Allgemeinbildung mit dem Wissens Training aufbessern

Wem die Zeit in Bus und Bahn zu kostbar ist, kann mit dem Wissens Training die Zeit überbrücken, und bildet sich gleichzeitig weiter. Bei uns ist die 3,99 Euro teuer App im Test.

Die App ist recht simpel aufgebaut. Beim ersten Start muss man ein Profil anlegen und dann kann es auch schon losgehen. Bei dem Quiz gibt es über 3.000 anspruchsvolle Fragen. Die Fragen sind in verschiedenen Kategorien eingeteilt und testen das Allgemeinwissen. Dabei gibt es folgende Kategorien: Wissenschaft, Geografie, Musik, Film, Sport, Geschichte, Politik, Literatur, Technik und Vermischtes.


Der Test ist in Lektionen aufgeteilt wobei jede Lektion aus zehn Fragen besteht. Bei jeder falschen Antwort sinkt der Schwierigkeitsgrad um eins und bei jeder richtigen Antwort steigt er um eins an. Dadurch möchte man verhindern, dass nur schwere beziehungsweise nur leichte Fragen an einem Stück auftauchen.

Der Schwierigkeitsgrad aller Fragen ist recht hoch, damit Spieler mit fundiertem Allgemeinwissen auch noch was dazu lernen können. Des Weiteren kann man sich auf einer Karte anzeigen lassen, welches Bundesland den höchsten Wissensquotienten erreicht hat. Die Funktion „Wissen verbessern“ listet alle falsch beantwortete Fragen auf, um diese nochmals zu beantworten. Wer gerne Musik beim Training hört, kann aus seiner eigenen Mediathek Musik auswählen, die dann im Hintergrund läuft.

Beim Wissens Training können bis zu drei Spieler einen Account anlegen. In jedem Account wird der individuelle Fortschritt gespeichert, damit man dort weiterspielen kann, wo man aufgehört hat.

Alles in Allem erledigt die App Wissens Training die Aufgabe der Wissensabfrage recht gut. Das Design ist ansprechend und die Einstellmöglichkeiten sind ausreichend. Für 3,99 Euro kann man sein Allgemeinwissen gut und schnell aufbessern.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Irgendwie find ich dass die App nicht gerade durch geschickt ausgewählte fragen brilliert. Die sind teilweise so unfassbar blöd(wen interessiert wann und wo Verona Poth geheiratet hat) oder schlichtweg kein Allgemein- sondern tiefes Spezialwissen verlangen.
    In meinen Augen kein Allgemeinwissenstrainer.

    1. Nunja.. es gibt schon manche Fragen die Spezialwissen voraussetzen, aber trotzdem gehört es meistens noch zur Allgemeinbildung. Dein Beispiel ist eher die Ausnahme.

  2. schönes spiel, nur irgendwie ist der vorlagealgorithmus der fragen dringend zu überarbeiten. manchmal kommt bei 2 spielen in folge die gleiche frage, wenn man sie vorher falsch hatte.
    das mit dem allgemein vs. spezialwissen finde ich allerdings nicht. hervorragendes allgemeinwissen, kommt einigen vor wie spezialwissen, das ist aber durch die bunt durchmischten wissensgebiete ausgeglichen…
    hat schonmal jemand 400+ geschafft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de