Touchgrind Skate 2: Fingerakrobatik auf dem Skateboard in Version 2

Touchgrind Skate 2 ist eines mit der interessantesten Spiele, die heute den App Store erreicht haben.

Touchgrind Skate 2 1 Touchgrind Skate 2 2 Touchgrind Skate 2 3 Touchgrind Skate 2 4

Touchgrind Skate 2 (App Store-Link) ist der Nachfolger von Touchgrind, das damals noch einzeln für iPhone und iPad angeboten wurde. Das neue Touchgrind Skate 2 liegt zum Glück als Universal-App für iPhone und iPad bereit, kostet 4,49 Euro und bringt es im Download auf 94,4 MB. Das komplette Spiel ist in deutscher Sprache vorhanden.


Wer schon den ersten Teil gespielt hat wird sich auch schnell in Version 2 zurecht finden. Doch auch Neueinstiger werden sich wohl fühlen, denn zum Start gibt es ein ausführliches Video-Tutorial, das das Fahren mit dem Skateboard erklärt. Mit zwei Fingern auf dem Board lassen sich diverse Tricks ausführen, in dem man die Finger löst oder in eine entsprechende Richtung wischt. Die Einführung sollte man definitiv absolvieren, damit man sich im eigentlich Spiel besser zurecht finden kann.

An dieser Stelle muss man auch sagen: Übung macht den Meister. Am Anfang kriegt man schnell ein paar Ollis hin, doch komplizierte Tricks benötigen viel Übung. Lip Tricks, Drops, 50-50s oder Slides sind gar nicht so einfach, dafür gibt es aber deutlich mehr Punkte. In Version zwei gibt es nicht nur eine deutlich hübschere Grafik, auch die Kameraperpektive wurde verbessert. Zuvor blickte man von oben auf sein Bord, jetzt gibt es eine geneigte Perspektive, die viel realistischer ist.

Im Spiel selbst stehen vier Spielmodi zur Verfügung. Training, Wettkampf, Jam Session und ein rundenbaiserter Merhspieler-Modus. In jedem Spielmodi muss man natürlich möglichst viele Punkte einfahren, in dem man waghalsige Tricks zeigt. Im Wettkampf muss eine vorgegebene Punktzahl erreicht werden, in der Jam Session kann man es hingegen ruhig angehen lassen. Im Mehrspieler treten zwei Skater zum Duell an und kämpfen und die höhere Punktzahl. Zum Start empfehle ich allerdings das Training.

Insgesamt lässt es sich in drei Skaterparks fahren, die mit Rampen, Boxen, Halfpipes und über 2.000 Meter lange Rails ausgestattet sind. Des Weiteren stehen über 100 Herausforderungen im Game Center bereit, auch lassen sich die eigenen Skateboard-Fahrten als Video aufzeichnen und mit Freunden teilen.

Touchgrind Skate 2 gefällt mir richtig gut, allerdings sollte man sich bewusst sein, dass man zu Anfang wirklich viel Übung benötigt, um auch komplizierte Tricks auszuüben. Die Weiteren Parks werden nämlich erst dann freigeschaltet, wenn man im vorherigen genügend Punkte eingefahren hat. Touchgrind Skate 2 setzt gute Fingerakrobatik voraus, die ihr euch im abschließenden Video (YouTube-Link) ansehen könnt. Außerdem lohnt ein Blick auf die Konkurrenz, die schon vor einiger Zeit mit True Skate ordentlich vorgelegt hat.

Touchgrind Skate 2 im Video

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Die Steuerung ist einfach soooo schlecht!
    Keine Ahnung, was sich Spieledesigner sich bei sowas denken -.-

    Die beste Skateapp ist und bleibt immer noch „True Skate“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de