Splittr: Kostenverteilungs-App bekommt Update mit neuen Gruppen-Funktionen spendiert Die iPhone-App Splittr wurde mit einer frischen Aktualisierung versehen.

Die iPhone-App Splittr wurde mit einer frischen Aktualisierung versehen.

Splittr (App Store-Link) steht schon seit längerem im deutschen App Store zum Download bereit und kann dort kostenlos auf alle iPhones geladen werden, die mindestens über iOS 10.0 oder neuer sowie etwa 81 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Auch eine deutsche Lokalisierung ist mit an Bord, die Premium-Version lässt sich per In-App-Kauf für einmalige 4,99 Euro freischalten. 

Weiterlesen

Splittr: App zur Verwaltung von Gruppenkosten bekommt großes Update

Die iPhone-App Splittr wird besser. Folgende Neuerungen sind ab sofort verfügbar.

Für eine einfache Ausgabentrennung nutze ich aktuell die App Splid – und das werde ich auch weiterhin tun. Gerne empfehle ich aber auch Splittr (App Store-Link), eine App für das iPhone, die weiterhin auf eine Android-App verzichtet, laut Entwicklern aber irgendwann kommt. Das heutige Update auf Version 2.5.0 erweitert den Funktionsumfang und löst einige Probleme.

Weiterlesen

Splittr mit Update: Gruppenkosten ganz einfach aufteilen

Ein weiteres Update hat den App Store erreicht. Splittr 2.1 kann ab sofort installiert werden.

Die Applikation Splittr (App Store-Link) schlummert bei mir auf dem iPhone und ist immer dann einsatzbereit, wenn Gruppenkosten aufgeteilt werden müssen. Im Juli dieses Jahres hat der Entwickler Raphael Wichmann Version 2.0 vorgelegt und die App modern gestaltet sowie das Bezahlmodell umgestellt. Die Nutzung in der Basis ist kostenfrei, Premium-Funktionen können per In-App-Kauf freigeschaltet werden. Kommen wir aber zum neusten Update.

Weiterlesen

Gruppenkosten teilen: Splittr 2.0 wird kostenlos und modern

Das sich angekündigte Update von Splittr ist jetzt verfügbar. Das hat sich geändert.

Erst vor zwei Tagen haben wir euch über die Gratis-Aktion von Splittr informiert, jetzt hat der Entwickler Raphael Wichmann Version 2.0 (App Store-Link) im App Store vorgelegt. Neben einem neuen Design gibt es auch ein neues Bezahlmodell, wobei dieses sehr fair umgesetzt wurde. Die App wird fortan kostenlos angeboten, einige Premium-Funktionen müssen jedoch kostenpflichtig entlohnt werden. Die gute Nachricht: Alle Bestandskunden, auch die, die die App vor zwei Tagen gratis geladen und verwendet haben, bekommen alle Premium-Funktionen auf Lebenszeit freigeschaltet.

Weiterlesen

Reisekosten aufteilen: „Splittr“ jetzt kostenlos für das iPhone erhältlich

Sichert euch jetzt die iPhone-App Splittr kostenlos – auch wenn ihr sie nicht sofort verwenden wollt.

Ihr müsst Kosten aufteilen? Sei es bei einer Reise oder bei der nächsten Party? Das Mühsame Ausrechnen per Hand muss nicht sein, mit Splittr (App Store-Link) kann die Aufteilung einfach per App erfolgen. Die sonst 2,29 Euro teure App ist jetzt kostenlos verfügbar, 10,4 MB groß und mit fünf von fünf Sternen bewertet.

Weiterlesen

Splittr jetzt mit iCloud: Reisekosten ganz einfach aufteilen

Mit der iPhone-App Splittr lassen sich Kosten aufsplitten. Ab sofort gibt es neue Funktionen.

Bei der nächsten Reise oder nächsten Party können viele Kosten entstehen. Sollen die Kosten auf mehrere Personen und Gäste aufgeteilt werden, ist es nicht immer einfach den Überblick zu wahren, wer wem wie viel Geld schuldet. Mit der 1,99 Euro teuren iPhone-App Splittr (App Store-Link) lassen sich alle Kosten und Ausgleichszahlungen verwalten.

Weiterlesen

Splittr: Einfache App zum Verwalten von Kosten wird flach

Ihr habt zugeschlagen, als es Splittr im Juli kostenlos gab? Dann haben wir heute wieder Neuigkeiten für euch.

Wer in einer WG zusammenlebt und die gemeinsamen Ausgaben und Kosten mit seinen Mitbewohnern verwalten will, greift am besten zum kostenlosen und sehr umfangreichen FlatMate, das vor einem Monat im App Store erschienen ist. Wer dagegen nur ab und zu einen gemeinsamen Wochenendtrip unternimmt oder gemeinsam ein Geschenk für einen Freund sucht, sollte einen Blick auf Splittr (App Store-Link) werfen, das deutlich übersichtlicher zu bedienen ist.

