Echo Sub ausprobiert: Tolle Erweiterung für Alexa-Lautsprecher

Allerdings noch mit einigen Kinderkrankheiten

Amazon Echo Sub 2

Bisher war der Musik-Genuss auf den diversen Alexa-Lautsprechern als solide zu bezeichnen. Was den diversen Speaker fehlt, ist angesichts der kompakten Größe schnell erklärt: Das Volumen für einen ordentlichen Bass. Das hat auch Amazon erkannt und vor einer Woche den neuen Echo Sub ins Rennen geschickt. Der, abgesehen natürlich vom Netzstecker, kabellose Subwoofer scheint scheint bei Käufern sehr gut anzukommen: Aktuell ist er erst wieder Ende November lieferbar, kann aber für 129,99 Euro problemlos vorbestellt werden – Amazon bucht ja auch erst zusammen mit dem Versand ab.

Diese Kinderkrankheiten sollte Amazon noch ausbessern

Etwas mehr Zeit ist vielleicht gar nicht so verkehrt, denn aktuell leidet der Echo Sub noch unter einigen Kinderkrankheiten, mit denen wir ausnahmsweise mal anfangen möchten. So funktioniert der Echo Sub in Kombination mit einem weiteren Echo-Gerät aktuell nur für Streaming-Dienste wie Amazon Music Unlimited oder Spotify, nicht aber für die Wiedergabe per Bluetooth oder einen Klinkenanschluss.


Amazon Echo Sub 1

Ziemlich nervig ist die Tatsache, dass bei der Verbindung zu einem Lautsprecher-Paar mit Subwoofer eine ziemliche Verzögerung entsteht. Erst rund zwei Sekunden nach der Aktion auf dem iPhone, sei es Play, Pause oder Skip, wird der entsprechende Befehl ausgeführt. Auch die Tatsache, dass der Subwoofer noch ein paar Sekunden länger dröhnt, während Musik für einen Alexa-Befehl schon leiser geschaltet wird, stellt sich schnell als störend heraus.

Zumindest die letztgenannten Punkte sollte Amazon mit ein paar Stellschrauben an der Software aber durchaus in den Griff bekommen. Daher soll es das an dieser Stelle mit der durchaus berechtigen Kritik auch gewesen sein, denn ansonsten macht Amazon mit dem neuen Echo Sub vieles richtig.

Amazon Echo Sub 3

Klanglich macht der Echo Sub einen guten Eindruck

Da wäre zum Bespiel der Klang: Im Verbund mit einem Echo Sub klingen ein oder zwei Alexa-Lautsprecher wirklich bedeutend besser. Ich würde sogar soweit gehen, dass die Kombination aus einem Echo Sub und einem Echo, Echo Plus oder Echo Show der aktuelle Generation vor einem Sonos One liegt. Nicht nur bei der Spracherkennung, sondern auch beim Klang.

Die Konfiguration über die Alexa-App ist dabei keine große Hürde. Bei der Einrichtung legt man zunächst ein Sub-Paar oder gleich ein Stereo-Paar fest. So kann sich der Echo Sub mit einem Echo, Echo Plus, Echo Show oder Echo Dot der dritten Generation koppeln. Ein Stereo-Paar lässt sich mit einem Echo Sub sowie zwei Echo Dot der dritten Generation, zwei Echo der zweiten Generation oder zwei Echo Plus erstellen – hier fungieren die beiden normalen Echo dann als linker und rechter Lautsprecher. Die erstelle Gruppe kann dann zusammen mit weiteren Geräten auch innerhalb größerer Multiroom-Gruppen zum Einsatz kommen.

Echo Sub Alexa App

Und so kann man am Ende ein doch beeindruckendes Setup erstellen, in dessen Mittelpunkt ein 100 Watt starker Subwoofer mit 15 Zentimeter Tieftönern steht. Gleichzeitig bekommt man durch Alexa wohl die aktuell beste Sprachsteuerung mit den meisten Möglichkeiten – und das am Ende zu einem durchaus überschaubaren Preis, vor allem wenn man möglicherweise ohnehin schon passendes Zubehör am Start hat.

Da man so einen Subwoofer immer schlecht in einem Video zeigen kann, probiert ihr ihn bei Interesse am besten selbst aus. Bis zur Lieferung hat sich bei den Kinderkrankheiten ja vielleicht sogar schon etwas getan, wir bleiben jedenfalls für euch am Ball. Falls es bis dahin noch detaillierte Fragen gibt, könnt ihr jederzeit einen Kommentar hinterlassen.

Echo Sub – leistungsstarker Subwoofer für Echo – erfordert ein kompatibles Echo-Gerät sowie...
1.741 Bewertungen
Echo Sub – leistungsstarker Subwoofer für Echo – erfordert ein kompatibles Echo-Gerät sowie...
  • Echo Sub ist ein Downfire-Subwoofer, der mit 100 W Leistung und 15-cm-Tieftönern satten Bass-Sound bietet.
  • Verbinden Sie Echo Sub mit Echo oder Echo Plus (separat erhältlich) für ein dynamisches Klangerlebnis, das den gesamten Raum füllt.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Sehr interessant. In den Amazonbewertungen hat jemand darauf hingewiesen das der Klang nur in Verbindung mit dem Stereopaar gut ist. Ein einzelner Echo soll vom Sub übertönt werden. Hat jemand Erfahrungen mit einem Echo + Sub?

  2. Ich habe den Sub seit letzten Donnerstag im Einsatz.
    Er klingt sehr gut, auch mit nur einem Echo.
    Leider bekomme ich den Sub nicht zum laufen wenn ich mit dem Echo RADIO übler Tuneln hören will.
    Wenn das tatsächlich so ist, werde ich das Teil zurückschicken müssen.
    Schade.

  3. Ja, das Teil muss eigentlich jeder zurückschicken, der sich von Amazon nicht vorschreiben lassen will, welche Musik er hört – Radio über TuneIn oder gar eigene Musik über Bluetooth sind nach Meinung von Amazon nicht gut genug für ihre Kunden, die anscheinen doch noch viel zu mündig sind…
    Und so hieß es gerade: Ausgepackt, Erfahrung gemacht, eingepackt und morgen wird das Teil zurück geschickt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de