Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Heute wollen wir euch ein ganz besonders Produkt vorstellen: Die digitalen Bilderrahmen von Nixplay. Wir durften einen Blick auf das Modell Iris werfen.

Nixplay Iris 2

Erinnert ihr euch noch an digitale Bilderrahmen? Vor ein paar Jahren war das der absolut heiße Kram. Und auch heute werden die Teile noch verkauft, für halbwegs vernünftige Modelle zahlt man um 50 Euro. Aber mal ganz ehrlich: Die Teile mit einer MicroSD-Karte mit Inhalten zu befüllen ist doch im Zeitalter der Smartphone-Kameras alles andere als praktisch. Das haben sich wohl auch die Entwickler von Nixplay gedacht. Weiterlesen

Wer sich nicht auf das Abo-Modell von Adobe einlassen möchte, findet für den Hausgebrauch mit Pixelmator Pro eine gute Alternative.

Pixelmator Pro

Pixelmator Pro (Mac App Store-Link) zählt neben Affinity Photo wohl zu den beliebtesten Adobe Photoshop-Alternativen, die für den Mac erhältlich sind. Die im November des letzten Jahres im Mac App Store veröffentlichte Anwendung kann aktuell zum Preis von 64,99 Euro heruntergeladen werden. Für die Installation wird ein Mac mit macOS 10.13 High Sierra benötigt, der die Metal 2-Engine unterstützt. Das Pixelmator-Team hat auch bereits eine deutsche Lokalisierung in die App integriert. Weiterlesen

Mit der Dual-Kamera des iPhone 7 Plus, iPhone 8 Plus und dem iPhone X lassen sich tolle Bokeh-Effekte zaubern. Mit der App Focos lassen sich diese noch besser ausreizen.

Focos

Focos (App Store-Link) wurde im November des letzten Jahres für das iPhone veröffentlicht und kann zunächst kostenlos auf das Smartphone heruntergeladen werden. Für die dauerhafte Nutzung aller Funktionen wird ein kostenpflichtiges Abonnement fällig, das entweder mit 1,09 Euro/Monat oder 6,99 Euro/Jahr zu Buche schlägt. Alternativ kann einmalig 10,99 Euro für eine lebenslange Lizenz gezahlt werden. Für die Einrichtung auf dem Gerät heißt es, 38 MB an freiem Speicher sowie iOS 11.0 oder neuer mitzubringen. Auch eine deutsche Lokalisierung ist für die App bereits vorhanden. Weiterlesen

Im Rahmen der CES in Las Vegas hat der bekannte Drohnen-Hersteller mit dem DJI Osmo Mobile 2 einen neuen Gimbal für das iPhone vorgestellt.

DJI Osmo Mobile 2 Lifestyle

Mit den iPhone-Plus-Modellen oder auch dem neuen iPhone X ist dank der optischen Bildstabilisierung schon eine richtig gute Videoaufnahme ohne große Wackler möglich. Eine noch bessere Bildstabilisierung, vor allem natürlich für iPhones ohne eine entsprechende Funktion, liefert ein richtiger Gimbal. Mit dem Osmo Mobile 2 hat der Drohnen-Hersteller DJI nun ein neues Modell vorgestellt, das vor allem aus preislicher Sicht punkten kann. Weiterlesen

Wer sich nicht mit der hauseigenen Kamera-App von Apple begnügen will, findet im App Store so einige hervorragende Alternativen. Dazu gehört auch ProCamera.

ProCamera v9.3

Mittlerweile gehört ProCamera (App Store-Link) wohl zur Grundausstattung eines jeden iPhoneografen. Die zum Preis von 5,99 Euro erhältliche iPhone-App ist etwa 89 MB groß, erfordert iOS 11.0 oder neuer zur Installation, und kann bereits seit längerem auch in deutscher Sprache genutzt werden. Weiterlesen

Alle Freunde der gepflegten Retro-Fotokunst sollten jetzt aufhorchen: Die Vintage-Kamera-App Hipstamatic bietet eigene Filme und Linsen derzeit noch stark vergünstigt an.

