SnappyCam Pro: Der Chart-Stürmer knipst 30 Bilder pro Sekunde

SnappyCam Pro ist schon seit März 2012 im App Store vertreten, hat es aber erst jetzt geschafft, auf Platz 1 in den Verkaufscharts hochzuklettern.

SnappyCam ProJa, SnappyCam Pro (App Store-Link) ist wieder einmal eine Applikation aus dem Bereich Foto und Video. Der Download muss zur Zeit mit günstigen 89 Cent bezahlt werden, ist 9,5 MB groß und für das iPhone optimiert.

Die SnappyCam ist dabei sehr einfach zu bedienen und kann bis zu 60 Bilder in der Sekunde knipsen. Dazu stellt man über diverse Buttons zum Beispiel den Zoom ein, kann den Blitz optional deaktivieren der kann ein Gitter über den Bildschirm legen, um das Bild besser auszurichten.

Hat man nun das richtige Motiv in der Linse, genügt ein Klick auf den Auslöser und schon werden bis zu 60 Bilder in der Sekunden aufgenommen. Danach kann man über eine Scrollleiste auf der rechten Seite durch alle geknipsten Bilder scrollen und sich das beste aussuchen. Hat man nicht nur ein Standbild fotografiert, bekommt man hier ein kleines „Daumenkino“, das so allerdings noch nicht exportiert werden kann – soll laut Entwickler aber mit dem nächsten Update geschehen.

Die SnappyCam nimmt dabei wirklich hochwertige Bilder auf, andere Apps die ein ähnliches Prinzip anbieten, drehen ein Video und der Nutzer kann daraus ein qualitativ schlechteres Bild auswählen. In den Einstellungen kann zum Beispiel noch das Geo-Tagging aktivieren oder aber auch die Soundeffekte deaktiviert werden. Wer möchte kann übrigens auch den Plus-Button zum Auslösen von Fotos verwenden.

Die Idee von SnappyCam Pro ist zwar nicht neu, aber die Umsetzung ist klasse. Der Export der Bilder erfolgt immer in Originalgröße. Doch an welche Zielgruppe richtet sich SnappyCam Pro? Natürlich können auch Hobby-Knipser die App gut verwenden, um so immer den besten Shot auswählen zu können, besonders interessant ist die App aber auch für Sportler, die Sprünge oder ähnliches aufnehmen möchten. Zum Schluss sein noch angemerkt, dass aufgrund der Restriktionen von iOS nur unter iOS 5 mit einem iPhone 4S bis zu 60 Bilder in der Sekunde möglich sind, ab iOS 5 sind es maximal 30. Insgesamt kommt die aktuelle Version auf volle fünf Sterne, auch von uns gibt es an dieser Stelle eine Empfehlung.

Kommentare 11 Antworten

  1. Vielleicht liegt’s an iOS 7, aber beim Zoomen wird nicht in voller Auflösung geknipst, es hakelt etwas beim Exportieren ( die Auswahlbuttons unten für ein oder alle Fotos erscheinen erst wenn man nochmals einmal zurück und wieder vor klickt) und ein en Blitz gibt es nicht, sondern nur ein Dauerlicht.
    Ist das bei iOS 6 anders?
    (Getestet auf einen iPhone 4S).

  2. Ich finde es ziemlich scharf auch bei Zoomaufnahme.
    Nur der Export ist sehr umständlich! Man muss 6x klicken um ein Bild in der Camera Roll zu speichern! Außerdem ist Häkchen und Kreuz zur Auswahl sinnbildlich vertauscht.

  3. …ist Schlag den Raab. Also ich bin auf dem iPad im deutschen Store, unten TopCharts, Gekauft ist die erste Spalte links. Da gibt es kein Snappy Cam. Verstehe ich nicht…

    1. Welch ein Wunder 😉
      …es liegt eben daran, daß *SnappyCam* PRIMÄR eine iPhone-App und mit’m iPad lediglich kompatibel ist. Somit sind die Charts für iPhone/iPad-Apps im AppStore unterschiedlich, weil abhängig ob am PC/Mac (für bzw. mit) iPhone oder iPad aufgerufen wurden.
      Kompatibilität, diese Aussage bezieht sich lediglich darauf, daß das Programm auch auf dem iPad ausgeführt werden kann, meist jedoch als Emulation im verkleinerten iPhone-Fenster.
      JmtC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de