My Passport Wireless Pro: Neue WiFi-Festplatte mit Akku & Plex-Unterstützung

Western Digital hat gestern eine neue Festplatten-Serie vorgestellt, die einen sehr interessanten Eindruck macht: My Passport Wireless Pro.

My Passport Wireless Pro

Seit einiger Zeit ist meine Plex-Medienbibliothek auf einem NAS zuhause, fest verbunden mit dem heimischen Netzwerk und dem Internet. Das System fungiert nicht nur als Datenspeicher, sondern erlaubt es mit ebenfalls, gespeicherte TV-Serien und Filme von überall auf der Welt auf mein iPhone, iPad, Mac oder Apple TV zu streamen. In die Röhre schaue ich dagegen, wenn keine oder nur eine langsame Internet-Verbindung verfügbar ist.

Wer seien Daten inklusive der Plex-Bibliothek immer und überall dabei haben möchte, sollte sich die gestern vorgestellte My Passport Wireless Pro von Western Digital genauer ansehen. Erhältlich ist die drahtlose Festplatte mit ihren vielen Funktionen mit 2 TB Speicherplatz für 229 Euro. Die Version mit 3 TB wird 269 Euro kosten, momentan zeigt Amazon hier noch nicht den korrekten Preis an.

Die My Passport Wireless Pro ist mit Features nur so vollgepumpt. Zunächst einmal kann man die Festplatte natürlich auf ganz normalen Weg per USB 3.0 mit einem Computer verbinden, um Daten schreiben und lesen zu können. Zusätzlich können über einen USB-Anschluss nicht nur mobile Geräte geladen, sondern auch Daten von beispielsweise Kameras übertragen werden. Für den Import von Fotos steht zudem ein SD-Kartenschacht bereit.

My Passport Wireless Pro verbindet sich drahtlos

Neben den Kabelverbindungen unterstützt die My Passport Wireless Pro auch drahtlose Verbindungen via 802.11ac. Über WLAN erhält man dabei nicht nur Zugriff auf die eigentlichen Dateien, sondern auch auf einen Plex Media Server, der direkt auf der Festplatte ohne angeschlossenen Computer lauffähig ist. Laut Hersteller-Angaben sind bei der Wiedergabe eines Videos mit 720p-Auflösung bis zu zehn Stunden Filmgenuss am Stück möglich, ohne die drahtlose Festplatte aufladen zu müssen.

Ich habe hier schon ein denkbares Anwendungsszenario vor Augen: Zuhause verwaltet man auf der My Passport Wireless Pro seine TV-Serien, Filme und auf Wunsch auch Musik und Fotos, und kann sie dann problemlos mitnehmen. Im Auto oder Zug greift man mit iPhone oder iPad direkt auf die Mediensammlung zu und lehnt sich entspannt zurück und hat seine Lieblingsserie dann auch im Urlaub dabei.

Was die My Passport Wireless Pro von Western Digital noch alles auf dem Kasten hat, werden wir hoffentlich schon bald für euch herausfinden können. Wir haben beim Hersteller bereits ein Testmuster angefragt, um euch die drahtlose Festplatte ausführlich mit allen Funktionen vorstellen zu können.

Kommentare 12 Antworten

  1. Gibt’s den für den Plex irgendwo eine gute Doku zum einrichten. Habe mein Qnap auf vier HDD aufgerüstet und will den Plex nun auch installieren. Wäre froh über eine Link. Danke

  2. Wie schaut das denn mit der Leistung aus? Plex muss doch Filme vorher transkodieren, sehe die 10 Std. mit zusätzlichem WLAN im Akkubetrieb ziemlich skeptisch …
    Oder übersehe ich da was?

  3. @Nathanel:
    Ich hab die aktuelle WD Passport Wireless.
    Ob das mit der Camera geht weiß ich nicht, vermute aber mal Nein.
    Die Platte baut mit IOS (iPhone oder iPad) ein eigenes WLAN Netz auf und über die App kann man Bilder und Videos hin und her kopieren.
    Zusätzlich kann man die Platte noch so konfigurieren dass man trotz eigenem WLAN Netz man über WLAN auch noch ins Internet kommt.
    Was sich aber machen lässt ist von der Kamera SD Karte die Bilder aufs IOS Gerät schieben und falls man will die Bilder auf der SD Karte löschen.

  4. Steht doch im Angebot: Der perfekt auf mobile Geräte abgestimmte und mit einem integrierten SD-Kartenleser ausgestattete My Passport Wireless Pro ist das All-in-One-Laufwerk, das Sie für einen optimalen Workflow brauchen

  5. Klingt wirklich gut. Ideal für zuhause… Aber mobil? Das ginge für mich nur mit einer SSD! Und den Preis dafür will ich gar nicht wissen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de