(Update) Kommentar: Apples Karten-App – mangelhaft.

Die Wartezeit bis zur Lieferung des iPhone 5 lässt sich prima mit einem Kommentar überbrücken. Das Thema diesmal: Die neue Karten-App von Apple.

Update am 18. September um 16:20 Uhr: Mittlerweile hat sich Apples CEO Tim Cook selbst zum Thema geäußert. Auf der Apple-Webseite wurde ein offener Brief an alle Nutzer veröffentlicht, in dem er die Weiterentwicklung des Kartendienstes verspricht und sich gleichzeitig für die aktuellen Unannehmlichkeiten entschuldigt. Den Brief könnt ihr hier nachlesen.


Prinzipiell ist es ja keine schlechte Idee, wenn man einen bisher bei einem Drittanbieter eingekauften Dienst selbst auf die Beine stellen möchte – so wie es bei Apple und der Karten-Applikation der Fall war. Mit TomTom hat sich das Unternehmen aus Cupertino zudem einen erfahrenen Partner auf diesem Gebiet mit ins Boot geholt, zumindest was das rohe Kartenmaterial ohne Aufbereitung mit Satelliten-Bildern angeht.

Genau dort scheint momentan aber die größte Schwachstelle zu liegen. Die Satelliten-Ansicht erinnert mehr an ein Flickenteppich, als an ein hochauflösendes Luftbild. Selbst bei Großstädten hat man sich wirklich nicht viel Mühe geben – oft ist die Satelliten-Ansicht verpixelt oder sogar in schwarz/weiß aufgenommen. Selbst Wolken, die die Sicht vernebeln, wurden schon entdeckt.

Halbwegs erträglich ist es im Stadtkern von München und Berlin – hier bietet Apple den 3D-Modus, auch Flyover genannt, an. Keine Frage – es ist schon beeindruckend, wie man mit einem Fingerwisch durch die Städte fliegen und sich das Brandenburger Tor oder den Marienplatz in 3D ansehen kann. Aber: Mehr als zwei deutsche Städte hätten es dann doch sein können.

Klar ist: So einen Dienst kann man derzeit noch nicht flächendeckend anbieten. Das schafft ja nicht einmal Google mit StreetView. Wo wir gerade dabei sind: Genau diesen Dienst vermisse ich – und vielen anderen, die in einer unterstützten Stadt leben, geht es sicher ähnlich.

Ich lege mich hier eindeutig fest: Mit Maps und StreetView hat Google etwas geschaffen, von dem Apple derzeit noch meilenweit entfernt ist. Im Laufe der verschiedenen Beta-Versionen hat sich das Kartenmaterial zwar stark verbessert, aber gerade in der Satelliten-Ansicht gibt es noch viel zu tun…

Aber immerhin: Die Standard-Ansicht sieht schon recht freundlich und einladend aus. Wie ist eure Meinung?

Kommentare 172 Antworten

    1. Was bist du denn für ein Schlaumeier? Entscheidend ist die Botschaft und die ist korrekt. Die Maps-App ist derzeit nicht ausgereift, oder anders, sie isst teils unbrauchbar. Der Vergleich mit den Google Applikationen stimmt Google hat hier deutlich die Nase vorn

      1. Hat schon einmal jemand daran gedacht, dass Navigation das Vorhandensein von Karten voraussetzt? Und Google hat vor Jahren Navigation in Androids Google Maps integriert. Aber die ersten Google Maps integriert auf einem Smartphone (also iPhone) wurden vielleicht von Google absichtlich kaum weiterentwickelt. Oder Google war so fies, um indirekt für Android zu werben, Navigationsimplementierungen mit Nutzung von Google Maps zu verweigern. Apple hätte also nur für Navigation dann separat zusätzliche Maps integrieren müssen, da Google anscheinend so fies war eine Navigation zu verhindern. Von daher ist es mehr als verständlich, dass Apple dem Nutzer ersparen wollte für zwei minimal unterschiedliche Anwendungen vollkommen unterschiedliche Karten verwenden lassen zu müssen. Und Google möchte uns Anwender nicht verwirren.

        Zudem musste vielleicht Apple Traffic Daten der iPhone Nutzer an Google schicken, was Apple sich jetzt spart. Dadurch wird der Google Maps Navigationsservice vielleicht schlechter, aber Tomtoms Navigationsservice besser.

        Und Tomtom ist ein anständiges europäisches Unternehmen 😉 (basiert auf einen Insiderwitz zur Harald Schmidt Show vor ca. 10 Jahren).

        Und nehmen wir als Vergleich das erste iPhone: Was wurde darüber gelästert und es als nettes aber erfolgloses Gerät vorausgesagt? Jetzt sind ganz anders aus. Das passiert vielleicht auch mit Apple Maps.

  1. Das ist das erste Mal, dass ich von einer Apple-eigenen App so richtig enttäuscht bin. Unverständlich, dass die das freigegeben haben. Kann man die Google-App zusätzlich laden?

  2. Dies ist die erste Version von Apple, Google hat bei seiner ersten Version sicher auch Fehler gemacht, ich würde Apple noch zeit geben, bevor ich Apple mit Google vergleiche. Außerdem finde ich das neue Navi richtig gut!!! Die Städte Ansicht (FlyOver) finde ich auch richtig gut, bzw. Die neue Karten App. finde ich besser als die vorherige!

      1. Es zwingt dich ja keiner, IOS 6 zu installieren, oder generell ein Apple Produkt zu kaufen, wie gesagt, ich finde es besser, außerdem hat das Navi doch viel mehr Vorteile als Tom Tom, oder? Und was das mit dem Satelit angeht, das verwende ich doch eh nie, und wenn, dann nur München und da ist meinermeinung alles gut 🙂

        1. Stimmt. Man muss kein IOS installieren. Es gibt aber Menschen die es scheinbar nicht ertragen wenn bei Apple auch mal kritisiert wird. Ich bin auch Applefan, allerdings muss ich ja deshalb nicht alles kritiklos hinnehmen. Bei manchen denkt man, dass sie sich hier persönlich angegriffen fühlen. Noch ein Wort zu TomTom. Ich denke nicht, dass Apple sich damit einen Gefallen getan hat; die Karten sind doch von TomTom, oder bin ich falsch informiert.

