ARD und ZDF: Einigung mit Telekom über Ausstrahlung von Fussball-EM und -WM

Sublizenzierungen von Übertragungsrechten

Wenn ab diesem Sommer die UEFA EURO 2020 stattfindet, werden auch Jogis Jungs wieder um den Titel kämpfen – wie heute bekannt wurde, zum letzten Mal mit dem aktuellen Bundestrainer an ihrer Seite. Was die Ausstrahlung der Fussball-EM im Sommer sowie die weiteren anstehenden Turniere, die FIFA WM 2022 und die UEFA EURO 2024, betrifft, haben sich nun die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF mit ihrer Sportrechte-Agentur SportA sowie die Deutsche Telekom über eine Sublizensierung der Übertragungsrechte geeinigt.

„ARD und ZDF sublizenzieren über SportA die audiovisuellen Verwertungsrechte an sämtlichen 51 Spielen der auf 2021 verlegten UEFA EURO 2020 an die Telekom für ihr entgeltliches Angebot, wovon insgesamt zehn Gruppenspiele ohne deutsche Beteiligung der Telekom exklusiv für eine Live-Übertragung zur Verfügung stehen.“

So heißt es in der Mitteilung der beteiligten Parteien. Zudem erwirbt die Telekom für ihr eigenes Angebot umfassende Verwertungsrechte an den 64 Spielen der FIFA WM 2022, wovon 16 Spiele live auf exklusiver Basis gezeigt werden können. Alle übrigen 41 Spiele der UEFA EURO 2020 sowie die 48 Spiele der FIFA WM 2022 inklusive aller Begegnungen der deutschen Nationalmannschaft, der Eröffnungsspiele, der Halbfinals und der Finals werden live von ARD und ZDF übertragen werden.


ARD und ZDF haben sich darüber hinaus ihrerseits von der Telekom umfassende mediale Verwertungsrechte an der in Deutschland stattfindenden UEFA EURO 2024 gesichert. Die Vereinbarung ermöglicht ARD und ZDF die Live-Übertragung von insgesamt 34 Spielen der Fußball-Europameisterschaft 2024, darunter alle deutschen Spiele, das Eröffnungsspiel, die Halbfinals sowie das Finale. Außerdem ist eine umfassende nachverwertende Berichterstattung von allen 51 Spielen der Heim-EM auf sämtlichen Plattformen und Angeboten von ARD und ZDF sowie die umfassende Audioberichterstattung von allen Spielen der UEFA EURO 2024 Gegenstand der Vereinbarung. Von der ARD-Sportintendantin Dr. Katja Wildermuth (BR) heißt es:

„Die EURO 24 im eigenen Land hat eine außerordentliche gesellschaftliche Relevanz. Ich freue mich daher sehr, dass ARD und ZDF durch die Vereinbarung mit der Deutschen Telekom sämtliche wichtigen Spiele im Fernsehen, im Hörfunk und Online anbieten können – unter Beachtung unserer wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und natürlich in der gewohnt hohen öffentlich-rechtlichen Qualität.“

Es ist davon auszugehen, dass die Deutsche Telekom die entsprechenden Partien der EM- und WM-Turniere über den eigenen Streaming-Dienst MagentaSport ausstrahlen wird. Wer wirklich alle Partien der kommenden Fussball-Europa- und Weltmeisterschaften sehen will, ist daher auf ein kostenpflichtiges Abonnement des Magenta-Dienstes angewiesen. Aktuell zahlt man ohne bestehenden Telekom-Vertrag 9,99 Euro/Monat bei Abschluss eines Jahresabos bzw. 16,95 Euro/Monat bei monatlicher Kündigungsfrist für MagentaSport.

Foto: Telekom/MagentaSport.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Die WM werde ich komplett boykottieren und nicht ein einziges Spiel auch nur kurz einschalten. Und selbst eine EM empfinde ich aktuell noch als nicht nachvollziehbar. Aber ich verdiene ja auch keine Millionen damit…

    1. Die Diskussion dazu wird noch kommen. Joachim Löw ist genau aus dem Grund vor der WM zurückgetreten, aus keinem anderen Grund.

  2. In der Pressemitteilung der Telekom ist nicht von Magenta Sport die Rede, sondern von MagentaTV. Daher würde ich sagen, dass man kein separates Abo für MagentaSport benötigt, damit man alle Spiele schauen kann. Zitat „Für die auf dieses Jahr verschobene EURO 2020 wird die Telekom auf MagentaTV vier Kanäle anbieten: zwei in Full-HD und zwei in UHD.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de