macOS Catalina 10.15.5 überwacht fortan die Akku-Gesundheit

Für eine längere Laufzeit

Auf iPhone und iPad gibt es die Anzeige für den Batteriezustand nun seit iOS 11.3. Mit macOS Catalina 10.15.5 bringt Apple diese Funkion auf den Mac. Zuerst steht das Feature nur auf MacBooks mit Thunderbolt 3 zur Verfügung.

Mit den neuen Einstellungen zur Akku-Gesundheit möchte Apple die Lebensdauer der Akkus verlängern, in dem der Alterungsprozess verlangsamt wird. Das Tool analysiert das Lademuster und lädt das MacBook zum Beispiel nicht bis zur vollen Kapazität. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn man das MacBook beispielsweise stets am Strom betreibt.


Während die Funktion auf iPhone und iPad die Prozessorgeschwindigkeit reduziert, wird auf dem Mac lediglich das Ladeverhalten kontrolliert. Wer das nicht möchte, kann in den Systemeinstellungen die Option deaktivieren. Zu finden hier: Systemeinstellungen > Energie sparen.

Die Überwachung der Akku-Gesundheit ist in der zweiten Vorabversion von macOS Catalina 10.15.5 verfügbar und kann bisher nur von Entwicklern ausprobiert werden. Weitere Informationen könnt ihr hier abrufen. 

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

    1. Alles wird gut: „Wer das nicht möchte, kann in den Systemeinstellungen die Option deaktivieren. Zu finden hier: Systemeinstellungen > Energie sparen.“

  1. Das ist ja interessant – Apple lädt nicht voll auf, wenn das MacBook häufig am Strom hängt. Ich nutze auf meinem MacBook Air 2012 das Tool BetterBattery, welches ebenfalls mein Ladeverhalten analysiert, die Zyklen speichert und eine Akkugesundheit errechnet. Das Tool geht dagegen einen anderen Weg. Es erinnert täglich daran, das Gerät im Akkubetrieb für xx-Minuten (meist 30-40 min) zu betreiben und es anschließend wieder an das Netzteil zu hängen.
    Grundsätzlich ist solch eine Funktion sinnvoll und ich gehe nach wie vor davon aus, dass es am sinnvollsten ist, volle Ladezyklen zu sparen, so dass der Zyklenzähler die magische 1000er Marke später erreicht. Bei mir läuft jedenfalls noch der 1. Akku zufriedenstellend, auch wenn die Gesamtkapazität bereits gemindert ist.
    Viele Grüße!
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de