          1. Mir egal, und natürlich stimmt schon was du sagst und TomTom wird auch immer noch auf dem iPad drauf sein (iPhone) aber es gibt ja auch noch Google Maps. Aber für mich zählt halt das ganze Packet, also alle Neuerungen, wie Siri, oder das meine Tabs sowohl bei meinem iPas als auch bei meinem MacBook sind. Da nehme ich hält solche Kleinigkeiten in Kauf. Außerdem hat Appgefahren auf unsere bzw. meine Meine Meinung gefragt, und das ist sie…

          2. Mir egal, und natürlich stimmt schon was du sagst und TomTom wird auch immer noch auf dem iPad drauf sein (iPhone) aber es gibt ja auch noch Google Maps. Aber für mich zählt halt das ganze Packet, also alle Neuerungen, wie Siri, oder das meine Tabs sowohl bei meinem iPas als auch bei meinem MacBook sind. Da nehme ich hält solche Kleinigkeiten in Kauf. Außerdem hat Appgefahren auf unsere bzw. meine Meine Meinung gefragt, und das ist sie…

        1. Was hat das mit Android zu tun?! Übrigens geschrieben mit (leider scuffgate) iphone 5… Apple bedient sich fleißig bei ALLEN, patentiert fröhlich vor sich hin und dann wird geklagt. Sandkasten-Geplärre ausgetragen auf dem Rücken und den Portemonnaies der Nutzer. Schönen Dank auch, Apple.

          1. Wenn man Apple nicht mag, kauft man sich ein Produkt eines anderen Anbieters, wenn ich z.B. PS3 nicht mag, kaufe ich mir eine XBOX 360, wenn du kein iPhone magst, Kauft man sich ein Android (Ich glaube weniger, das du so ein altes billig Handy kaufen willst). Wie ich darauf komme? Aus deinem Kommentar konnte ich herauslesen, das du anscheinend mit dem momentanigen IOS 6 nicht klar kommst.

          2. Du bist aber auch so ein Fanboi!
            Die Kartenapp IST ultraschlecht, daran gibt es nichts zu rütteln. Das solltest du trotz deiner rosaroten Apfelbrille eingestehen.

            Und dass hier Streitigkeiten in Kindergartenmanier auf dem Rücken und zum Leidwesen der Endkunden ausgetragen werden, ist ebenfalls mehr als indiskutabel.

            Apple hat sich hier ein Mega-Ei gelegt.

          3. Ok, dies ist deine Meinung, aber das du von mir erwartest, das ich meine Meinung ändere, finde ich nicht ok.
            Ich bin vielleicht auch erst 12 Jahre alt, aber Trotzdem heißt das nicht, das ich ein Fanboy bin. Ich habe auch noch ein Galaxy Note und der Vergleich zum iPhone 4S oder 5er ist dramatisch, wenn ich beim Note 3 Spiele offen habe, geht garnichts mehr, das iPhone geht immernoch bei 100+ . Und da nehme ich auch meinetwegen eine schlechte Karten App. mit Navi und coolen 3D Gebäuden in Kauf!

          4. Das die KertenApp SOO schlecht ist, merkt man aber erst, wenn man IOS6 bereits installiert hat. Bleibt in Downgrade…. Unter Steve Jobs wäre diese App niemals so veröffentlicht worden. Eher hätter er Maps vorübergehend ersatzlos gestrichen.

            Apple meint, maximale Preise nehmen zu müssen, also darf ich als Kunde bitte brauchbare Gegenwerte erwarten.

    1. Die maps app ist ein Witz. Ausreden wie “muss sich entwickeln” sind für das teuerste Unternehmen der Welt eine Frechheit. Ich bin stinksauer und denke zum ersten Mal ernsthaft darüber nach, mein nächstes Handy ohne Apfel zu kaufen.

        1. eine Chance?!
          die hatten sie doch schon?! Sie ham sie einfach nicht genutzt, sondern ham eine unfertige kartenapp reingenommen um keinen vertrag mit der konkurrenz google eingehn zu müssen… natürlich fühl ich mich da verarscht!

      1. Dies ist keine Ausrede. Aus Sicht eines Programmierers ist es leider so, dass die Anwender Dinge für extrem wichtig halten, die man ignoriert hat. Und tolle Features werden gar nicht beachtet oder benötigt. Es dauert also immer eine gewisse Zeit bis man sich auf die Wünsche der Anwender eingeschossen hat.

    2. Ich habe die applemapsapp bereits öfter getestet, zwecks Navigation kann ich sagen, bisher keine Probleme. Ich bin immer korrekt geführt worden.
      Wenn ich mal absichtlich die Route änderte, war die mapsapp schneller als mein navi im Auto.
      Lediglich die satellitenfunktion ist recht dürftig. Dennoch habe ich heute beim suchen über googleearth entdeckt: z.b. Im Harz gibt’s dort auch unscharfe Bilder und verschiedene Farben… Wenn ich wüsste wie, würd ich nen Screenshot senden… 😛
      Im Gegensatz zu google, die ihren Dienst, der seit 2001 existiert, 2004 aufgekauft haben, hat Apple 2004 mit der entwicklung erst angefangen.
      Ich Wette in 3 Jahren wird sich kaum noch einer über die mapsapp aufregen, sondern durch diverse Städte fliegen und sich seines Lebens freuen…

    1. also ich gehe wie immer in den appstore und finde dann die gekauften artikel unter dem reiter “updates” … auf dem iPhone ist es so, wie es auf den iPad aussieht weiß ich nicht :/

      1. Hmm, dass ist finde ich schon komisch! Hatte auch Probleme mit Passbook. Auf dem 4er meiner Frau geht es auch. Im Apple-Forum ist das Problem auch bekannt. Scheint nur wenige zu betreffen.
        Aber erstmal Danke für eure Rückmeldungen!

        1. Du kannst bereits gekaufte immer und immer wieder neu laden, solange sie noch im App Store vertreten sind.

          Früher musste man die Apps neu kaufen und dann kam die Meldung nach dem Neukauf, dass die App kostenlos geladen wird, weil man es bereits geladen hat.

          Deshalb mein Tipp für diesen seltsamen Fehler: Einfach “neu kaufen”. Falls das iPad danke sagt für einen angeblichen Neukauf, melde über iTunes das Problem und schicke vielleicht zur Sicherheit eine Email an den netten hilfreichen Support. Schlimmstenfalls wird zwar das Geld für die App abgehoben, aber überweisen dir das Geld zurück auf das Konto nach ein paar Tagen (ähnliches ist mir schon passiert, aber der Support von Apple ist super und hilft in der Regel immer – also aus meiner Sicht heraus – man sollte dann immer höflich sein und den Support als nette Menschen respektieren, auch wwnn man klar im Recht ist und Apple helfen miss => dann hat man nie Probleme).

  3. Ich bin auch sehr enttäuscht und ärgere mich, dass ich den Upgrade gemacht habe. Mein Wohnhaus versteckt sich unter einer dichten Wolkendecke! Man merkt, dass das Ding mit der heißen Nadel gestrickt wurde. Scheiß Bruderkrieg mit Google!

