Pennies: Budgetplaner mit Apple Watch-Anbindung und iCloud-Sync ist Apples „Unser Tipp“

Ein kleines, intuitiv zu bedienendes Haushaltsbuch für iOS gefällig? Dann werft einen Blick auf die App Pennies.

Pennies

Pennies (App Store-Link), eine 4,99 Euro teure Universal-App für iPhone und iPad, steht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download bereit und wurde bis dato mit einigen Empfehlungen und Preisen ausgestattet. So zählte Pennies schon zu den „Besten Apps 2015“, „Editor’s Choice“ und „Apple Watch Essentials“, und wird auch aktuell von Apple als „Unser Tipp“ gelistet. Die etwa 78 MB große App erfordert zur Installation iOS 9.0 oder neuer und kann in deutscher Sprache genutzt werden.


Pennies ist ein klassischer Budgetplaner für private Zwecke, mit dem sich finanzielle Angelegenheiten schnell und bequem erfassen und verwalten lassen. „Budgetplanung sollte nicht mühsam oder langweilig sein“, heißt es daher auch in der App Store-Beschreibung zur App. „Deshalb werden Sie in Pennies keine Tabellen, Graphen oder komplizierten Diagramme finden.“

Pennies arbeitet mit frei vom Nutzer zu kategorisierenden Budgets, die benannt, mit einem Intervall (täglich, wöchentlich, monatlich, einmalig), einem Startdatum (sofort, zu einem bestimmten Tag im Monat), einer Währung und einem zur Verfügung stehenden Betrag versehen werden können. Sobald das jeweilige Budget eingerichtet worden ist, kann dieses im Hauptmenü der App jederzeit mit dem aktuellen Restbetrag eingesehen und über Wischgesten verwaltet werden. Durch Auf- und Abwischen in der Detailansicht des Budgets lassen sich die verbleibenden Tage des Budgetintervalls sowie der verbleibende Betrag, oder auch der verbleibende tägliche Betrag einsehen.

Widget und Apple Watch-Support für Pennies

Ebenfalls möglich ist es, schnell und einfach Einnahmen oder Ausgaben zum Budget hinzuzufügen. Diese werden dann in einer Liste übersichtlich präsentiert, um immer den Überblick zu behalten. Auch das Verschieben von Beträgen zwischen Budgets und das Übernehmen von Restbeträgen in einen weiteren Abrechnungszeitraum ist möglich.

Pennies WatchFür einen nahtlosen Abgleich zwischen allen iOS-Geräten sorgt ein integrierter, optional nutzbarer iCloud-Sync, zudem gibt es eine Möglichkeit, die eigenen Budgets auch auf der Apple Watch zu verwalten. Nutzer eines iPhone 6s/6s Plus profitieren zudem von einem 3D Touch-Support, mit dem sich Budgets, Überweisungen und Ausgaben direkt vom Startbildschirm aus hinzufügen lassen. Auch ein Widget für die Mitteilungszentrale ist vorhanden, um eine Übersicht über tägliche Budgets anzeigen zu können.

Sicher ist der Preis von 4,99 Euro für eine kleine Budget- bzw. Finanzplaner-App kein Schnäppchen, aber nach einiger Zeit mit Pennies komme zumindest ich zu dem Schluss, dass es derzeit wohl kaum einen einfacher zu bedienenden Budgetplaner im App Store gibt. Die integrierten In-App-Käufe dienen lediglich dem Kauf von zusätzlichen Sounds innerhalb der App und können daher getrost vernachlässigt werden. Von uns bekommt Pennies daher eine definitive Empfehlung.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Ich finde es schwierig für jedes Thema ein Budget festzulegen. Manche Dinge sind nicht vorherzusehen. Da bleibt einem nur noch das Budget der monatlichen Einnahmen übrig von denen man alle Ausgaben abzieht. Das erledigt für mich MoneyControl bestens. Pennies finde ich da unpraktisch.

    1. Die Idee ist: du planst Ausgaben von z. B. 100€ für eine Kategorie. Wenn Du mehr benötigst, dann passt du das an. Du musst halt bei einer anderen Kategorie dafür Budget reduzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de