iPhone individualisieren: iTexttone & iTheme angetestet

Mit iOS 5 kann man nun endlich eigene Töne für SMS und Mails auswählen. Die bisherige Auswahl ist aber sehr begrenzt. Und wie sieht es überhaupt mit passendes Themes aus?

Es ist gar nicht so einfach, einen passenden SMS- oder Mailton zu finden. Entweder greift man auf das Standardrepertoire zurück und wundert sich später, dass die Nachricht doch auf einem anderen iPhone angekommen ist, oder man bastelt sich selbst etwas zusammen, etwa mit GarageBand für den Mac. Leichter soll es mit Apps gehen, die sich um das Thema Klingeltöne drehen. iTexttone, einen der Kandiaten, haben wir uns näher angesehen.


Der Download von iTexttone (App Store-Link) ist nur 8.3 MB groß und damit schnell erledigt. Über 100 verschiedene Sounds sind laut den Entwicklern in der 79 Cent teuren App enthalten, da sollte also für jeden Geschmack etwas dabei sein. Zudem sollen die einzelnen Sounds im Studio gemixt worden sein und eine entsprechend gute Qualität besitzen.

Gezählt haben wir sie nicht, aber genug Auswahl ist definitiv vorhanden. Alle Töne kann man sich zum Beispiel in einer langen Liste anzeigen lassen, von alten Telefonen und Sirenen bis zu Fun-Sounds wie “Du hast eine pups SMS” ist hier alles dabei, wobei meiner Ansicht nach ein deutliches Übergewicht zu den Fun-Sounds besteht.

Alternativ kann man sich alle Töne auf verschiedenen Homescreens mit leider immer gleichen Icons anzeigen lassen. Hier vermissen wir ganz klar eine Option, Töne nach einer bestimmten Art, Länge oder Nutzerbewertungen zu sortieren. Es kann schon recht mühselig sein, bis man alle Töne durchgehört hat und dann nicht mehr genau weiß, welchen man denn nun am besten fand – auch eine Favoritenliste sucht man vergebens.

Nun stellt sich die Frage, wie man die Töne einrichtet. Leider schiebt Apple dem direkten Weg einen Riegel vor, daher muss man sein iPhone an den Computer anschließen und die zuvor in iTexttone “heruntergeladenen” Sounds über die Dateifreigabe in die Klingelton-Mediathek verschieben und danach wieder auf das Gerät synchronisieren, wo sie dann ganz normal in den iOS-Einstellungen zur Auswahl bereitstehen.

Von Ayogo, den gleichen Entwicklern, haben wir außerdem iTheme (App Store-Link) entdeckt. Hier soll es für 79 Cent ebenfalls über 100 verschiedene Themes geben, die aus Hintergrundbild für den Home- und Lockscreen bestehen. Mit 11.6 MB kann diese App ebenfalls aus dem mobilen Datennetz geladen werden.

Nach dem ersten Start öffnet sich gleich eine Top-25-Liste, in der ich gleich auf Anhieb einige schicke Designs finden konnte. Die Homescreen-Bilder sind oft so angepasst, dass sich installierte Apps in das Theme integrieren, für den Lockscreen gibt es sogar einige Monatskalender.

Alternativ kann man sich die neuesten oder alle Themes anzeigen lassen, im Gegensatz zu iTexttone kann man hier auch Favoriten sichern und muss natürlich nicht den Umweg über iTunes gehen. Die Bilder werden auf Wunsch direkt in der Foto-Bibliothek gespeichert und können dann über die Einstellungen eingerichtet werden.

Am zuletzt im Oktober aktualisierten iTheme gefällt besonders die Kombination aus passenden Hintergründen für Lock- und Homescreen, wobei Geschmäcker ja bekanntlich immer verschieden sind. Etwas mehr Auswahl, gerade in Form von schlichteren und nicht ganz so knalligen Bildern, hätte aber sicher nicht geschadet. iTexttone leidet leider ein wenig unter den Restriktionen von Apple, ist aber auch sonst etwas unübersichtlich gestaltet und bietet in erster Linie Fun-Sounds, die wohl nicht jedermanns Sache sind.

