Sid Meier’s Ace Patrol: Rundenbasiertes Luftgefecht mit über 120 Missionen

Sid Meier’s Ace Patrol ist ein gemeinschaftliches Wer von  2K und Fireaxis, letztere haben erst vor wenigen Wochen Haunted Hollow veröffentlicht.

 Sid Meiers Ace Patrol 1Sid Meiers Ace Patrol 4Sid Meiers Ace Patrol 2Sid Meiers Ace Patrol 3

Auch die Universal-App Sid Meier’s Ace Patrol (App Store-Link) setzt auf das Freemium-Konzept. Der Download ist vorerst kostenlos, der In-App-Shop ist dafür aber gut gefüllt. Doch widmen wir uns zuerst dem eigentlichen Spielprinzip.


In Sid Meier’s Ace Patrol gilt es den Himmel zu beherrschen. Anfangs wählt man seinen Piloten aus, der die Staffel anführen soll, danach müssen Missionen geflogen werden. Mit seinem Flugzeug, insgesamt gibt es 30 authentische Flugzeuge, gilt es den Gegner vom Himmel zu holen oder aber auch einen Konvoi zu beschützen. Dabei ist alles in deutscher Sprache beschrieben.

Gespielt wird rundenbasiert. Das Spielfeld ist dabei in Kacheln eingeteilt, auf denen Pfeile die Flugrichtung vorgeben. Ist ein Gegner in Sicht färben sich die Pfeile grün und zeigen den Schaden an der verursacht wird, wenn man diesen Weg einschlägt. Man sollte zusätzlich darauf achten, in welche Richtung der Gegner fliegt, denn in Kurven kann man nicht so gut angreifen.

Nach jedem erfolgreichen Gefecht kann man zum Beispiel Upgrades für Waffen durchführen oder weitere Piloten rekrutieren. Außerdem gibt es Staffelnachrichten und Top-Missionen oder eine Übersicht aller Flugzeuge. Das Fliegen von Missionen macht Spaß, vorher kann man den Schwierigkeitsgrad einstellen. Auf dem Schlachtfeld können natürlich verschiedene Manöver geflogen werden, die man später auch einzelnen Piloten zuweisen kann. Genau das macht das Spiel interessant, da man nie genau weiß, was der Gegner gerade macht – befindet man sich zum Beispiel in den Wolken, kann man nicht angegriffen werden, aber selbst auch nicht angreifen.

Insgesamt bietet Sid Meier’s Ace Patrol 120 Missionen an, die allerdings nicht alle zu Anfang freigeschaltet sind. Weitere Kampagnen lassen sich per 1,79 Euro teuren In-App-Kauf dazu kaufen – dagegen spricht wirklich nichts. Zusätzlich können aber auch weitere Flugzeuge, Upgrades und Verbesserungen mit echtem Geld erworben werden.

Neben dem Einzelspieler gibt es noch einen Mehrspielermodus, der zwar über das Internet spielbar sein soll, momentan bekommt man genau dort aber nur eine Fehlermeldung zu Gesicht. Immerhin kann man aber mit einem Freund lokal am selben iPad spielen.

Sid Meier’s Ace Patrol ist auf jeden Fall ganz gut gemacht und wird auch mit viereinhalb Sternen bewertet. Die Grafik sieht gut aus, das Gameplay ist schnell zu verstehen, allerdings nerven die In-App-Käufe dann doch etwas. Ein kostenloser Blick auf die 189 MB große App kann nicht schaden, wer auf Luftgefechte im rundenbasierten-Stil steht, bekommt hier genügend Spielspaß geboten. Werft vorher einfach noch einen kurzen Blick in der Trailer (YouTube-Link).

Sid Meier’s Ace Patrol im Video

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Warum generell boykotieren? Hier bekommst du doch quasi die Demo umsonst und kannst das ganze Spiel dann für 1,79€ (oder mehr?) nachkaufen. Finde ich fair…

  2. Stimme UncleP77 voll und ganz zu. Habe das Spiel für umsonst komplett auf Herz und Nieren testen können – und habe anschließend die Wahl, den Rest (75%) der englischen Kampagne für faire 0,89€, oder aber andere Kampagnen (für je 1,79€ oder alle drei für 3,59€) frei zu schalten. Die zusätzlichen Flugzeuge oder Reparaturen kann man kaufen, muss man aber zum Genießen des Spieles überhaupt nicht machen… wer will bekommt ein tolles Strategiespiel für 0,89€, das er nach Belieben erweitern kann…

  3. Auf meinem iPod Touch kann ich Ace Patrol nicht laden, da mir der von ITunes geforderte „digitale Kompaß“ fehlt. Wozu ist der im Spiel nötig? Kann ich die Sperre umgehen und auf Umwegen die installieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de