Twitterific: Einschränkung durch Twitter führt zum Ende von Widget und Apple Watch-App

Zu einer der beliebtesten Drittanbieter-Clients für den Kurznachrichten-Dienst Twitter zählt Twitterific 5. 

Twitterific 5

In unserer Redaktion kommt immer noch häufig Tweetbot (App Store-Link) zum Einsatz, allerdings steht auch Twitterific (App Store-Link) diesem Drittanbieter-Twitter-Client in nichts nach. Twitterific lässt sich als Universal-App für iPhone und iPad herunterladen und benötigt dafür neben iOS 9.3 auch mindestens 18 MB an freiem Speicher. Eine deutsche Lokalisierung besteht bisher noch nicht. Der Download der App ist gratis, zusätzliche Features und Werbefreiheit lassen sich per In-App-Kauf separat erstehen.


Twitterific bietet eigentlich alle Funktionen, die sich ein aktiver Twitter-Nutzer wünscht. Die übersichtliche Timeline informiert über alle Aktivitäten, über die oben angeordnete Navigation lassen sich Retweets oder Nachrichten schreiben. Wer möchte, kann auch mit einfachen Gesten auf einen Tweet antworten oder diesen teilen, auch können gleich mehrere Accounts bei Twitterrific hinterlegt und verwaltet werden.

Ebenfalls klasse ist die Anbindung an die iCloud, so dass gelesenen Nachrichten und auch die Timeline zwischen iPhone und iPad abgeglichen werden. Des Weiteren stehen verschiedenen Optionen bereit, mit denen sich das Layout individualisieren lässt. So kann man an der Schriftgröße oder Schriftart drehen, auch die Auswahl zwischen einem hellen oder dunklen Design kann erfolgen. Die Timeline wird dabei durch ein einfaches „Pull-down-to-refresh“ aktualisiert.

Abschaltung von WiFi-Live-Streaming durch Twitter geplant

Mit dem nun erfolgten Update auf Version 5.20 von Twitterific lassen sich jetzt nicht nur Emojis in Namen ausblenden, sondern es gibt leider auch jede Menge schlechter Nachrichten. Wie die Entwickler von The Iconfactory in ihrem Changelog berichten, wurden sie aufgrund von anstehenden Einschränkungen von Seiten Twitters gezwungen, sowohl Push-Benachrichtigungen als auch die Widget-Funktionalität aus ihrer App zu entfernen. Die entsprechenden In-App-Käufe für diese Features wurden daher schon beseitigt. 

In Zukunft will Twitter ebenfalls die beteiligten Services für WiFi-Livestreaming auf Eis legen, so dass sich auch diese Option nicht mehr nutzen lassen wird. Das Entwicklerteam arbeitet aber an einem Workaround, wenn dieser Dienst abgeschaltet wird: Dann soll sich Twitterific automatisch alle zwei Minuten aktualisieren, während man die App nutzt. 

Und noch eine schlechte Nachricht gibt es im Zuge dieser Regulierungen zu vermelden: Die Watch-App von Twitterific ist ebenfalls eingestellt worden, da sie auf dem Push-Dienst von Twitter basierte und so mehr oder weniger nutzlos geworden ist. Sie von Grund auf neu zu entwickeln, ist laut Changelog aus Effizienz- und wirtschaftlichen Gründen für The Iconfactory derzeit nicht machbar. Bis Twitter die oben genannten Services final abschaltet, können sie noch in Twitterific genutzt werden – das Team versucht, die Dienste so lange wie möglich aktiv zu halten.

‎Twitterrific: Tweet Your Way
‎Twitterrific: Tweet Your Way
Entwickler: The Iconfactory
Preis: Kostenlos+
‎Tweetbot 5 for Twitter
‎Tweetbot 5 for Twitter
Entwickler: Tapbots
Preis: 5,49 €+

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Diese Vorgehensweise erinnert mich schwer an sie Super App ProTube .
    Facebook, Twitter und YouTube haben plötzlich vor die influencer über Bord zu werfen.
    Sehr bedauerliche Entwicklung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de