    1. Navigation braucht natürlich Karten. Und Google hat die Navigation nur in Android, aber nie auf dem iPhone integriert, welches das allererste Smartphone mit Google Maps integriert war. Also konnte die Navigation wegen Google Maps vielleicht nicht integriert werden. Und Apple wollte natürlich uns Nutzer nicht verwirren, dass wir für Navigation plötzlich andere Karten benutzen müssen. Insofern ist es verständlich, dass Apple vielleicht wegen Google indirekt zum herben Schnitt gezwungen wurde, damit das iPhone wie unter Android endlich auch kostenlose Navigation hat.

      Und da Google mit Android ein ganz plötzlicher und fieser Konkurrent wurde (es ist moralischer Anstand, dass man mit einem Freund nicht plötzlich konkurriert) und Google vielleicht vom iPhone auch Traffic Data bekam, ist es aus Apples Sicht nur logisch, weil dann der fiese Konkurrent Android durch Wegfall der Traffic Daten geschädigt wird UND das iPhone vermutlich hoch viel bessere Traffic Daten hat mit den Traffic Daten der Tomtom-Geräte- oder -Standalone-Software nun hat. Und so groß sind die Probleme nicht unbedingt.

      Tipp: In der App kann man vom Problem berichten. Apple hat die Karten seit den ersten Betas stark verbessert, aber natürlich nicht genug. Aber ich vermute, dass zumindest die größten Probleme bald entfernt werden. Das Wolkenproblem war in der Beta noch viel stärker, aber wurde schon erheblich verbessert.

      Mein Rat an alle: Wenn ihr Probleme findet wie verdeckende Wolken, berichtet bitte das Problem in der App. Apple versucht diese Probleme zu beheben und dies hilft uns allen!

  4. Besonders schlecht wird es in Ländern, in denen TomTom nur geringe Kartenabdeckungen hat wie z.B. Südosteuropa. Da gibt es dann viele Strassen einfach mal gar nicht… Da braucht man noch nicht mal die gruselige Pixelsuppe der Satellitenansicht einschalten, die sogar hier in München vielerorts herrscht. Diese Strassen sind bei Google Maps oder auch Navigon aber alle da… am Planeten liegt es also nicht 😉

        1. Ah, ich habe in der “Überschrift”, also dem Titel geguckt. In der Einleitung (wir nennen es Teaser) steht tatsächlich Google. Danke für den Hinweis 😉

      1. Ja eben deswegen ist der Teil “Das Thema diesmal: Die neue Karten-App von Google.” falsch, weil es doch um die neue Karten-App von Apple geht. Hinweise vielleicht mal richtig lesen… war wohl ein Freudscher Versager mit dem Fehler, negative Bewertung kann sich intuitiv nur auf Google, doch nicht auf Apple beziehen; hat das Unterbewusstsein die Tendenz erkennbar gemacht ;-)…!?

  5. Also ich persönlich finde die Karten App ganz ok. Muss aber dazu sagen, dass ich normalerweise nur die Standart Ansicht benutze.
    Von der 3D Ansicht bin ich aber dennoch begeistert. Finde es nur traurig das auf Österreich mal wieder komplett gepfiffen wurde. Nichteinmal unsere Hauptstadt Wien wurde erstellt. Aber mit derartigen Vernachlässigungen müssen wir uns hier leider öfters abfinden. (siehe auch iphone Release, etc.)

      1. Erstens verwende ich die Auto-Korrektur nicht weil die mir übelst auf die Nerven geht, zweitens weiß ich normalerweise das ein “d” gehört aber auf die Schnelle schreib ich es leider manchmal falsch und drittens reg dich doch bitte nicht gleich so auf wegen solch einem Müll.

  6. Ganz ehrlich, ich finde das Teil hätte so gar nicht integriert werden dürfen. Es ist überhaupt nicht Apple-like ausgereift und (für mich) total unbrauchbar. Wenn mich vorher jemand auf der Strasse nach dem Weg gefragt hat, habe ich das iPhone oder iPad rausgeholt und wir haben zusammen geschaut, jetzt wäre mir das viel zu peinlich und ich würde dann wieder lieber mit Armen und Beinen den Weg weisen…

  7. Ich finde auch die Standard-Kartenansicht bescheiden. Genau das hatte ich befürchtet, als bekannt wurde, dass die Karten von TomTom kommen – deren Fokus liegt auf KFZ-Navigation, nicht auf Details zur Landschaft etc.

    Ich nutze Maps auf einen Smartphone aber eher als Fußgänger, Radfahrer etc. und wäre z.B. mit den Open Streetmap-Karten deutlich besser bedient.

    Wie schlecht Apples Karten im Vergleich zu Google abschneiden habe ich meinen Wohnort mal aufgezeigt:

    http://www.fehrnetzt.de/ios-6-apples-karten-enttauschen/

    1. Endlich!!! Alle kritisieren zu recht die Satellitenbilder aber der eigentliche Nutzwert der Karte ist doch die Standardansicht. Und hier ist der Dienst von Apple wahrlich ein enormer Rückschritt. Der Detaillierungsgrad der Googlekarten ist wesentlich höher. Bei Apple fehlen ja sogar die Bebauungsgrenzen der Ortschaften. Unfassbar!!!

  8. Es wird wohl ne Weile dauern, bis Apple die GoogleMaps wieder freischaltet. Sobald es bessere Produkte gibt, sperrt Apple die Apps oder fängt an zu klagen … wäre ja blöd, wenn man direkt vergleichen könnte 😉

  9. Moin Moin, also im Ansatz finde ich die App ja mal gar nicht soooo schlecht. Natürlich wird bei einer App die endgültige Funktionalität bewertet, wenn aber schon das Rohmaterial mangelhaft ist, kann die Bewertung der App am Ende auch nur mangelhaft sein. Aber Entschuldigung bitte: soll Apple jetzt auch noch ins All fliegen und die Bilder selbst machen? Natürlich hätten sie im Endeffekt noch warten können, bis der Zukauf einer Dienstleistung (Rohmaterial von TomTom) zufriedenstellend abgewickelt werden kann, aber mal ganz ehrlich: soooo dolle war das Kartenmaterial von Google nun auch wieder nicht… Gerade bei den Satellitenbildern gibt es da große Unterschiede. Klar, Städte waren sehr gut abgedeckt, aber die ländliche Gegend – da waren die Karten ja mal sowas von veraltet. Also meiner Meinung nach sollte sich Apple lieber darum Gedanken machen, ob er nicht den Anbieter des Rohmaterials wechselt… Die App läuft ja sonst im Großen und Ganzen gut, denk ich mal 😉

    1. die app kann laufen wie sie will, wenn du dein haus nich mehr findest weil ne wolke drüber ist, oder alles schwarz-weiß ist, dann nehm ich lieber z.t. “veraltetes” kartenmaterial von google als so einen karten-müll von apple 😉

  10. Diese APP hätte Steve Jobs niemals freigegeben. Wo bleibt die Perfektion die dieser Mann seinem Unternehmen eingeimpft hat? Was machen die Nachfolger da?

