True Skate: Die neue Skateboard-Referenz

9 Kommentare zu True Skate: Die neue Skateboard-Referenz

Skateboard-Fans aufgepasst. True Skate ist ab sofort für iPhone und iPad erhältlich.

Eine richtig gute Skateboard-Simulation im App Store? Das gab es bisher nicht. Okay, man kann sich etwas mit Touchgrind vergnügen, das wirklich nicht schlecht gemacht ist. Durch die gewählte Perspektive kann man sich in dem Spiel von Illusion Labs aber kaum orientieren. Einen besseren Job haben die Entwickler von True Axis gemacht, deren neues Skateboard-Spiel seit heute verfügbar ist.


True Skate (App Store-Link) ist eine 1,59 Euro teure Universal-App, die bereits für das Retina-Display des neuen iPads und des neuen iPhone 5 angepasst ist. Mit gerade einmal 18,4 MB ist der Download überschaubar groß, bietet jedoch eine Menge Spaß – wenn man denn etwas Zeit zum Training mitbringt, denn einfach so wird man in True Skate keinen Erfolg haben.

In einem kleinen Tutorial in englischer Sprache, das man aufgrund der Animationen aber auch ohne entsprechende Sprachkenntnisse versteht, bekommt man die Steuerung erklärt. Man nutzt seine Finger wie Beine und Füße, um das Brett durch den Skatepark zu steuern. Man gibt Schwung, tippt auf ein Ende des Bretts für Sprünge und rotiert das Brett in der Luft für Tricks.

Lob gibt es dafür, dass die Bewegungen wirklich sehr gut umgesetzt werden – man kann zu jeder Zeit nachvollziehen, warum das eigene Skateboard gerade diese oder jene Bewegung gemacht hat. Für perfekte Tricks, Sprünge und Grinds ist aber vor allem eines nötig: Training, Training und noch mehr Training. Wer ein wenig Talent mitbringt, kann aber durchaus Tricks hinbekommen, wie sie im unten eingebetteten Video gezeigt werden.

Leider gibt es in True Skate nur einen Skatepark, das kann man aber aufgrund des geringen Kaufpreises durchaus verkraften. Man wird sowieso die meiste Zeit einfach nur so herumfahren und neue Tricks üben, auch wenn es mit einigen Missionen und Game Center-Erfolgen durchaus Dinge gibt, auf die man sich konzentrieren kann.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Darauf hab ich gewartet =)

    Anfänglich etwas schwer, aber wenn man ein paar Runden gedreht hat, kommt man langsam rein. Ich bin früher selbst viel Gefahren und muss sagen das es von den Tricks sehr gut gemacht ist. Nichts im Vergleich zu touchgrind! Das ist ein Unterschied wie Skate! und Tony Hawks 🙂

  2. Das ist der Hammer!!!!!!! Skatefeeling pur und gelungene Steuerung die mit etwas Übung zu meistern ist.

    Nur das Grinden ist schwer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de