Für den Schulanfang: Ich schreibe in Druckschrift im Angebot

Und weiter geht es mit den 89 Cent Krachern: „Ich schreibe in Druckschrift“ wird ebenfalls günstiger angeboten.

Bei uns in Nordrhein-Westfalen hat die Schule in der vergangenen Woche wieder begonnen, in anderen Bundesländern ist es bald auch wieder soweit. Vielleicht euch für euren Nachwuchs? Für alle i-Männchen, die sich schon auf den Start der Schule freuen, haben wir heute eine passende App: „Ich schreibe in Druckschrift“ (App Store-Link). Der Titel der App sagt eigentlich schon alles aus. Der Preis gefällt uns aktuell ebenfalls sehr gut: Zum ersten Mal seit dem letzten großen Update im Dezember 2013 kann man die Lern-App für iPhone und iPad wieder für 89 Cent kaufen.

Leider ist die wirklich empfehlenswerte App in den letzten Monaten nur von zwei Nutzern bewertet worden, was wir tatsächlich etwas schade finden. Immerhin gibt es von den bisherigen Käufern jeweils volle fünf Sterne. Auch wir finden die App wirklich gelungen, zumal die Eltern zahlreiche Optionen haben, „Ich schreibe in Druckschrift“ an die Bedürfnisse des Kindes anzupassen.

Weiterlesen

„Ich schreibe in Druckschrift“: Schreiben lernen in einer umfangreichen Kinder-App

Mit „Ich schreibe in Druckschrift“ können Kinder ganz einfach ans Schreiben herangeführt werden und bekommen dabei noch nette Unterhaltung.

Kinder saugen Wissen auf, wie ein trockener Schwamm das Wasser. Man ist als Elternteil immer wieder erstaunt in welchem Tempo Kinder lernen können. Besonders im fortgeschrittenen Kindergartenalter oder kurz vor Einschulung, macht es durchaus Sinn Kinder ein wenig ans Schreiben heranzuführen. „Ich schreibe in Druckschrift“ (App Store-Link) ist bereits seit einigen Wochen erhältlich, kostet 2,69 und steht als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung. Die App bietet nicht nur die Möglichkeiten des Lernens, sondern kombiniert dieses mit der geschickten Unterhaltung der Kinder, damit diese motiviert bleiben.

„Ich schreibe in Druckschrift“ bietet eine Vielzahl an Menüs auf die man zugreifen kann, um die App an die Anforderungen des Kindes anzupassen. Hier hat der Entwickler allerdings bereits vorgesorgt und einen Kinderschutz integriert. So muss man bevor das Menü erscheint eine mathematische Aufgabe lösen. Es ist darauf zu achten, dass nicht alle Menü nach Erstinstallation der App den Kinderschutz haben. Es ist also ratsam, die verschiedenen Menüs der App komplett durchzuschauen, da man separat entscheiden kann, welches Menü durch die Kindersicherung geschützt sein soll.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de