  11. “Interessant” sind auch die sehr veralteten POI. Beispiel: In meiner Nachbarschaft wird ein Getränkemarkt angezeigt, den es seit rund 8 Jahren !!! nicht mehr gibt.

    1. Bei mir in der Nähe gibt es auch eine Gaststätte, die unter dem angezeigten Namen ca. 20 Jahre !! Nicht mehr existiert. Dann mal viel Spaß beim Navigieren.

  12. Das darf einfach einem Unternehmen wie Apple (Weltspitze) nicht passieren.
    Ich kann kein funktionierende System (Google Maps + Street View)
    herausnehmen u. durch ein schlechteres ersetzen.
    Siehe auch zahlreiche Zeitungskommentare z.B die Welt lacht über Apple
    Maps.

  13. Dem kann ich mich ohne einschränkung anschließen! Ist echt müll die App. Ein Grund warum ich ein Device noch nicht geupdatet habe. Nämlich dieses 🙂

  14. Es wird ja überall in den Krümel gesucht.
    Die Karten App ist in der Standart Ansicht, absolut, brauchbar.
    Ich möchte damit ja Routen Planen, und mir, pauschal, nicht die Welt von Oben ansehen.
    Die Erwartungshaltung ist wie immer etwas hoch. Mag man verstehen, dass dann im Vergleich zu Konkurrenz noch ein paar schwächen auftauchen, und man “Krümel” findet – wenn man danach sucht…!

    Hier sollte die Devise nicht ” Entertain me” mit Fly-over heissen, sondern bring mich zum Ziel.

        1. Satellitenansicht verpixelt und häufig sogar monochrom. POIs falsche Position oder seit Jahren nicht existent. Hauptstraßen dünner dargestellt als Nebenstraßen oder sogar Parkanlagen- und Radwege. Hauptstraßen nicht mehr andersfarbig zur einfachen Orientierung. Straßennamen erst bei hohem Zoom sichtbar, kaum klassische Orientierung möglich. Caching kaum vorhanden, Bildausschnitt verschoben>Daten werden neu geladen. Usw. Das sind für mich keine Krümel, das ergibt einen Dreiviertel-Kuchen! 😉
          Edit:
          Verkehrvisualisierung nicht mehr gar nicht – gelb – orange – rot sondern bloß noch gar nicht – rot

          1. Was die Ansichten im Satellitenmodus angeht gebe ich dir recht, das ist nun wirklich nicht mehr Up-to-date.

            Der Rest ist Ansichtssache. Was die Skalierung der Strassenbreite angeht verstehe ich das Problem nicht wirklich, klar zu erkennen sind Hauptstrassen, Feldwege etc. Die anderst Farbigkeit ist mir willkommen, ich orientiere mich eher an den Bezeichnungen der Strassen, welche ja hübsche kleine Symbole haben.

            Ich habe noch keine Verschiebung von POI entdecken können. Gib mal nen Beispiel.

            Das TomTom eigentlich gutes Kartenmaterial Besitz sollte klar sein. Deshalb funktioniert die Navigation eigentlich ganz gut trotzdem kein Navigation Ersatz.

            Was die Darstellung und die Bedienbarkeit angeht sollte der Nutzer ein wenig Geduld haben. Oder sich aufs wesentliche Konzentrieren, Routen planen.
            Kaum einer nutzt die Karte App so Intensive das der Hype um die Mängel gerechtfertigt wäre, vor allem, weil es sich zum größten Teil um die Darstellung der Grafiken handelt und nicht um die Routenführung.

            Wenn du den Verkehr in deine Einstellungen einschaltest. Bekommst du auch die Verkehrs Infos eingeblendet. Gesperrte Strassen genauso wie Baustellen oder Staus. Wenn dich die Farbliche “Neugestaltung” stört ist das dein gutes recht aber sprich der App nicht den Faktor “Nutzbarkeit” ab.

    1. Naja, also die Routenanzeige für Radfahrer und Fußgänger ist leider ziemlich schlecht.
      Rad/Fußgängerwege, die seit 25 Jahren dort sind, werden negiert und auf Straßen verwiesen.
      Radrouten über 40 km zeigt er gar nicht erst an, keine Navigation möglich.
      Das finde ich alles wirklich sehr schlecht.

      1. Hast du das mal mit der Planung von Google verglichen? Gerne auch am Pc…
        Sag mir mal um welche Route es sich handelt. Ich vergleiche dann auch gerne selbst.
        Ich bin gestern gut nach Nürnberg gekommen ( 400km) und in Nürnberg hat mir die Karten App den Weg zum Hotel ganz gut beschrieben. Für die Autofahrt hatte ich allerdings noch Navigon an… Wegen de Blitzers 😉

  15. Auch wenn manches noch unreif ist, gibt es auch tolle Perlen: die Informationen zu Baustellen sind erstklassig. Ich hatte im Netz Infos zur Dauer einer Baustelle in meiner Region gesucht und nichts gefunden. In der App ist es mit einem Klick auf das Baustellensymbol nachlesbar…

  16. Ich finde allgemein IOS6 nicht so überzeugend…
    Bei mir sind alle Namen der Restaurant, Coiffeur e.t.c. etwa um 100 Meter verschoben!!! Ausserdem können auf dem iPhone 4 und iPod touch 4 nicht alle Funktionen gebraucht werden! z.B. Panorama Fotos, Siri oder 3D Funktion. Da hätte ich nicht gedacht, dass Apple ältere Produkte so schnell abgrenzt…

    Hat schon jemand herausgefunden wie man während dem Filmen Fotos machen kann?

  17. Da ich im Besitz von iPad und iPhone bin, werde ich künftig erst “ein” Update durchführen und mir in Ruhe die Veränderungen anschauen, um dann zu entscheiden, ob es sinnvoll ist für beide! Vermisse “Street View” schon sehr! Man lernt eben nie aus. Auch wenn das Kartenmaterial besser werden wird, werde ich wohl auf Street view verzichten müssen, denn ich glaube nicht das Apple dies bei google kaufen wird und selbst neu “erfinden” wäre sicher zu teuer

  18. Ich bin schwer enttäuscht von Apple dieses Jahr! Ich kann mich dem Kommentar nur anschließen. Leider hab ich mit dem iPod touch noch nicht mal die 3D Ansicht! Beim Apple store funktioniert die Top 25 und die Kategorien nicht! Außerdem, immer wenn ich den AppStore neu starte ist unten die Reihe neu angeordnet, jedes mal! Mal ist die suche das 2.von links, dann wieder von rechts, mal hab ich garkeine Top 25 zur Auswahl weil die verschwunden sind! Insgesamt ist iOS 6 bei mir langsamer und viiieeeeel schlechter als vorher! Das Apple sowas rausgibt, da bin ich schon sehr schwer enttäuscht, eigentlich schon sauer!

