Rekordgewinn: Apple verkauft 51 Millionen iPhones im ersten Quartal 2014

Apple hat in der Nacht die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2014, welches am 28. Dezember 2013 endete, bekannt gegeben.

iPhone-5s-alleUnd wieder einmal vermeldet Apple einen Rekord-Gewinn. Im zurückliegenden Quartal erwirtschaftete Apple einen Umsatz von 57,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal waren es „nur“ 54,5 Milliarden Umsatz und 13,1 Milliarden US-Dollar Netto-Gewinn.

Die großen Zahlen sind eigentlich schnell erklärt. Im Weihnachtsgeschäft werden immer deutlich mehr Geräte verkauft. Auch war das iPhone 5s und das iPad Air noch frisch auf dem Markt, was die Verkäufe sicherlich angekurbelt hat. Apple hat insgesamt 51 Millionen iPhones verkauft – bisher wurden noch nie mehr iPhones verkauft als an diesem Quartal. Weiterhin hat der Konzern 26 Millionen iPads und 4,8 Millionen Macs an den Mann gebracht.

„Wir sind sehr zufrieden mit unseren Rekordverkäufen bei iPhone und iPad, dem starken Ergebnis unserer Mac-Produkte und dem kontinuierlichen Wachstum bei iTunes, Software und Services,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir lieben es die zufriedensten, treuesten und engagiertesten Kunden zu haben und wir werden weiterhin stark in unsere Zukunft investieren, um ihr Erlebnis mit unseren Produkten und Services noch besser zu machen.“, kommentiert Tim Cook.

„Wir haben 22,7 Milliarden US-Dollar an operativem Cash-Flow im zurückliegenden Quartal erwirtschaftet und haben weitere 7,7 Milliarden US-Dollar aus Barmitteln durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Aktionäre im Dezember-Quartal zurückgezahlt, die die Zahlungen im Rahmen unseres Kapitalrückflußprogramms auf eine Summe von 43 Milliarden US-Dollar wachsen lassen,“ ergänzt Peter Oppenheimer, CFO von Apple.

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das zweite Quartal im Geschäftsjahr 2014:

  • Umsatz zwischen 42 und 44 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne zwischen 37 und 38 Prozent
  • Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 4,3 und 4,4 Milliarden US-Dollar
  • sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 200 Millionen US-Dollar
  • Steuersatz in Höhe von 26,2 Prozent

Kommentare 14 Antworten

    1. Analysten sind nur dann zu frieden, wenn es mehr Gewinn als im Vorjahr gibt. Der ist aber gleich geblieben, da merkt man auch wieder wie beschränkt die meisten Analysten sind. Bei einer Gewinn Marge von >30% in einer Branche in der die gesamte Konkurrenz froh ist, wenn sie 10% erreicht und einem nahezu gesättigtem Markt, wie weit soll da der absolute Gewinn noch steigen?

      1. Das ist vollkommen falsch, was du da sagst. Das kann man sich ohne nachzuschauen auch aus dem Artikel denken. Es war ein Rekord-Gewinn. Also müssen die Gewinne vorher niedriger gewesen sein. Die Anleger sind anscheinend enttäuscht, weil sie einen höheren Rekord-Gewinn erwarteten und nicht dass der Gewinn überhaupt höher ist als zuvor.

    2. Lies doch bitte den Artikel von N-TV noch noch einmal langsam und versuche ihn zu verstehen. Im Artikel selbst steht, dass Gewinn nicht gleich Gewinn ist.

  1. Eben 1 Quartal hat 3 Monate bzw ist einviertel Jahr .. Seit 28 Dezember ist sozusagen 1/3 Quartal vergangen ^^

    War wohl ein kleiner Schreibfehler 🙂

  2. jetzt noch ein funktionierendes iOS und neue Produkte und alles ist im Lack. iOS 7 kann nicht der Ernst von Apple sein. Und nein, ich rede nicht vom Design

  3. Einige Hinweise:

    1. Wie im Text richtig dargestellt (bzw. aus dem Text einfach abzuleiten ist), beginnt das Apple Geschäftsjahr 2014 am 01.10.2013 und endet am 30.09.2014; dass das Geschäftsjahr vom Kalenderjahr ABWEICHT, ist ganz normal!

    (Das ERSTE Quartal 2014 ging also WIRKLICH am 28.12.2013 zu ENDE und das ist KEIN Schreibfehler! Und das erste Quartal hatte – wie alle Quartale – eine Länge von DREI Monaten; nur so kann es schließich das WEIHNACHTS-Geschäft beinhaltet habe…)

    2. Im Artikel heißt es an zwei Stellen, Apple hätte im ersten Quartal einen REKORD-Gewinn gehabt – dies widerspricht aber den IM ARTIKEL selbst genannten Zahlen, denn dort steht, dass der GEWINN im ersten Quartal 2014 UND im „Vorjahres-Quartal“ (also im ersten Quartal 2013) jeweils 13,1 Mill. $ betrug, also GLEICH HOCH war – gestiegen ist lediglich der Umsatz.

    Nach den im Artikel genannten Zahlen hatte Apple im ersten Quartal 2014 einen Rekord-UMSATZ, bei gleichbleibendem Gewinn; ein Rekord-GEWINN liegt NACH DIESEN ZAHLEN also NICHT vor!

    Wenn diese Zahlen korrekt sind, musste Apple also MEHR verkaufen („Rekord-UMSATZ“) um den GLEICHEN Gewinn zu erzielen – wobei GLEICHER Gewinn noch etwas geschmeichelt ist, da 13,1Mill. $ für das erste Quartal 2014 – bei einer Preissteigerungsrate von z.B. 2% – leider 2% (= 262 Mio. $) WENIGER WERT sind als 13,1 Mill. $ für das erste Quartal 2013!

    Und beides (gleicher Nominal-Gewinn TROTZ höherem Umsatz; absolut NIEDRIGERER Real-Gewinn) ist ökonomisch nicht sooo schön…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de