Kommentare 22 Antworten

  1. Moin,
    Es gibt doch schon länger den RTMaker.
    Damit gehts ganz easy aus der eigenen Musikdatei.
    Muß zwar auch über iTunes synct werden, aber gabs m.E. umsonst.

    1. Ich glaube du hast da etwas missverstanden. Man kann nicht einfach so ein Lied als Klingeltöne hinterlegen. Das geht nicht, es muss vorher erst umgewandelt werden. Die Musik in der Mediathek sind m4a Dateien und die Klingeltöne sind m4r Dateien. Auch die Länge von 0,40 sec darf nicht überschritten werden.

      1. Doch bei mir ging das:-) wenn du die Lied Datei vor dir im Fenster hast dann mit rechte Maustaste anklicken gehst auf Informationen und klickst in die Zeile wo der Datei Name steht mit m4a an. Dann erscheint der corsur Strich und du änderst das a in ein r dann speichern und fertig dann funktionierts:-) da gibt’s zur Erklärung sogar bei Youtube ein Video mit Erklärung. Und das ging sogar schon vor iOS 5 !! Habe ein 3GS 16gb , ( und ohne jailbreak! ) probier’s mal aus oder kuck dir das Video mal an 🙂

  2. Ja das weiß ich 🙂 hab selber schon klingeltöne gemacht für mein iPhone da ich wegen de Update auf iOS 5 nun jailbreaklos bin. Ich dachte nur dass es Vllt bei iOS 5 nun möglich ist aber naja, bei Apple wird das wohl nicht passieren. Manchmal nervt Apple wirklich was das angeht. So sehr ich iOS liebe ein bisschen Freiheit wäre schön.

    1. Ja das stimmt, aber etwas “Freiheit” haben wir ja bekommen, jetzt kann man zumindest die (selbst erstellten) Klingeltöne auch als SMS, Mail u.s.w. zuördnen.

  3. Falls ihr euer iDevice gejailbreakt habt, gibt es im Cydia auch eine App namens Unlimtones.

    Dort gibt es echt alles und es ist direkt downloadbar ohne ans iTunes zu müssen

    1. Also ich hab mein IPhone auch auf iOS 5.0.1 upgedated und es gejailbreakt. Dass der JB nur untethered ist stört mich nicht, da es ja wenigstens Semitether gibt.
      Also kannst du updates und das geniale SbSettings auch behalten

    1. Auch die älteren Apple-User!
      Als wenn Klingeltöne wichtig sind – Spielereien für 16jährige a la Jambahype.
      Das iPhone beherrscht was es muss und dieses perfekt. Punkt.

      Aber Android- und Apple-Spacken gibt’s ja zuhauf, wie man hier immer hübsch nachlesen kann.

      Dank geht an appgefahren.;)

      1. Naja perfekt ist Apple sicher nicht perfekt – wie S. schon sagte: “Phones aren’t perfect” 🙂
        Ein wenig mehr Freizügigkeit hat noch niemanden geschadet

  4. Hier macht sich das fehlende Dateisystem bemerkbar. Da muss Apple dringend dran arbeiten, sie verlieren sonst auf lange Sicht ihre Kunden. Wenn erst einmal die iOS Beschränkungen auf OS X angekommen sind, siehe Sandboxing, ist es bald vorbei. Auf anderen Handys konnte man schon seit Ewigkeiten Musik, oder auch eigene Aufnahmen per Mikrofon, als Klingelton verwenden. Bei Apple können dagegen noch nicht einmal Apps die Töne direkt hinterlegen. Tja. Nun mir ist das nicht wichtig, nur etwas neidisch wird man schon wenn man sieht wie einfach nicht iPhone Benutzer klingeltöne installieren und untereinander tauschen, ohne Rechner, just on the Phone …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de