Hipstamatic RetroPaks

Auch ich bin seit langer Zeit großer Fan der Hipstamatic-Kamera-App (App Store-Link) für das iPhone und iPad, die zum Preis von 1,09 Euro aus dem App Store heruntergeladen werden kann. Von Apple bereits als „originelle App des Jahres“ ausgezeichnet, lässt sich die Kamera-Anwendung ab iOS 9.0 oder neuer und bei 133 MB an freiem Speicherplatz auf das iDevice herunterladen – deutsche Lokalisierung inklusive. Weiterlesen

Eine der beeindruckendsten Apps der vergangenen Jahre hat den Sprung vom iPhone auf das iPad geschafft: Prisma Photo Editor.

Prisma iPad

Seit mehreren Jahren im App Store zu finden, bisher aber nur für das iPhone verfügbar. Mit dem neuesten Update findet der Prisma Photo Editor (App Store-Link) aber endlich auch den Weg auf das iPad. Ab sofort handelt es sich bei der kostenlos erhältlichen Foto-Software um eine Universal-App. Am Konzept hat sich derweil nichts verändert, auch wenn es mittlerweile In-App-Käufe für ein normalerweise ungeliebtes Abonnement gibt. Weiterlesen

Auch ich musste mich nach dem Aus meiner heißgeliebten Panorama-App AutoStitch nach einem Nachfolger umsehen. Vielleicht gibt es mit der Microsoft Pix Kamera einen neuen Kandidaten.

Microsoft Pix Kamera Photosynth

Die Microsoft Pix Kamera-App (App Store-Link) ist schon seit längerem im deutschen App Store als kostenlose Universal-App erhältlich. Die 166 MB große Anwendung benötigt iOS 10.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät und ist auch in deutscher Sprache nutzbar. Weiterlesen

Die Entwickler von Code Organa haben bereits mit der Foto-App Brushstroke für Aufsehen im App Store gesorgt. Mit Inkwork gibt es nun einen neuen Titel zum Bearbeiten von Bildern.

Inkwork

Auch ich habe Brushstroke (App Store-Link), das aus Fotos ansehnliche Gemälde kreiert, schon mehrmals für Bearbeitungen genutzt. Etwas andere Effekte bekommt der Nutzer mit der frisch veröffentlichten App Inkwork (App Store-Link), die auf ausdrucksstarke Tintenzeichnungen mit hohem Kontrast und abstrahierenden Effekten setzt. Weiterlesen

Es ist noch gar nicht so lange her, als wir über den Entwickler der Kamera-App Halide berichteten, der einige Tipps zum Anfertigen von RAW-Fotos mit dem iPhone gab.

halide iphone

In einem kleinen Tutorial erklärte der Entwickler Sebastiaan de With, welche Vorzüge die Aufnahme von RAW-Bildern mit dem iPhone haben kann. Die wichtigsten Infos zu dieser Anleitung könnt ihr noch einmal in unserem Artikel nachlesen. Die von De With mit kreierte Kamera-App Halide, die sich auf die Aufnahme von RAW-Fotos spezialisiert hat, wurde nun einer Aktualisierung unterzogen und soll ab sofort noch bessere Ergebnisse und ein angenehmeres Nutzererlebnis bieten. Weiterlesen

Zwei der besten Mac-Anwendungen auf ihrem Gebiet gibt es endlich wieder mit einem Rabatt von 20 Prozent.

Affinity-Designer-1

Möglicherweise habt ihr vergangene Woche bei Affinity Photo für das iPad zugeschlagen. Apples App des Jahres gab es immerhin mit einem ordentlichen Rabatt für 10,99 Euro. Falls ihr auf den Geschmack gekommen seid, gibt es eine gute Nachricht: Affinity Photo und Affinity Designer für den Mac gibt es zum ersten Mal seit dem Sommer wieder mit einem Preisnachlass von immerhin 20 Prozent. Weiterlesen