  19. ich bin auch enttäuscht, vermisse streetview. und die youtube app. was sagt ihr eigentlich zu “scuff gate”? das viele iphones kratzer hatten, das der lack abblättert und das handy nach einer stunde gebrauch aussieht als wäre es schon 2 jahre alt? ein typ da hat 30 iphone 5 im laden aufgemacht, alle wießen lackschäden an den kanten auf … sehr seltsam

  20. ich find die Karten App. völlig unausgereift und kann nicht verstehen, wie man das als Ersatz fuer Google Maps anbieten kann. die viel gepriesen 3D Ansicht ist nicht völlig verzerrt, Bilder dauern ewig bis sie geladen sind und Häuser sehen aus wie Ruinen, als wäre man im Kriegsgebiet. damit stellt sich Apple ein Armutszeugnis aus. :-((((

  21. Meine ersten Erfahrungen sind:
    Satelitenbilder schlecht, und was noch schlimmer ist: ganz standardmäßige orte werden einfach nicht mehr gefunden!!!! So z.b. Die stadt Essen. Das geht doch nicht!!!!
    Ansonsten find ich ios6 bis jetzt sehr cool.
    Mein 4er ist engegen meinen Erwartungen nicht langsamer geworden. Juuhhhuuu =)

  22. Normalerweise sind mir Google Maps und Apple Maps egal.Aber nach dem großen Gemecker in verschiedenen Foren usw.,habe ich mir mal meinen Heimatort (Viersen)in Apple Maps angeschaut.Da ist ja tatsächlich der halbe Ort Wolken verhangen.Nicht zu fassen.

  23. Meine Meinung ist, das iOS 6 allgemein noch nicht ganz ausgereift ist.
    Die Stabilität ist bei meinem iPod Touch 4 (32 GB) nicht gegeben ständige abstürze vom AppStore während ich NC öffne.

    Für Kritik und Anregungen bin ich offen.

    FaceTime-me(at) w e b . d e

  24. Also über die Qualität der Luftbilder kann man trefflich streiten. Bei optischen Bildern können nunmal Wolken im Weg sein. Allerdings habe ich den Eindruck, hier hat Apple einfach gespart und die billigsten Daten genommen die es gab.
    Was mich deutlich mehr stört ist die Standardansicht: Die ist an eilen Stellen falsch, nicht annähernd aktuell oder schlicht gespickt mit peinlichen Fehlern. (Hier gibt es einen POI mit dem Namen “Gutembergstrabe” und der ist nichtmal in der Gutenbergstraße platziert sondern in der Nebenstraße)
    Was mich aber am meisten stört, es gibt nicht wie bei Google Straßen unterschiedlicher Wertigkeit. Ein Feldweg sieht hier in der Umgebung genauso aus wie die Hauptdurchgangsstraße. Außerdem sind besiedelte Gebiete nicht markiert. Sehr schade und einfach unübersichtlich.
    Da muss noch deutlich nachgebessert werden. Von der fehlerhaften Navi-Engine mal ganz zu schweigen.
    Apple sollte mal versuchen, sich nicht mit jedem zu streiten, dann gibts solche Probleme auch nicht.

  25. Bisher war das Credo von Apple “nothing but the best…and a little bit better”. In diesem Sinne hatte man die Größe, Drittanbieter ins Boot zu holen – sofern diese einfach besser waren.

    Schade – Apple hätte besser im Hintergrund an einer wirklich tollen App gearbeitet und wäre mit einem Knaller auf den Markt gekommen, als wirklich Gutes so zu “verschlimmbessern”. Zumal es keine Alternativen gibt. Außer doch Android? Für wahre Apple Fans keine wirkliche…

  26. Während ich mit dem neuen iOS 6 sehr zufrieden bin, ist die Umstellung und Leistung des neuen Kartendienstes eine Frechheit. Von der wirklich genialen Flyover Darstellung (aber nur für Berlin und München und dort auch nur ein kleiner Teil) über wolkenverhangene Städte bis zu schwarz-weiß Darstellung. Das ist nicht aus einem Guss. Außerdem sind viele Geschäfte falsch eingetragen. Ein absolutes No-Go! Hier muss dringend und schnellstens Abhilfe geschaffen werden!!!

  27. Die meisten Kommentare kommen von Apple Fans die einfach nicht wahr
    haben wollen, dass mit Maps Mist gebaut wurde. Da ich am Freitag morgen im
    Apple Store erschien kam auch nur die Antw. Update. Ich selbst habe alles
    von Apple u. zahle f. Ein hochwertiges Produkt u. das muss funktionieren.
    Wenn Apple nur Wert auf USA legt. Sollte man es auch nur dort anbieten.
    Apple will perfekt sein dann muss das Unternehmen auch liefern.

  28. Wer will, kann ja weiter google nutzen: Im Safari die Seite von Google Maps öffnen und den Link dann als Icon auf dem Home-Screen hinterlegen.

    Klappt auch Super mit Youtube 😉

  29. Was Apple da anbietet ist eine frechheit, man hat das Mercdes unter den Smartphonen und bekommt nur ein ein nicht ausgereiftes Produkt. Wenn Apple den Anspruch erhebt das Beste zu sein dann soll es auch dem Kunden das Beste geben!

  30. Ich hoffe das es irgendwie in naher Zukunft eine Applikation von Google mit allen Ansichten, Karten und StreetView im AppStore gibt. Auch vermisse ich die YouTube App.
    Alles sehr ärgerlich. Und würde Apple nicht die ganze Welt verklagen und lieber mit anderen Unternehmen- wie zb. Google- Hand in Hand arbeiten- hätten wir alle wohl noch ein StreetView und eine YouTube Applikation auf dem iPhone.

    Am Ende zahlt der Endverbraucher die Rechnung, egal ob er ein Apple oder Samsung Endgerät sein Eigen nennt.

  31. Ich finde vor allem die 2D-Karten sehr hübsch, die Sat-Bilder sind zumindest in meiner Region alle okay. Mal schauen, wie sich das in Zukunft entwickelt. StreetView halte ich persönlich für Spielerei und habe es nie gebraucht.

    1. @Khezul geb Dir völlig recht. Bin heute bestens von PB nach BI navigiert um mein neues IPhone abzuholen. Keinerlei Fehler. Und zurück reicht einfach “Bitte bring mich nach Hause Siri” cool

  32. Nun ich muss sagen das die neue Standart Ansicht in Maps besser ist als vorher. Da sie zum navigieren gemacht wurde, ist sie nicht ganz so detailreich. Jedoch lädt sie damit schneller im mobilen Internet, was beim Auto fahren besser ist. Das war bei Google lahm.
    3d Ansicht jedoch ist und bleibt Schei….
    Das war mein Wort zum Sonntag.

