Für Autofahrer: Sprit-Tagebuch „Fuel“ & Parkassistent „Find My Car“ für je 99 Cent

Zwei interessante Applikationen für Autofahrer gibt es heute im Angebot. Die von Dennis Donner angebotenen Applikationen Fuel und Find My Car kosten nur noch jeweils 99 Cent.

Vorweg: Beide Apps können im Bundle sogar für nur 99 Cent (App Store-Link) erworben werden!


Fuel: Sprit-Tagebuch für Vielfahrer

Fuel

Nach dem ersten Start der komplett deutschsprachigen App muss man zunächst ein Fahrzeug anlegen, wobei in Fuel (App Store-Link) problemlos mehrere Autos verwaltet werden können. Die Darstellung ist dabei stets übersichtlichen und im flachen Stil der neuen iOS-Systeme gehalten, es gibt keine unnötigen Schnick-Schnack. Im Bereich Tankfüllungen reicht ein Fingertipp auf das Plus-Icon, damit man den aktuellen Kilometerstand, den Preis der letzten Tankfüllung sowie die Menge der Betankung eintragen kann. Bei weiteren Einträgen wird der bisherige Kilometerstand übernommen, so muss man nicht immer wieder alles neu einstellen.

Anhand der angegebenen Daten berechnet Fuel die Kosten für den Verbrauch über 100 Kilometer, wobei auch zusätzliche Ausgaben wie etwa Reparaturen mit einbezogen werden können. Sämtliche Daten lassen sich auch in Statistiken einsehen. Wer möchte kann alle hinterlegten Daten als CSV-Datei exportieren und die Daten auch am Rechner auswerten. Ebenfalls wird ein Backup via Dropbox unterstützt.

Wer aufgeschlüsselt wissen möchte, wie viel Kraftstoff verbraucht wurde, kann mit Fuel genau das herausfinden. Die iPhone-App kostet sonst 2 Euro, ist im Download 12,5 MB groß und funktioniert ab iOS 9.0 und neuer.

Find My Car: Nie mehr das Auto suchen

find my car

Mit der iPhone-App Find My Car (App Store-Link) werdet ihr euer geparktes Auto immer wiederfinden. Gerade in einer fremden Stadt, in der man nicht ortskundig ist, ist Find My Car eine praktische Sache, die eine nervige Suche unterbindet. Habt ihr das Auto abgestellt, könnt ihr innerhalb der Applikation einen Marker setzen, der die genaue Position speichert. Zusätzlich lässt sich ein Timer mit der maximalen Parkzeit des Tickets starten, um ein Knöllchen zu vermeiden. Auch eine Notizfunktion, beispielsweise für das Parkdeck und die Parkplatznummer im Parkhaus, sowie eine Möglichkeit, ein Foto aufzunehmen, ist in Find My Car vorhanden.

Mit den letzten Updates hat der deutsche Entwickler zudem 3D Touch für das App-Icon hinzugefügt. Über die Schnellaktionen lässt sich fix ein neuer Marker setzen oder eine Route berechnen. Außerdem ist es nun möglich, die Route zur Parkposition auch via Google Maps oder Navigon berechnen zu lassen. Ein neues Tutorial erleichtert den Einsteig für Neukunden.

Find My Car ist ein 11,1 MB großer Download für das iPhone, der mindestens iOS 9.0 oder neuer erfordert. Der Preis liegt aktuell bei nur 99 Cent, zuvor verlangte der Indie-Entwickler 1,99 Euro.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Wie hoch ist eigentlich der minimum Betrag im AppStore? Wenn ich bereits eine App davon besitze sollte der Betrag am Besten reduziert oder zumindest günstiger als „normal“ sein -.- 😀 bin damit soweit zufrieden. Zuletzt in Amsterdam genutzt 😀

    1. Die Preisstaffelung ist Kostenlos, 0,99€ und 1,99€, … . Leider kann man den Preis nicht komplett frei bestimmen. Freut mich dass du mit der App bis jetzt zufrieden bist 🙂 falls du Wünsche oder Verbesserungen hast melde dich bei mir 🙂

  2. Für das Benzin gibt es doch Spritmonitor.de , da haben andere auch noch was davon wenn Sie sich für den PKW interessieren.

  3. Öhm??? Was sind das bitte bei Fuel für Screenshots? Musterdaten hin und her, aber hier stimmt ja so gar nix. Die Krönung ist dann Bild 3 mit einer Zeitlinie von McFly oder was? Zum Glück gibt es im App-Store sinnvolle Screens. @ Redaktion: Wozu soviele Worte Tippen, wenn das Bildmaterial Schrott ist? Oder gab es den Text inkl. Screens von den App-Machern mal wieder fertig und euer Kontroll-Praktikant hatte gepennt?

  4. Für mich wäre noch die Tankstelle wichtig, wo ich getankt habe. Entweder automatisch über die Ortung (wenn mehrere Tankstellen an einem Ort sind, Beispiel AB-Ausfahrt Ettenheim, Auflistung aller und man wählt seine dann aus) oder man gibt sie manuell ein. Automatische Ortung könnte auch für alle Verschwörungstheoretikern in den Einstellungen deaktiviert werden.
    In den Auswertungen dann noch einen Punkt für die Tankstelle:
    1) Kreisdiagramm mit Anteil der Tankstellen und dem Umsatz dort. Beim drauf Tippen wird eine Liste aller Tankvorgänge bei der jeweiligen Tankstelle angezeigt. (letzteres Kann auch als Filter in der Übersicht umgesetzt werden)
    2) Darstellung der Preise/Liter in einem Liniendiagramm für jede Tankstelle.

    Was auch fein wäre, wenn man aus der App heraus den Kassenzettel abfotografieren könnt:
    Folgende Szenarien könnt ich mir dann vorstellen:
    1) Das Foto wird dann in dem Eintrag vom Tankvorgang abgespeichert.
    2) Das Foto wird ausgelesen und erstellt mit den erkannten Informationen einen neuen Eintrag bei dem man dann nur noch den Km-Stand ergänzen muss.
    3) eine Kombination aus 1) und 2)

    Jetzt nicht denken, dass ich unzufrieden wäre mit der App.
    Mir gefällt sie richtig gut und finde sie sehr nützlich. Tolle Arbeit bisher! ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de