Splittr ist nur für das iPhone erhältlich und kostet aktuell 1,79 Euro. Wie bereits vor einigen Monaten angekündigt, hat der deutschsprachige Entwickler in dieser Woche ein umfangreiches Update veröffentlicht, das Splittr mit einem flachen Design ausstattet. Unserer Meinung nach ist das wirklich gelungen, da das bisherige Konzept der App beibehalten wird und man sich nicht groß umgewöhnen muss. Etwas schade ist lediglich die Tatsache, dass die App trotz des Updates auf den neuen, größeren iPhones noch etwas unscharf aussieht.

Weiterlesen

Splittr jetzt gratis: Kosten einfach zwischen Freunden aufteilen

Egal ob ein gemeinsames Geburtstagsgeschenk, eine große Party oder ein Urlaub: Mit Splittr kann man Kosten leicht auf mehrere Personen aufteilen.

Auch wenn es schon seit einem halben Jahr keine Updates mehr gab und die App optisch noch lange nicht an iOS 7 erinnert, gehört Splittr (App Store-Link) für mich zur Standardausstattung eines iPhones. Irgendwo in einem Ordner des iPhones verstaut wartet sie nur darauf, zum Einsatz zu kommen. Die normalerweise 1,79 Euro teure App kann aktuell kostenlos geladen werden, das war zuletzt vor rund einem Jahr möglich.

Was man genau mit der App machen kann, wollen wir mit einem kleinen Beispiel erklären: Ben, Mel, Freddy und Fabian haben sich für einen netten DVD-Abend entschieden, für den Freddy einen Kasten Bier für 12,99 Euro kauft und Fabian die Chips für 2,99 Euro besorgt. In Splittr können diese Daten ganz einfach in einem neuen Ergebnis eingetragen werden, wobei man beim ersten Mal sogar Hilfe in Form eines deutschsprachigen Tutorials bekommt.

Weiterlesen

Splittr & Vergiss nix: Zwei wirklich praktische Gratis-Apps

Im App Store wimmelt es nur so vor Angeboten – mit Splittr und Vergiss nix haben wir heute zwei besonders praktische Apps für euch.

Splittr (App Store-Link) haben wir euch erst vor einigen Wochen vorgestellt. Mit der iPhone-App ist es selbst in komplizierten Fällen ganz einfach möglich, angefallene Kosten korrekt auf verschiedene Personen zu verteilen, auch wenn mehrere Leute unterschiedliche Anteile haben. Die im März veröffentlichte App hat bis dato zwischen 89 Cent und 1,79 Euro gekostet und ist nun erstmals gratis.

Wir wollen das Ganze einfach mal an einem kleinen Beispiel erklären, dass die Sache ziemlich klar machen sollte. Ben, Mel, Freddy und Fabian haben sich für einen netten DVD-Abend entschieden, für den Freddy einen Kasten Bier für 12,99 Euro kauft und Fabian die Chips für 2,99 Euro besorgt. Bevor aber das Geld nun wie wild hin und her geschoben wird, berechnet Splittr den einfachsten Weg. So schulden Ben und Mel Freddy jeweils 4 Euro, während Fabian Freddy nur 1 Euro schuldet. Mit drei einfachen Zahlungen hat man so den gesamten Einkauf ausgeglichen. Besonders interessant wird das natürlich, wenn noch mehr eingekauft wurde.

Weiterlesen

Splittr teilt Kosten: Entdeckung aus den Charts

Splittr ist zwar schon länger im App Store erhältlich, uns aber erst jetzt über den Weg gelaufen.

Das Problem kennt wohl jeder: Man ist mit Freunden unterwegs, kauft mit zwei oder drei Leuten etwas und fragt sich dann, wer am Ende wem wie viel Geld schuldet. Mit Splittr (App Store-Link) ist genau dieses Problem eigentlich keins mehr. Die Investition von 89 Cent für die iPhone-App macht sich meiner Meinung nach jedenfalls schnell bezahlt.

Wir wollen das Ganze einfach mal an einem kleinen Beispiel erklären, dass die Sache ziemlich gar machen sollte. Ben, Mel, Freddy und Fabian haben sich jedenfalls für einen netten DVD-Abend entschieden, für den Freddy einen Kasten Bier für 12,99 Euro kauft und Fabian die Chips für 2,99 Euro besorgt. In Splittr können diese Daten ganz einfach in einem neuen Ergebnis eingetragen werden, wobei man beim ersten Mal sogar Hilfe in Form eines deutschsprachigen Tutorials bekommt.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de