  33. Daumen runter!
    Mit YouTube und Maps hat Apple sich ins eigene Bein geschossen. Schlechter Zeitpunkt, wo doch Microsoft gerade eine Produktoffensive startet. Auf lange sicht ist es aber gut für uns Verbraucher, wenn Apple nicht mehr die uneingeschränkte Nō 1 ist. Dann tut sich auch mal bei den Preisen was.
    Ich habe Google Maps oft benutzt und werde deshalb zunächst nicht auf iOS sechs umsteigen. Die entsprechende Webapplikation ist von den Funktionen her ja doch kein vollwertiger Ersatz fur die App.

  34. Also ich war regelrecht geschockt und bin maßlos enttäuscht von der App. Ich lebe etwas auf dem Land und meine Region ist nur bei schlecht Wetter aufgenommen. Selbst in der Hybrid Ansicht werden unter den Wolken keine Strassen angezeigt, war ich ziemlich bescheiden finde. Die klassische Ansicht ist Super und lässt sich gut handhaben.

    Ich kann nur hoffen, dass Apple hier nachlegt, denn ich kann meiner Meinung nach kein Retina Display auf den Markt bringen, welches meine eigenen Anwendungen nicht nutzen…

    In diesem Sinne verbleibe ich mit der Hoffnung auf Besserung…

    MfG Max

  35. Glaube nicht das Google so schnell eine Google-Maps-App rausbringt.
    Die Diskusion und die schlechten Nachrichen über die Apple-Karten-App ist ja gleichzeitig Werbung für Google&Android.

  36. Schade ist einfach nur das die sich gegenseitig versuchen die Märkte kaputt zu machen. Warum konzentriert sich nicht Apple auf tolle Telefone und Technik und Google auf das was sie können: mit unendlich viel Infos und Daten von uns tolle Programme zaubern.

  37. Ich bin beruflich auf gute Karten angewiesen. Die Google-Karten sind gut, weil sie in jeder Zoom-Stufe auf einen Blick die wichtigsten Infos zeigt und dabei übersichtlich bleibt. OSM Karten sind teilweise detaillierter, aber auch unübersichtlicher. Ich werde daher auf jeden Fall noch mit dem Update auf iOS 6 warten. Für alle, die schon das Update gemacht haben: es gibt zwar keine eigene Google-Karten App, aber zahlreiche Apps, die die Google Karten nutzen und die man übergangsweise vielleicht als Alternative nutzen kann, wie z.B. GPS-Tour, allerdings fehlen dort natürlich Features wie die Suche oder StreetView.

  38. Apple & Google sollten endlich ihre Streitereien beilegen & wieder zusammen Arbeiten. Das wäre das Beste, was uns Nutzern passieren könnte!

    Was Karten angeht, ist Google nunmal Jahre voraus! Das wird sich so schnell auch nicht ändern, denke ich.

  39. Hmm. Das normale kartenmaterial ist ok. Für die satelitenansicht habe ich schon vorher immer die google earth app benutzt. Die war/ist noch besser als bei den karten. Im übrigen gat sich gerade die google satelitenansicht zumindest in unserem gebiet deutlich verschlechtert. Unsere gegend hat neue bilder bekommen die jetzt auch sehr pixelig sind und welten schlechter als die alten. Ein dorf ist sogar komplett durch eine wolke verdeckt. Das kann google eben auch.
    Ich erfreue mich einfach an den anderen tollen neuerungen und verschwende meine energie nicht an ein paar satelitenbildern. Da es ja eine gratis google alternative gibt, fehlt mir persönlich da gar nichts. 🙂

    1. Die gleichen Erfahrungen habe ich auch gemacht. Daher nutze ich, zumindest am Rechner, alternativ auch immer mal Bing. Da sind die Darstellung und Informationen mitunter aktueller und genauer als bei Google. Das ist gebietsweise sehr unterschiedlich, muß man einfach probieren.

  40. Sorry, aber ihr unterliegt einem entscheidenden Fehler: Die Karten-App an sich ist gegenüber der bisherigen App durchaus verbessert worde. Das jetzt verwendete Kartenmaterial ist allerdings in der Tat mangelhaft. Es gab übrigens nie eine Google-Karten-App für iPhone und iPad, die war immer von Apple. Nach Ablauf der Vereinbarungen zwischen Apple und Google hat Apple sich eben entschieden nicht mehr auf die Karten von Google zu setzen. Kann sich von denen, die hier (völlig zurecht) kritisieren eigentlich noch jemand an die ersten Googlemaps-Versionen erinnern? Die waren auch keineswegs fehlerfrei.
    Wenn Apple das Projekt nicht wieder fallen läßt sehe ich durchaus gutes Potential, in einiger Zeit Google hinter sich zu lassen. Die 3D-Ansätze sind, wo verfügbar, schon jetzt Google in der Qualität voraus. Schwachpunkt ist eben im Moment wirklich das verwendete Kartenmaterial. Aber das wird sich mit der Zeit sicher auch verbessern.

    1. Das 3D Ding ist doch ein reiner Gimmick, und wird es noch lange bleiben. In der jetzigen Form, nur für ein paar Großdörfer, hat es meiner Meinung nach absolut nichts in der App verloren… Und ist eigentlich nicht mal eine Erwähnung wert.

  41. Eine Katastrophe finde ich das. Hab mir schon überlegt wieder auf 5.1.1 zurück zu wechseln. Jetzt habe ich mir einfach ein Lesezeichen von Google gemacht das funktioniert super…

  42. Also die Kommentare hier lösen bei mir echt eine Spontanbeschmunzelung aus. Früher hat man diese riesigen Landkarten aus dem Handschuhfach gezogen, aufgefaltet, minutenlang gesucht um sie dann wieder vergeblich korrekt zusammenzufalten wollen. Es gibt doch zahlreiche Alternativen die in so einem kleinem Ding wie dem Smartphone zur Verfügung stehen. Jetzt macht euch mal nicht nass, Apple arbeitet ja daran. Und die Welt zu katalogisieren und dann auch noch in 3D darzustellen ist eben eine Mammutaufgabe. Erfreut Euch doch an den zahlreichen neuen (und wie ich finde) nützlichen Features und verschwendet eure Ebergie nicht auf eine App. die man jetzt wirklich nicht mehrmals täglich braucht. Wie gesagt: Es gibt ja noch genug Map-Applikationen. Sattle down People. 😉

  43. Jetzt muss ich doch mal fragen. Ich hab das neue ios noch nicht auf meinem Ipad 3 geladen. Wenn ichs aber tue, ist dann die alte Karten-App weg und auch die Youtube-App?

