Wall Of Music: Visuell orientierter Music Player nach Update mit überarbeitetem Layout

Es ist schon wieder einige Zeit her, dass wir über die Musik-App Wall Of Music berichtet haben. Nun gab es ein Update für die iOS-Anwendung.

Wall Of Music

Wall Of Music (App Store-Link) steht bereits seit mehreren Jahren im deutschen App Store zum Download bereit. Mittlerweile gibt es Wall Of Music sogar komplett kostenlos, früher musste die Universal-App noch mit 99 Cent bezahlt werden. Die Anwendung erfordert nur etwa 9 MB des Speicherplatzes auf iPhone oder iPad sowie iOS 9.0 oder neuer, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Wall Of Music ist eine Musik-App, die „das Durchsuchen und Entdecken von Musik mit einer taktilen, visuellen und auditiven Erfahrung vereint“, so der Entwickler Fred Sigal. Neben dem Einbinden der eigenen iTunes-Musikbibliothek können auch cloudbasierte Alben aus iTunes Match sowie seit neuestem auch über 30 Millionen Songs über Apple Music in der App-eigenen Kachel-Musikübersicht angezeigt werden.

Lyrics von Musixmatch in Wall Of Music

Mit dem kürzlich erfolgten Update auf Version 4.0.1 wurden einige Neuerungen und Verbesserungen für Wall Of Music auf den Weg gebracht. Neben einem überarbeiteten Interface gibt es jetzt auch ein erneuertes Settings-Menü, einen neuen Fullscreen-Player, bessere Musikvorschläge, die in der Coveransicht auftauchen und eine Möglichkeit, auch Lyrics einzubinden. Für letzteres ist die Installation der Musixmatch-App erforderlich.

Nutzer einer Apple Watch können bereits seit einiger Zeit ihre Musik auch direkt am Handgelenk in Wall Of Music steuern, zudem gibt es eine Unterstützung für 3D Touch auf dem iPhone 6s/6s Plus, Slide Over- und Split View-Optionen für entsprechende iPads, einen Support für das iPad Pro sowie praktische Pinch-to-Zoom-Gesten zum Verkleinern und Vergrößern der Albencover in der Hauptansicht. Wer gerne und viel Musik hört, sollte sich daher Wall Of Music auf jeden Fall genauer ansehen.

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de