Twitter veröffentlicht „Twitter Circle“ für Tweets mit kleinem Personenkreis Offiziell im Blog angekündigt

Offiziell im Blog angekündigt

Wer im sozialen Kurznachrichtendienst Twitter (App Store-Link) einen Tweet absendet, muss in der Regel damit rechnen, diesen im gesamten Netzwerk sichtbar für alle Nutzer und Nutzerinnen zu publizieren. Wie das Entwicklerteam nun aber im eigenen Blog angekündigt hat, wird man ab sofort über die Funktion „Twitter Circle“ Tweets auch für einen eingeschränkten Personenkreis veröffentlichen können.

Weiterlesen


Sicherheitslücke bei Twitter: 5,4 Millionen Konten sind betroffen Daten standen für 30.000 USD zum Verkauf

Daten standen für 30.000 USD zum Verkauf

Bereits im Januar dieses Jahres wurde der Kurznachrichtendienst Twitter (App Store-Link) über das eigene Bug-Bounty-Programm auf eine Sicherheitslücke aufmerksam gemacht. Letztere hatte durchaus eine Brisanz: Sobald sich jemand mit E-Mail-Adresse oder Telefonnummer bei Twitter anmeldete, wurde an die Twitter-Systeme übermittelt, zu welchem Konto die Daten gehörten. Twitter reagierte und reparierte die Sicherheitslücke, die aus einer Code-Aktualisierung im Juni 2021 stammte.

Weiterlesen

Neues von Twitter: Abo-Preise steigen & Status-Feature wird getestet Twitter Blue mit satter Preiserhöhung

Twitter Blue mit satter Preiserhöhung

Im Juni des letzten Jahres hatte der Kurznachrichtendienst Twitter (App Store-Link) offiziell einen Abo-Service namens „Twitter Blue“ an den Start gebracht. Dieser ermöglicht es, exklusive Funktionen wie das schnelle Rückgängig-Machen eines Tweets oder andere Designs in der App zu nutzen. Nun erhöht Twitter die Preise für das optionale kostenpflichtige Abonnement.

Weiterlesen


Aviary 2: Twitter-Client erscheint in neuer Version und setzt nun auf Abo-Modell Alte Version nicht mehr verfügbar

Alte Version nicht mehr verfügbar

Im September 2020 erschien der alternative Twitter-Client Aviary erstmals im deutschen App Store. Seinerzeit beschrieben wir die Neuerscheinung als Konkurrenz zu Tweetbot, auch entsprechende grafische Ähnlichkeiten ließen sich nicht von der Hand weisen. Damals wurde Aviary zum Festpreis von 5,49 Euro im App Store angeboten und konnte danach per iCloud-Sync auf allen Apple-Geräten genutzt werden.

Weiterlesen

Elon Musk will Twitter jetzt doch nicht mehr kaufen 44 Milliarden USD stehen im Raum

44 Milliarden USD stehen im Raum

Im April hat der Tesla-Boss Elon Musk angekündigt, dass er Twitter für rund 44 Milliarden US-Dollar kaufen möchte. Die Verhandlungen waren zäh und der Deal auf Eis gelegt, da unter anderem nicht klar war, wie viele Fake-Accounts und Spam-Bots unter den aktuellen Nutzerzahlen sind.

Weiterlesen

TweetDeck: Mac-App wird zum 1. Juli 2022 eingestellt (Update) User sollen auf Browser umsteigen

User sollen auf Browser umsteigen

Update am 30. Juni: Hier noch einmal eine kleine Erinnerung, dass TweetDeck ab morgen eingestellt wird. Alle Details findet ihr folgend.

Original-Artikel: Das Social Media-Dashboard TweetDeck erfreut sich immer noch großer Beliebtheit, um verschiedene Twitter-Accounts verwalten zu können. Ursprünglich startete TweetDeck als unabhängige App, wurde aber vor etwa zehn Jahren für 40 Millionen USD von Twitter akquiriert und in das Interface des Kurznachrichtendienstes integriert.

Weiterlesen


Elon Musk: Deal zum Twitter-Kauf ist vorläufig ausgesetzt Prüfung auf Spam- und Fake-Accounts

Prüfung auf Spam- und Fake-Accounts

Die Nachricht sorgte für Schlagzeilen in der Tech-Branche: Tesla-Milliardär Elon Musk wollte den Kurznachrichtendienst Twitter kaufen. Der Twitter-Verwaltungsrat und Musk einigten sich daraufhin auf einen Deal, rund 44 Milliarden USD soll dem Unternehmer das soziale Netzwerk wert sein. Musk ist aber noch davon abhängig, dass ihm genügend Aktien verkauft werden. Bis Ende dieses Jahres soll der Deal aber abgeschlossen sein.