  44. Wahnsinn, jammern auf allerhöchstem Niveau! Ich halte hier den geilsten Hörer aller Zeiten in der Hand, über die brachial-genialen Earbuds lese ich komischerweise nichts!? Maps ist in der Weiterentwicklung, die nur durch Live-Nutzung machbar ist und wer an GoogleMaps zurück denkt zu Beginn… Ansonsten nutzt doch GoogleMaps als WebApp, klappt doch? Sieht halt shice aus. ^^

  45. @ichbinsnur du redest leider Unsinn. Die Earbuds sind bessere Standard Kopfhörer mehr aber auch nicht. Jedes HTC hat bessere Kopfhörer dabei. (Beats) Warum sollte man an die Anfänge von GoogleMaps zurückdenken . Apple wollte es so, dann müssen sie auch liefern.

  46. Ich finde auch, das alles einfach ein bisschen hochgeschaukelt wird. Gut, die Satellitenbilder sind nicht so der Brüller, aber bei mir zum Beispiel war bei Google die neuen Häuser gegenüber noch Baustellen und bei Apple ist alles fertig. Wer sich unbedingt vorher von Orten ein Bild machen will, der soll sich doch vor den Pc hocken und google maps anmachen. Auf nem Pc sieht man eh besser… Ich benutze mehr die Standardversion der Karten und da is alles soweit in Ordnung. Ich bin mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs und freue mich, das die Haltestellen im Gegensatz zu Google alle eingezeichnet sind und wenn die Haltestelle nicht direkt da ist, wo man hin will hilft die Fußgängernavigation. Die ist im Gegensatz zu google viel besser!!! Mit google bin ich häufig, wenn die Abzweigungen nah beieinander lagen falsch abgebogen (passierte mir als Navi-Beifahrer im Auto auch) und musste auch für jeden Schritt weiter drücken. Bei Apple geht das alles automatisch und ist deshalb viel übersichtlicher. Der Nachteil (an beiden Karten!!!) ist das Abkürzungen z. B.durch einen Park nicht gefunden werden und zu wenig Zeit für den Weg eingeplant wird. Aber wenn man sich überhaupt nicht auskennt, ist diese App. eine große Hilfe. Der Rest wird bestimmt bald besser… 😉

  47. Naja… man muss doch schon sehr treuer Applejünger sein, um einfach mal so über dieses Desaster hinwegsehen zu können. Wäre das bei Android passiert hätten viele, die hier Mäßigung predigen, Spott und Hohn von sich gegeben.
    Letztendlich ist es ein Feature mit dem Apple gezielt wirbt. Also sollte es mindestes genau so gut funktionieren wie sein ersetzter Vorgänger.
    Es scheint mir als gäbe es zu jedem dritten Apple Produkt eine Augenklappe für den kritischen Blick gratis dazu.

  48. Bei Apple arbeiten eben auch nur Menschen. Klar ist die Karten-App ein (momentaner) Griff ins Klo, aber das ganze ist kein Weltuntergang.
    Und jetzt mal Hand aufs Herz:
    Die Karten-App ist sicherlich nicht die wichtigste und meistgenutzte App auf den iDevices 😉

  49. Dass die Satellitenbilder größtenteils grausam sind, darin sind sich wohl alle einig. Aber auch die eigentlichen Karten sind ja offensichlich mit vilen Fehlern behaftet.
    Warum sollte man sich darüber denn nicht aufregen dürfen? Im Übrigen habe ich persönlich StreetView in fremden Städten sehr oft zur Vorab-Orientierung genutzt, das vermisse ich am meisten.

    Das schlimmste an der Sache finde ich ist, dass Apple die neue Kartenapp gerade mit dem “Flyover-Feature” wieder einmal dermaßen als “revolutionär” angepriesen hat und jetzt so einen Mist rausbringen. Ehrlicherweise hätten sie gleich zugeben müssen, dass sie bis zur finalen iOS-Version es nicht schaffen, alle größern Städte zu bedienen. Auf der Apple-Seite ist das Feature 3D für Deutschland ohnehin generell als nicht verfügbar dargestellt, Satellitenbilder an sich aber schon, obwohl die zu 99 % grausam sind. Das ist nicht nur unverschämt sondern fast schon betrügerisch.

  50. Klärt mich mal bitte jemand auf. Ich hätte nie gedacht, das Luftaufnahmen heute so wichtig sind. Sicher wer oft unterwegs in fremder Umgebung ist, der konnte mit StreetView (ein Dienst der für eine Menge Wirbel sorgte, aber das ist ein anderes Thema) sich vorher orientieren. Ansonsten gibt es immer noch google earth als kostenlose app. Die Navigation via Karten-App ist in meinen Augen genauer, während skobbler mich schon hat abbiegen sehen, obwohl ich an einer roten Ampel stehe, bleibt die Karten App vor der Ampel.

    iOS 6 nicht zu installieren, weil Luftbilder des eigenen Hauses oder der Straße in der man wohnt nicht sehen kann, ist für mich unverständlich. Auch wenn die Kritik an dem Satellitenmaterial berechtigt ist. Meines Wissens nach birgt iOS 6 200 neue Funktionen, auch wenn man nie alle nutzen wird, geschweige denn finden wird, aber einige sind davon sehr Praktisch.

    1. lieber Stju29
      gebe dir recht alle brauchen die luftaufnahmen nicht zwingend doch leider hat sich auch die Map in gekaufenten app geändert zb Flugradar24 pro das eine kaufentscheidung war aufgrund der guten Kartenansicht.
      Das ist wie wenn du ein Auto mit roten Sitzen kaufst und beim nächsten Service hast du grüne drin. Denk mal darüber nach.
      Mit freundlichen Grüßen

      1. Ich besitze diese App auch, und wie ich geschrieben habe ist die Kritik ja auch berechtigt. Und deine Analogie finde ich auch nicht ganz richtig, Apple ist das Problem schließlich bekannt und sie arbeiten dran so das meine Sitze wieder rot werden. was ich allerdings an der Analogie gut finde ist, ich wurde mir meine Kaufentscheidung für ein Auto nie von der Farbe der sitze abhängig machen und mir ein evtl, in meinen Augen schlechteres Auto kaufen, insofern mir der Hersteller verspricht die sitze im selben Modell später zu ändern und ich weis, das ich mich darauf Verlassen kann.

        Flightradar24 pro sieht zwar jetzt momentan nicht besonders toll aus, auf Grund der Karten, jedoch benutze ich auch diese App nicht täglich, so das ich es gerade so verkraften kann.

  51. Hallo

    Ich bin extrem enttäuscht von der Kartenapp. Es gibt im Internet so viele detaillierte Karten für jedwede Anwendung und die sehen auch noch gut aus. Bei der Kartenapp ist wohl ein Praktikant am Werk gewesen. Bei uns in der Gegend (Süd-Ost Bayern) gibt es kaum eine Gegend, die in der Satellitenansicht klar dargestellt wird. Und wenn doch, dann in schwarz weiß.
    Wenn man dagegend sich mal über den Teich bewegt, passt alles soweit. Ich habe und den USA bisher noch keine vergleichbar schlechten Bilder gefunden.

