Adventskalender 2017: Wer steht denn da vor der Tür? (11)

Heute haben wir etwas für alle Hausbesitzer in unserem Adventskalender: Die Ring Video Doorbell 2.

Ring Video Doorbell 2

Wenn eure Kinder in diesem Jahr überprüfen wollen, ob der Weihnachtsmann tatsächlich durch den Kamin und eben nicht durch die Haustür kommt, haben wir heute den passenden Gewinn in unserem Adventskalender: Die Ring Video Doorbell 2 mit einem zusätzlichen Chrime Pro. Aber was erwartet euch eigentlich genau und worauf müsst ihr bei dem insgesamt über 250 Euro teuren Gewinn achten?


Die Ring Video Doorbell 2 siedelt sich zwischen der Ring Video Doorbell und der Ring Video Doorbell Pro ein. Sie hat den Vorteil, dass der Trafo im Klingelkasten nicht ausgetauscht werden muss, denn sie lässt sich auch mit einem Akku betreiben, der sich zum Aufladen schnell austauschen lässt. Trotzdem wird mit 1080p eine sehr gute Bildqualität geliefert, so dass ihr immer erkennen könnt, wer gerade vor eurer Tür steht.

Die Bedienung der Ring Video Doorbell 2 könnte nach der Installation kaum einfacher sein: Auf Wunsch erhält man bereits bei einer Bewegung vor der eigenen Haustür eine Push-Mitteilung und kann auf das Bild der Kamera zugreifen, spätestens beim eigentlichen Klingeln ist es dann aber soweit. Dank einer integrierten Gegensprechanlage kann man per App auf dem iPhone, iPad oder Mac auch gleich mit der Person vor der Tür kommunizieren.

Zusätzlich zur Ring Video Doorbell 2 legen wir noch einen Chime Pro mit ins Paket. Die kleine Erweiterung dient zur Verbesserung des WLAN-Signals an der Haustür, kann bei einem guten Netz aber auch als digitaler Türgong im Wintergarten oder Keller verwendet werden, falls man dort die eigentliche Klingel nicht mehr hört.

Ring Video Doorbell Pro Kamera

So könnt ihr die Ring Video Doorbell 2 gewinnen

Um das Paket von Ring zu gewinnen, müsst ihr lediglich die folgende Frage richtig beantworten: Wie groß ist das Sichtfeld der Ring Video Doorbell 2?

A) 160 Grad
B) 170 Grad
C) 180 Grad

Die richtige Antwort schickt ihr einfach im Betreff einer E-Mail an 11@appgefahren.de bis spätestens 23:59 Uhr ab. Der Gewinner wird ausgelost und zusammen mit der richtigen Lösung im nächsten Türchen bekannt gegeben. Wie immer ist pro Person nur eine Teilnahme erlaubt, Apple nicht als Sponsor tätig und der Rechtsweg ausgeschlossen.

Die Lösung vom 10. Dezember: Die Ladestation von Zens schaltet sich automatisch aus, wenn das iPhone komplett geladen ist. Über einen Gewinn dürfen sich Peer S., Max J., Pierre M., Andrea S. und Claudia H. freuen. Alle anderen dürfen gerne bei Amazon zuschlagen.

ZENS Qi-zertifiziertes kabelloses Schnelllade-Pad/Ständer 10W Schwarz, Konvertibles Design,...
37 Bewertungen
ZENS Qi-zertifiziertes kabelloses Schnelllade-Pad/Ständer 10W Schwarz, Konvertibles Design,...
  • Kabelloser Schnelllader (10W Ausgangsleistung); unterstützt Samsung Fast Charge for Samsung Galaxy S7/S8/S9/S10, Note 7/8
  • Konvertibles Design; kann sowohl als Lade-Pad als auch als Ladeständer/Dock verwendet werden

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Ring Video Recording – und dann braucht man noch nen ABO ? Bei meiner 20€ 360 Grad schwenkbaren China Kamera verstehe ich das ja aber bei einem 250 Euro Gerät ? Ist die Klingel von EA ?

    1. @OHA: Naja, Cloud-Speicher kostet halt Geld, irgendwie müssen die Server und die Festplatten ja bezahlt werden.
      Die wichtigere Frage ist jedoch: Braucht und will man eine „Türklingel“, die jeden der davor steht auf Video aufnimmt und in die Cloud hochlädt?
      Wie haben wir das nur geschafft, als eine Klingel einfach nur eine Klingel war? ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de