Welt-AIDS-Tag: Apple leuchtet rot und spendet Teil des heutigen Verkaufserlöses

Sowohl im Apple Store als auch in den digitalen Regalen gibt es aktuell Sonderaktionen seitens Apple.

Apple AIDS RED

Heute, am 1. Dezember 2014, ist Welt-AIDS-Tag. Im App Store wird schon seit gut einer Woche mit der (RED)-Aktion auf die Problematik aufmerksam gemacht, zum Welt-AIDS-Tag wird Apple zudem Teile der heutigen Einahmen an den Global Fund spenden.

„Ein Teil der Einnahmen aller Produkte, Zubehörartikel und Geschenkkarten, die Apple heute in Apple Stores und im Apple Online Store verkauft, geht an den Global Fund zum Kampf gegen AIDS.“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bis April 2014 hat Apple rund 60 Millionen US-Dollar durch den Verkauf von RED-Produkten gespendet, jetzt soll weiteres Geld hinzukommen, um die Neuinfektionen bis 2015 deutlich zu reduzieren.

Apple-Logo heute in rot

Neben den Aktionen bei iTunes und im Apple Store, hat Apple auch die Logos in den lokalen Verkaufsgeschäften mit roter Folie bekleben lassen, damit diese in rot leuchten. Wer heute ein Ladengeschäft besucht, bekommt zusätzlich einen roten Sticker, auch die Mitarbeiter vor Ort haben ihre Kleidung gewechselt – ihr werdet heute in roten statt blauen T-Shirts begrüßt.

Als generelle Info zu Bestellungen im Apple Online Store gilt: Ist der Artikel vorrätig und habt ihr bis 15 Uhr auf den Kaufen-Knopf gedrückt, erfolgt die Lieferung kostenfrei am nächsten Tag, wenn der Bestellwert über 40 Euro liegt. (Foto: 9to5Mac)

red-apple-logo-retail-store

Kommentare 12 Antworten

  1. Mächtig viel Aufwand. Da hätte Apple das Geld lieber in die Aktion selbst statt in die Werbung für die Aktion stecken sollen. So schaut es für mich doch sehr nach Image-Pflege aus …

    1. Sehe ich nicht so…

      Es gehts eben nicht NUR ums Geld, dass für die Aids-Hilfe zusammen kommt, sondern auch darum, das Thema generell in the Köpfe der Menschen zu bekommen und sie dafür zu sensibilisieren…

      In der Hinsicht hat Apple eben eine extreme „Reichweite“ in der Bevölkerung. Neben dem richtigen Geld „spendet“ Apple also auch Öffentlichkeitsarbeit, die für die Aids-Hilfe sehr wichtig ist… Und das auf einem Level, dass sich die Aids-Hilfe so sonst sicher nicht leisten könnte…

  2. Naja. Ich bin dann auch für ein Herzinfarkt-Tag oder eine Divertikelgedenkstunde. Diese Krankheiten sind auch selbst verursacht. Aids durch Blutspenden/Nadeln sind in D doch eher selten. Ich werde nichts kaufen-mir hilft auch keiner. Hart, aber ehrlich.

  3. Von den Spenden, egal welche Firma oder Person, halte ich rein gar nichts. Gespendet wird ja nur deshalb weil man hierfür eine Spendenquittung erhält und es beim Finanzamt wieder zurückholen kann mit dem Ausgleich. Würden solche Firmen wie Apple das Geld schenken dann würde es von Herzen kommen so aber bleibt immer ein fader beigeschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de