    Die 3D Ansicht ist einen gute Idee, aber dabei bleibst auch.

    Ich warte mal die zeit ab und hoffe Apple bekommt das in den griff.

    Gruß.

  52. Ich finde insgesamt sind die straßennamen zu spät eingeblendet man muss sehr nah zoomen was beim iphone nicht mehr so übersichtlich ist sonst eigentlich ganz nett und in amerika hab ich mal spaßeshalber geguckt ist alles deutlich schöner auch die sateliten bilder da hat man sich im ammiland deutlich mehr mühe gegeben:( aber ist ja nicht verwunderlich wird hoffe ich noch deutlich besser!

  53. Schrott hoch zehn
    Mann bemerke , das wetvollste unternehmen der welt bietet eine absolut billige kartenversion an
    Samsung reibt sich die haende
    Steve dreht sich im grab um…

  54. mich verwundert momentan eher, daß so viele Kommentare auf Satellitenbild und 3D eingehen …
    eine Karten-App soll in erster Linie Karten liefern … und Ziele die man sucht, um sich dorthin navigieren lassen zu können

    diese neue Kartenapp findet allerdings so elend viele Ortschaften erst gar NICHT, daß der eigentliche Zweck erst garnicht erreicht wird

    um den vielen Analogien noch eine hinzu zu fügen:
    diese App verhält sich so wie ein Handy, mit dem man nicht alle Rufnummern wählen kann, wo in SMS sporadisch Buchstaben unkenntlich sind, und der MP3-Player immer wieder nen Kanal abregelt

    Apple hat da noch einige dicke Bretter zu bohren

    3D ist nett … die noch unausgereiften Luftaufnahmen stechen ins Auge (können aber mit Fleiß zügig verbessert werden)
    … aber wenn ich von A nach B möchte, und A oder B nicht finde ?!?
    => dann is Pustekuchen mit dem propagierten Ersatz für separate Navigations-Apps

  55. Die karten app scheint sich zu verbessern..kann das sein?
    Aktuell sieht es bei mir echt gut aus! Bei mir werden grade die ganzen blöcke ein paar straßen weiter saniert! Gerade erst fertig gestellt, sieht man bei allen auf der karte mit der satellitenübersicht achon die neuen dächer. Nur ein einziger block, aber da sind sie noch am bauen, sind noch die alten dunklen dächer zu sehen. Ein beweis dafür, das zumindest hier alles auf dem neusten stand ist! Außerdem habe ich bis jetzt weit und breit keine durch wolken verdeckte karte mehr gesehen! Das scheint auh behoben zu sein – es nimmt also form an! 🙂

    1. Natürlich hat da keiner Gemeckert.Bei Apple sind die leute es mitlerweile gewöhnt das immer alles passt. Sie hätten aber mal die Anfangszeit mitmachen sollen wie manch andere Kunden.Ich find super das der Googlemist endlich weg ist…Hab es eh nie benutzt…

  56. Eine Zusatzinformation zum Kartenmaterial von TomTom: die benutzen das Material von TeleAtlas und sind äußerst langsam bezüglich der Änderung von Fehlern im ländlichem Raum: 2 Jahre für einen neuen Kreisverkehr, nach 5 Jahren noch immer falsche Zuordnung von Hausnummern etc.

  57. @veeman: Google war damals auch Vorreiter in diesem Sektor, jetzt ist die Apple Karten-App ein totaler Rückschritt gegenüber dem, was man kennt und technisch ja möglich ist.

  58. Also ich find das alles nicht schlimm.Bin auf Navigon ausgewichen genau wie schon beim 4 und 4S. Apple baut super Produckte wenn da mal was nicht gleich geht ist es nicht schlimm…Es gibt viele gute Alternativen auch…Gruss

  59. Die neue iPhone Karten-Anwendung ist ein glatter Rückschritt. Google Map + Streetview waren definitiv besser! Sehr schade, dass diese Geschiche auf den Rücken der Anwender/innen ausgetragen wird! Man hat keine Alternative. Google Map über Internet ist kaum brauchbar, da andere Apps im neuen Apple Betriebssystem nicht darauf zurückgreifen können.

  60. Die Apple Karten App ist meiner Meinung nach eine Katastrophe! Schon in der Standard Kartenansicht kann sie Google Maps nicht das Wasser reichen.
    Da sind selbst die Karten aus den “Open Street Maps” detailierter.

    Man merkt das hier etwas mit der “heissen Nadel” gestrickt wurde. Besser wäre gewesen, den eigenen Dienst zu einem späteren Zeitpunkt zu integrieren.

    So gibts halt jede Menge enttäuschter User, da ja jede App die mit Kartenmaterial zu tun hat, auf den Mist zurückgreifen muss.

    Ich persönlich hoffe auf eine möglichst bald erscheinende Google Maps App – wenn es eine solche überhaupt geben wird …

    Maverick

  61. Zwei Dinge waren und sind mir am Tablet besonders wichtig: Youtube und GoogleMaps incl. StreetView. Beides funktioniert nun nur noch eingeschränkt. Und was macht die Apple-Community? Sie versucht krampfhaft darin noch etwas Gutes zu finden. Meine Güte …

    Der Apple-Konzern zeigt nach und nach immer mehr sein wahres Gesicht: Alles, was nicht passt, wird unterdrückt. Ich dachte bisher, so etwas machen nur noch die Chinesen.

    Enttäuschend!

    Habe mein Ipad geschenkt bekommen. Gekauft hätte ich es niemals. Der Tag ist nicht mehr weit weg, an dem ich es weiter verschenke oder mein Gemüse drauf zerschneide …

    Chipsfrish

  62. Zufrieden bin ich auch nicht wirklich mit der neuen Apple Maps App. Die Integration ins System ist wirklich Super, aber das Kartenmaterial… Furchtbar. Hätten sie lieber mal auf OpenStreetmap zurückgegriffen.
    Und genau das hab ich jetzt für mich gefunden. Wer detaillierte Karten möchte, die außerdem auch noch einfach offline gespeichert werden können sollte sich mal PocketEarth anschauen. Zurzeit rabattiert. Aus meiner Si hat aber auf alle Fälle das Geld wert.

  63. In München bin ich mit der App recht zufrieden. Aber sobald man in andere Städte kommt sollte man die Satelliten Ansicht besser nicht öffnen.
    Für mich das größte Manko:kleinere Wald und Feldwege fehlen völlig. Und leider nutzen auch die aktualisierten Apps wie z.B. Runtastic die neuen Karten.
    Somit jogge ich jetzt immer im Niemandsland.
    Hier muß auf jeden Fall etwas passieren.
    Wenn ich mal wieder in unbekanntem Gelände unterwegs bin greife ich auf Google Earth oder die online Variante von Google Maps zurück.
    Mir ist Detailgenauigkeit wesentlich wichtiger als irgendwelche 3D-Ansichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de