Neues zur eSIM: Apple iPad Pro 9,7“ verfügt über fest eingebaute Apple SIM

Auf der Keynote am Montag wurde nicht explizit darüber gesprochen, aber mittlerweile sickern die Informationen durch: Apple hat im neuen iPad Pro 9,7“ eine SIM-Karte fest installiert.

Apple SIM Datentarife

Auch wir haben bereits vor einigen Wochen über das zukunftsträchtige Phänomen der eSIM berichtet. Anders als herausnehmbare SIM-Karten des jeweiligen Providers ist eine eSIM fest im Smartphone, Tablet oder jedem anderen mobilfunkfähigen Gerät verbaut und kann von außen programmiert werden, beispielsweise mit einem entsprechenden Datentarif.


Auch Apple hat mit dem iPad Pro 9,7“, das am Montag auf der Keynote vorgestellt worden ist, einen ersten Schritt in Richtung dieser neuartigen Technik gemacht. Im neuen Tablet befindet sich laut Angaben der Telekom, neben der bekannten technischen Möglichkeit einer normalen SIM-Karte auch eine fest verbaute Apple SIM. Die Telekom agiert dabei aktuell als einziger deutscher Mobilfunkanbieter, der die Nutzung der Apple SIM mit verschiedenen Datentarifen für das In- und Ausland ermöglicht.

„Mit der Apple SIM kann man bei einer gelegentlichen Internetnutzung Daten-Flatrates direkt über das 9,7“ iPad Pro buchen – eine gute Alternative für alle, die ihr Gerät ohne Vertrag gekauft haben“, so die Aussage der Telekom im hauseigenen Blog. Über diese Datentarife, die in Deutschland exklusiv von der Telekom vertrieben werden, ist nicht allzu viel bekannt, auch Apple gibt keine spezifischen Informationen dazu ab.

Preise für Apple SIM-Datentarife starten bei 2,95 Euro

Auf der eigens dazu eingerichteten Website zur Apple SIM jedoch sind auf einem Screenshot einige Preise zu sehen. So gibt es verschiedene Laufzeiten und Datenvolumina für unterschiedliche Bedürfnisse: Die Data Start Flat S kommt mit 500 MB für einen Tag und einem Preis von 2,95 Euro daher, die Data Start Flat M mit 750 MB für sieben Tage und zu investierenden 9,99 Euro, und die 30-Tages-Flat Data Start Flat L, die 14,95 Euro kostet, ist mit 1 GB Datenvolumen ausgestattet.

Besonders praktisch sind vor allem für Vielreisende entsprechende Datenpakete für das Ausland – Apple gibt an, dass es mit der Apple SIM möglich ist, „in über 90 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt in Verbindung zu bleiben“. „Du kannst einen mobilen Datentarif für die Dauer deiner Reise erwerben – egal ob für einen Tag, eine Woche oder einen Monat“, so die Auskunft des Unternehmens. Apple arbeitet dabei mit verschiedenen Providern zusammen, neben T-Mobile auch mit EE, AOW und GigSky.

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Flats mit einem begrenzten Highspeed-Volumen oder? Danach wird dann auf 56k gedrosselt?
    Ich find es dreist, hier immer noch von einer Flat zu sprechen.

    1. Nach meiner Erfahrung ist 64 kb noch erträglich, aber 12 kb, was bei manchen Anbietern getan wird, führt dazu, dass fast nichts mehr geht (noch nicht einmal langsam surfen).

  2. Mich würde mal interessieren wie es ist wenn man ein iPad im Ausland kauft. Ist es hier genauso nutzbar? Können dann auch Telekom Tarife etc gebaucht werden?

    1. Interessante Frage, müsstest Du mal auf deinen Bauch legen und schauen, ob es funktioniert. Berichte danach mal bitte ob es geklappt hat.

  3. Bucht man dann wohl bei jedem Anbieter des jeweiligen Landes einzeln ein Paket (bei ???). Ist ein Tarif für eine Zone/Sekt oder nur lokal wie ein prepaid Vertrag? Das Konzept ist mir noch nicht ganz schlüssig.

  4. Wen juckt schon die SIM? Meine hat noch nichtmal ein Label vom Provider. Von mir aus kann das abgeschafft werden. Dann kann ich vielleicht mit ein paar Klicks den Provider wechseln.

  5. Mit der Möglichkeit weiterhin eine normale SIM einzulegen erscheint mir das ganze als sehr attraktiv.
    Besonders der Providerwechsel im Ausland könnte von Vorteil sein. Vor allem für Nutzer bestimmter Netzbetreiber, welche keine Auslandsflats in diesem Sinne anbieten und für ein paar MB mehrere Euro berechnen.
    Aus meiner Sicht einer der einzigen Schritte nach vorne mit dem neuen iPad Pro.
    Im iPhone darf das ganze auch integriert werden. Das iPhone kann auch ruhig dicker werden und einen größeren Akku bekommen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de