5by5 Brain Game Pro: Kleines Zahlen-Puzzle mit Online-Multiplayer und Themes

Ein wenig Denksport zu Beginn der neuen Woche kann ja nie schaden. Wie wäre es dann mit 5by5 Brain Game Pro?

Das Spiel steht seit dem 19. April dieses Jahres als Universal-App (App Store-Link) im deutschen App Store bereit und kann dort zum Preis von 1,79 Euro heruntergeladen werden. Für die Installation auf euren iPhones, iPod Touch oder iPads werden mindestens iOS 4.3 sowie etwa 11 MB an freiem Speicherplatz benötigt. Dank der geringen Software-Voraussetzungen lässt sich das bisher nur in englischer Sprache vorliegende Game auch auf älteren iDevices problemlos nutzen.

Die Macher von Isotope 244 Graphics titulieren ihr 5by5 Brain Game Pro als ein „Puzzle-Strategie-Game, das es so noch nie gab“ und beschreibt das Gameplay als „Mischung zwischen Sudoku und Bejeweled“. In der Tat dreht sich in 5by5 Brain Game Pro vieles um das Verbinden von gleichen Gruppen, die dann vom Screen gelöscht und durch andere Tiles ersetzt werden. 

Weiterlesen

Bicolor: Minimalistisches Zahlen-Game mit 180 Leveln strengt die grauen Zellen an

Noch etwas Futter für das Oberstübchen gefällig? Dann lohnt ein Blick auf Bicolor.

Das bereits seit dem 15. April dieses Jahres im deutschen App Store erhältliche Zahlenspiel kann als Universal-App zum Preis von 99 Cent auf alle Geräte geladen werden, die mindestens über iOS 6.0 verfügen und etwa 8 MB an freiem Speicherplatz bereithalten. Bicolor (App Store-Link) ist bereits in die deutsche Sprache übersetzt worden und kommt mit einem kleinen Tutorial daher, das die wichtigsten Schritte im Game erklärt.

In insgesamt 180 verschiedenen Leveln in 12 farblich abgestimmten Welten kann man seine grauen Zellen einmal wieder so richtig herausfordern. Das vorherrschende Ziel von Bicolor ist es, sowohl Zahlenfelder zu bilden, und diese dann mit anderen Zahlen wieder aufzulösen. Dazu stehen zwei unterschiedliche Ziffern zur Verfügung: Zum einen solche, die frei auf dem Spielbrett platziert sind, und solche, die in einen Rahmen eingeschlossen sind. Mit letzteren lassen sich zusätzliche Felder in der Höhe der Zahl schaffen, die dann von den frei stehenden Zahlen – ebenfalls in der Höhe der Ziffer – wieder aufgelöst und vom Spielbrett gelöscht werden müssen.

Weiterlesen

(Update) Lost Light: Neues, ansehnliches Zahlenpuzzle-Abenteuer von Disney mit 33%-Einführungsrabatt

Das Wochenende naht, und mit ihm auch das schlechte Wetter. Zeit genug also, sich mit einem Puzzle-Game à la Lost Light auf dem Sofa zu vergnügen.

Update am 15. März: Disney hat sich spontan für ein 66%igen Einführungsrabatt entschieden, so dass zur Zeit nur noch 89 Cent fällig werden.

Artikel vom 14. März: Lost Light ist eine Universal-App, die seit gestern im deutschen App Store erhältlich ist und sich für alle Zahlenfreunde ab 4 Jahren eignet. Das von Disney publizierte Spiel ist derzeit noch mit einem 33%igen Einführungsrabatt zu laden und kostet 1,79 Euro. Für den Download ist mindestens iOS 6.0 sowie 44,9 MB freier Speicherplatz auf euren iPhones, iPod Touch und iPads erforderlich. Auch eine deutsche Lokalisierung ist bereits in Lost Light (App Store-Link) integriert worden. Beachten sollte man vor dem Kauf außerdem, dass Lost Light nicht mit dem iPod Touch 4G, dem iPhone 3GS und dem iPad 1 kompatibel ist.