Weiterlesen

Twitter: Neu-Besitzer Elon Musk will Umsatz und Nutzerzahlen deutlich erhöhen Entlassung von 1.000 Angestellten

Entlassung von 1.000 Angestellten

Kürzlich sorgte eine Nachricht für große Aufregung in der Tech-Branche: Tesla-CEO Elon Musk will den Kurznachrichtendienst Twitter (App Store-Link) übernehmen. Ende April war es dann soweit, umgerechnet 41,3 Milliarden Euro hat der Unternehmer für die Plattform auf den Tisch gelegt. Und offenbar hat der neue Besitzer der Plattform gleich einige ambitionierte Pläne in der Tasche.

Weiterlesen

Tesla-CEO Elon Musk kauft Twitter für 44 Milliarden US-Dollar Kurznachrichtendienst soll besser als je zuvor werden

Kurznachrichtendienst soll besser als je zuvor werden

Was macht ihr mit eurem Kleingeld? Vielleicht mal ein leckeres Eis kaufen oder ein Bier in der Kneipe trinken gehen. Elon Musk, der Geschäftsführer von Tesla, wird mit seinem Kleingeld mal eben den Kurznachrichtendienst Twitter kaufen. Für 54,20 US-Dollar pro Aktie. Das macht unterm Strich unschlagbar günstige 44 Milliarden US-Dollar.

Weiterlesen


Twitter: Entwicklerteam arbeitet an einem „Bearbeiten“-Button Endlich Tweets editieren können

Endlich Tweets editieren können

Wohl jede Person, die das soziale Netzwerk Twitter (App Store-Link) verwendet, hat sich beizeiten eine Möglichkeit gewünscht, einen Tweet nachträglich noch abändern zu können. Denn Rechtschreib- oder Grammatikfehler, der falsche Link oder das Vergessen eines Fotos oder Grafik bemerkt man grundsätzlich immer erst dann, wenn der Tweet bereits abgesendet und in den Timelines anderer User erschienen ist.

Weiterlesen

Twitter: iOS-Version kann jetzt GIFs über die iPhone-Kamera erstellen Wenige einfache Schritte

Wenige einfache Schritte

Der bekannte Kurznachrichtendienst Twitter (App Store-Link) hat über den eigenen Twitter Support-Account im gleichen Netzwerk bekanntgegeben, dass man Nutzern und Nutzerinnen nun eine einfache Möglichkeit bieten will, animierte GIFs über die Kamera des iPhones zu erstellen. Bisher gab es lediglich die Option, bereits vorhandene GIFs über Twitter teilen zu können.

Weiterlesen

Tweetbot: Version 7.1 mit neuen Hintergrund-Benachrichtigungen und mehr Ab sofort im App Store laden

Ab sofort im App Store laden

Auch bei uns in der Redaktion ist der Drittanbieter-Client Tweetbot (App Store-Link) für Twitter ein gern gesehener Gast auf unseren iPhones, iPads und Macs. Zwar hat das Entwicklerteam von Tapbots seit einiger Zeit auf ein Abo-Modell umgestellt, doch mit einem jährlichen Preis von 6,49 Euro wurde dies absolut fair gestaltet und unterstützt die fortwährende gute Arbeit. Alternativ kann das etwa 31 MB große und ab iOS/iPadOS 14.5 nutzbare Tweetbot in einer eingeschränkten Fassung auch kostenlos verwendet werden.

Weiterlesen


Truth Social: Donald Trumps Twitter-Klon mit Problemen in den USA gestartet Probleme beim Registrierungsvorgang

Probleme beim Registrierungsvorgang

Der frühere US-Präsident Donald Trump hatte schon vor einiger Zeit angekündigt, ein eigenes soziales Netzwerk starten zu wollen. Er hatte nach dem Sturm auf das Kapitol in Washington Anfang 2021 Sympathie mit den Angreifern bekundet und war im Zuge dessen von Facebook, Twitter und YouTube gesperrt worden. Trump hatte danach immer wieder versucht, gegen diese Sperren juristisch vorzugehen, aber mit seinen Versuchen keinen Erfolg gehabt.

Weiterlesen

Twitter: Bis zu sechs Unterhaltungen in DMs lassen sich jetzt anheften Bisher nur für Twitter Blue

Bisher nur für Twitter Blue

Der soziale Kurzmitteilungs-Dienst Twitter (App Store-Link) hat vor einigen Wochen ein neues Abonnement vorgestellt, das sich Twitter Blue nennt und weitere Features für Power User zur Verfügung stellt. In diesem inbegriffen war auch eine Option, in den Direktnachrichten bis zu sechs Unterhaltungen an die Spitze der Liste anpinnen zu können.

Weiterlesen

Tweetbot: Nach drei Jahren sind die Statistiken endlich zurück Version 7.0 im App Store veröffentlicht

Version 7.0 im App Store veröffentlicht

Twitter hat es den Entwicklerteams in den vergangenen Jahren nicht leicht gemacht. Insbesondere rund um die API gab es viele Diskussionen. Die Schnittstelle, die die Daten für Drittanbieter liefert, wurde zum Teil stark eingeschränkt. So musste Tweetbot (App Store-Link) vor drei Jahren sogar einige Funktionen aus der App streichen, etwa den Statistik-Bereich.

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de