GEO Epoche: Die Geschichte Israels als interaktives iPad-Magazin

Kategorie appTest, iPad - von Mel am 19. Jun '13 um 19:16 Uhr

Die hochwertigen GEO-Magazine sind sicherlich jedem schon einmal im Zeitungsregal aufgefallen – mit GEO Epoche kann man nun auch gesellschaftliche, historische und kulturelle Zeitalter auf das iPad holen.

GEO Epoche 3GEO Epoche 1GEO Epoche 2GEO Epoche 4

Quasi als Untersparte des beliebten Monatsmagazins GEO vom Gruner+Jahr-Verlag gestartet, ist GEO Epoche heute eine lesenswerte Geschichtszeitschrift, die sich großen Kulturen, Städten und Staaten widmet. Mit GEO Epoche – Die Geschichte Israels (App Store-Link) hat man zum 65. Gründungsjubiläum des israelischen Staates nun zum ersten Mal ein digitales Exemplar auf das iPad gebracht.

Mit einem Preis von 8,99 Euro ist GEO Epoche – Die Geschichte Israels sicherlich kein Schnäppchen. Allerdings bezahlt man auch am Kiosk für die Printausgabe schon 9,50 Euro, eine ebenfalls verfügbare Version mit beiliegender DVD schlägt sogar mit 16,50 Euro zu Buche. Nach dem Download der nur 4,6 MB großen Applikation sollte man sich allerdings in einem WLAN-Netzwerk befinden, da das Laden der eigentlichen Ausgabe nochmals 500 MB auf Retina-iPads in Anspruch nimmt, und somit Ladenzeiten von 10-15 Minuten zu erwarten sind. Die Entwickler empfehlen, die App nicht auf dem iPad der 1. Generation zu nutzen, da es hier zu Abstürzen kommen kann.

In meinem Fall gestaltete sich der Download des eigentlichen Magazins relativ langwierig, obwohl meine Internetverbindung nicht sooo schlecht ist. Wahrscheinlich greifen gerade viele Nutzer auf die Server des Verlages zu, da die App gerade heute erst erschienen ist. Hat man den Download hinter sich gebracht, kann man allerdings direkt einsteigen: Fast alle Inhalte von GEO Epoche – Die Geschichte Israels sind offline verfügbar, nur für einige Videoclips sollte man über eine WLAN- oder gute 3G-Verbindung verfügen.

Die App zeichnet die Geschichte Israels von der Entstehung der zionistischen Idee im Europa des 19. Jahrhunderts bis heute nach. Dabei wird sowohl die jüdische Einwanderung nach Palästina und der Konflikt mit den dort verwurzelten Arabern, als auch die Kriege des Staates Israel und der mythenumrankte Geheimdienst Mossad thematisiert. Auch der mühsame Kampf um Frieden im Nahen Osten mit aktuellsten Entwicklungen im Palästinenserkonflikt und den Folgen der jüngsten Umbrüche in den arabischen Ländern für Israel wird aufgezeigt.

GEO Epoche: Viel Inhalt und gute Aufmachung

Insgesamt verfügt GEO Epoche – Die Geschichte Israels über 36 informative Artikel, darunter Bilderessays mit beeindruckenden Fotos, Kartenansichten, Interviews, Timelines und Videomaterial. Wer möchte, kann sich einige der Artikel sogar von einem GEO-Redakteur vorlesen lassen. Diese Artikel sind dann mit einem entsprechenden Audio-Symbol versehen.

Sowieso ist die Navigation innerhalb der App sehr einfach und selbsterklärend: Mit Wischgesten nach links und rechts navigiert man zwischen den einzelnen Artikeln, im Artikel selbst kann man nach oben und unten scrollen, um weiterzulesen. Ein Tipp auf den Bildschirm öffnet eine Navigationsleiste, in der sich ein Inhaltsverzeichnis angesehen und Artikel als Favoriten markiert werden können.

Sicherlich ist ein Preis von 8,99 Euro nicht gerade billig, aber wer in Zeiten von digitalen Inhalten völlig auf Papier verzichten will und sich für Kultur, Geschichte und Politik interessiert, findet mit dieser GEO Epoche-Applikation eine wirklich tolle und randvoll mit Informationen, Bildern und Videos versehene

Testergebnis: GEO Epoche - Die Geschichte Israels
appgefahren-Wertung: Bewertung der App
- Langsamer Download
- Videos nur online
+ Hochwertiger Inhalt
+ Einfache Navigation
+ Multimedial
GEO Epoche – Die Geschichte Israels (AppStore Link) GEO Epoche
Hersteller: GEO, Gruner und Jahr AG & Co.KG
Freigabe: 12+
Preis: 8,99 € Download
Wer mit dem Anschaffungspreis leben kann, findet ein umfangreiches, gut recherchiertes Magazin mit multimedialen Inhalten. Einzig der langsame Download des Exemplars und der Onlinezwang für die Videos ist kritikwürdig.

Kommentare5 Antworten

  1. Rübezahl sagt:

    Kauf Dir doch die App, dann wirst Du es erfahren! Außerdem ist dies hier kein Forum für Politikdebatten.

    [Antwort]

  2. tikitaka [iOS] sagt:

    kaufen? bei der übernommenen vorstellung?
    wenn man so ein machwerk bewirbt, dann sollte man eben auch die nakba (palästinenservertreibung) beschreiben, bzw. die kriegsdrohungen der israelischen regierung gegen den iran, die vermutlich 200-400 atomaren sprengköpfe im arsenal haben und bislang 65 un-resolutionen brachen. scheint ein ziemlich einseitiges propaganda-geschmiere zu sein, wenn man explizit israels friedensbemühungen herausarbeitet.

    [Antwort]

    Whatever antwortet:

    Blah, Blah, Blah!!!

    [Antwort]

  3. Philipp! sagt:

    Derzeit kostenlos zu laden!

    [Antwort]

Kommentare schreiben