Schon in der Vergangenheit hat Disney einige tolle Spiele in den deutschen App Store gebracht, darunter das grandiose Jump’N’Run Castle of Illusion, Temple Run Merida oder auch die beiden Wo ist mein Wasser?-Episoden. Mit Lost Light gibt es nun ein ganz neues Spiel-Genre: Ein Zahlenpuzzle in einem verwunschenen Wald. Dort haben üble Kreaturen das Licht versteckt, und es ist am Spieler, dieses wieder hervorzuholen.

Weiterlesen

Rekordgewinn: Apple verkauft 51 Millionen iPhones im ersten Quartal 2014

Apple hat in der Nacht die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2014, welches am 28. Dezember 2013 endete, bekannt gegeben.

Und wieder einmal vermeldet Apple einen Rekord-Gewinn. Im zurückliegenden Quartal erwirtschaftete Apple einen Umsatz von 57,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal waren es „nur“ 54,5 Milliarden Umsatz und 13,1 Milliarden US-Dollar Netto-Gewinn.

Die großen Zahlen sind eigentlich schnell erklärt. Im Weihnachtsgeschäft werden immer deutlich mehr Geräte verkauft. Auch war das iPhone 5s und das iPad Air noch frisch auf dem Markt, was die Verkäufe sicherlich angekurbelt hat. Apple hat insgesamt 51 Millionen iPhones verkauft – bisher wurden noch nie mehr iPhones verkauft als an diesem Quartal. Weiterhin hat der Konzern 26 Millionen iPads und 4,8 Millionen Macs an den Mann gebracht.

Weiterlesen

Numtris: Einfaches, aber nicht einfach zu meisterndes Zahlenspiel im Tetris-Stil

Über Weihnachten sind die meisten grauen Zellen wohl etwas eingeschlafen – mit Numtris kann man sie wieder aus dem Winterschlaf holen.

Das kostenlos als Universal-App im deutschen App Store erhältliche Numtris (App Store-Link) steht seit dem 27. Dezember dieses Jahres zum Download bereit. Mit relativ kleinen 34 MB kann man notfalls auch noch eine Installation aus dem mobilen Datennetzwerk in Erwägung ziehen. Besitzer älterer iDevices wird es außerdem freuen zu hören, dass Numtris mit iOS-Versionen ab 5.0 kompatibel ist – iOS 7 muss also nicht zwangsläufig installiert sein.

Das Ziel von Numtris ist es, aus stetig vom oberen Bildschirmrand herabfallenden Zahlenblöcken Kombinationen zu bilden, um diese damit vom sich ansammelnden Stapel zu entfernen. Das primäre Prinzip ist dabei, gleiche Zahlen miteinander zu verbinden: Für die Zwei müssen zwei Zweien kombiniert werden, bei den Dreien drei Dreier usw. Da sich damit aber nicht alle Kombinationen restlos auflösen lassen, gibt es eine zweite Regel: Die Verbindung von mehreren Zahlen ergeben einen neuen Block mit der Gesamtsumme der verbundenen Zahlenblöcke. Bringt man beispielsweise eine Eins und eine Zwei zusammen, wird ein Block mit einer Drei kreiert. 

Weiterlesen

Weltweiter Erfolg: Bereits 2 Millionen iPads verkauft

Die Erfolgsgeschichte des iPad reißt auch in Europa nicht ab. In einer Pressemitteilung hat Apple die neuesten Zahlen bekannt gegeben.

Seit dem Verkaufsstart am 3. April hat Apple in den vergangenen Wochen unglaubliche zwei Millionen Geräte verkauft. „Kunden auf der ganzen Welt entdecken die Magie des iPads und sie scheinen es so sehr zu mögen, wie wir es tun“, freut sich Apple-Chef Steve Jobs.

Außerdem würde Jobs die Geduld der Wartenden. „Wir arbeiten hart daran genug iPads für jeden zu bauen.“ In Deutschland ist das Gerät fast überall ausverkauft, die nächsten Vorbesteller werden erst im Juni an ihr Gerät kommen.

Auch in Sachen Zubehör sieht es derzeit mau aus. Die Reseller wie mStore oder Gravis erwarten ihre erste Lieferung erst in dieser Woche, können aber keinen genauen Termin nennen. Im Apple Online Store beläuft sich die Wartezeit auf bis zu drei bis vier Wochen für das iPad Case und das Camera Connection Kit.

Foto: Apple

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de