen Touch verleihen. Der Download von Blackie ist 26 MB groß und benötigt zudem iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät. Eine deutsche Lokalisierung besteht bisher für die App noch nicht.

Weiterlesen

Pixelmator Pro: Mac-Bildbearbeitungs-App nach Update mit neuer ML-Farbanpassung Auch ein Transformations-Werkzeug ist neu in Version 1.3.4.

Auch ein Transformations-Werkzeug ist neu in Version 1.3.4.

Zu Beginn dieses Jahres wurde Pixelmator Pro (Mac App Store-Link) von Apple als Mac-App des Jahres 2018 ausgezeichnet. Kein Wunder, ist die etwa 172 MB große und ab macOS 10.13 zu installierende Anwendung doch eine hervorragende Alternative zu teuren Adobe-Produkten, und eignet sich bestens für den gemeinen Heimanwender, der sein Bildmaterial aufpolieren und selbst kreativ werden will. Mit einem einmaligen Kaufpreis von aktuell 43,99 Euro im Mac App Store ist die Applikation zudem deutlich günstiger als die Konkurrenz.

Weiterlesen

Adobe Lightroom: iOS-Version erhält Update mit inspirierenden interaktiven Tutorials Ab sofort liegt Version 4.3.0 vor.

Ab sofort liegt Version 4.3.0 vor.

Bei meinen schnellen Bildbearbeitungen auf iPhone und iPad kommt häufig Snapseed zum Einsatz, das mittlerweile zum Google-Konzern gehört. Wer auf dem Mac oder PC bereits ein Adobe CC-Abonnement nutzt und an entsprechende Workflows gewöhnt ist, kann auch zu Adobe Lightroom CC greifen, das seit einiger Zeit für iPhone (App Store-Link) und iPad (App Store-Link) im deutschen App Store zum kostenlosen Download bereitsteht. Die Anwendung benötigt neben 212 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 11.0 oder neuer, und lässt sich in deutscher Sprache verwenden.

Weiterlesen

Mojo: Kostenlose iPhone-App macht das Erstellen von Video-Stories einfach Insgesamt gibt es 40 verschiedene animierte Vorlagen.

Insgesamt gibt es 40 verschiedene animierte Vorlagen.

Der Hype um Snapchat- und Instagram-Stories ist an mir bisher noch vorbeigegangen. Je nachdem, ob man den eigenen Account oder auch ein bestimmtes Produkt vermarkten will, können Bewegtbilder in den Stories jedoch hilfreich und interessant sein. Die kostenlos im App Store erhältliche Anwendung Mojo (App Store-Link) will Stories-Fans dabei helfen, ihre Inhalte aufzuwerten und hochwertige Videoclips in sozialen Netzwerken veröffentlichen zu können. 

Weiterlesen

Waterlogue: Kreativ-App für Aquarell-Effekte landet auch im Mac App Store Mit 32,99 Euro ist die App allerdings nicht ganz günstig.

Mit 32,99 Euro ist die App allerdings nicht ganz günstig.

Unglaublich, aber wahr: Die iOS-Version von Waterlogue steht bereits seit 2013 im App Store zum Download bereit. Ein riesiger Kracher ist die Kreativ-Anwendung im Laufe der Jahre nicht geworden, aber immerhin sind die Entwickler noch immer so motiviert, dass sie nun auch eine Mac-Version ihrer Bildbearbeitungs-App in den deutschen Mac App Store gebracht haben. Dort kann Waterlogue (Mac Store-Link) seit geraumer Zeit zum Preis von 32,99 Euro auf alle Macs geladen werden, die mindestens über 132 MB an freiem Speicherplatz sowie macOS 10.14 oder neuer verfügen. Eine deutsche Lokalisierung liegt für die Anwendung bisher noch nicht vor.

Weiterlesen

Uniq: Kostenlose App hilft mit Collagen und Vorlagen beim Erstellen von Instagram-Stories Insgesamt stehen mehr als 100 Vorlagen bereit

Insgesamt stehen mehr als 100 Vorlagen bereit

Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter sind insbesondere in der jüngeren Generation verpönt – zu langweilig, zu statisch. Inhalte wollen schnell und nicht unbedingt für die Ewigkeit geteilt werden. Diese Voraussetzungen erfüllen die Story-Funktionen von Instagram und Snapchat, die nach einiger Zeit wieder von selbst verschwinden. Doch auch hier heißt es, nicht irgendetwas zu posten, sondern mit entsprechend präsentierten Inhalten auf sich aufmerksam zu machen.

Weiterlesen

Lens Distortions: Diese App des Tages fügt nachträglich subtile Lichteffekte zu Fotos hinzu Apple bewirbt derzeit die App Lens Distortions.

Apple bewirbt derzeit die App Lens Distortions.

Momentan findet sich Lens Distortions (App Store-Link), eine kostenlos zur Verfügung stehende iPhone-Anwendung, in der „Heute“-Ansicht des deutschen App Stores wieder, wo sie als „App des Tages“ beworben wird. Aktuell befindet sich Lens Distortions auch unter den Top 50 in der Foto und Video-Kategorie des Stores. Grundsätzlich ist die Verwendung gratis, zusätzliche Inhalte lassen sich über ein Abo für 0,99 Euro/Monat freischalten. Der Download der App ist 173 MB groß und erfordert iOS 10.0 oder neuer, das Interface steht in englischer Sprache bereit.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de