Ark of Sinners Advance: Mystisches Jump’n’Run mit 10 Stunden Spielzeit

Asiatische Manga- und Animekunst sind bislang nicht ganz meine Genres gewesen – Ark of Sinners Advance tendiert in diese Richtungen.

Die Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad (App Store-Link) ist erst vor wenigen Tagen neu im deutschen App Store aufgeschlagen, und kann momentan zu einem Preis von 2,69 Euro bezogen werden. Ein WLAN-Netzwerk solltet ihr für den Download allerdings schon in eurer Nähe haben, da Ark of Sinners Advance etwa 226 MB eures Speicherplatzes in Anspruch nimmt.

Das Genre des Spiels zu beschreiben ist nicht wirklich einfach. Die Entwickler sprechen von einer „atemberaubenden Reise durch die faszinierende Welt der RPG-Saga ,Anima Beyond Fantasy‘“ – mit einem Rollenspiel hat Ark of Sinners Advance meines Erachtens nach allerdings nicht wirklich gemeinsam. Das Gameplay siedelt sich eher im 2D-Jump’n’Run-Bereich an.

Die Geschichte von Ark of Sinners Advance verspricht etwa 10 Stunden Spielzeit, und findet in der verlassenen Metropole Arche statt. Auf der Flucht vor Verfolgern fallen Celia und Nemo in eine tiefe Erdspalte – nachdem Celia wieder erwacht, ist sie allein und muss sich durch die Geheimnisse der Stadt kämpfen.

Dazu hält das Spiel virtuelle Buttons auf dem Screen des iPhone, iPod Touch oder iPads bereit, mit denen vorwärts und rückwärts gelaufen, gesprungen, ausgewichen sowie verschiedene Schwertkampf-Moves ausgeführt werden können. Auf ihrem Weg durch die grafisch wirklich ansprechenden Szenen trifft Hauptcharakter Celia auf 14 verschiedene Feindesarten und 7 Endgegner – für Abwechslung ist also gesorgt.

Freunde von Mangas und asiatischem Grafikdesign wird es vielleicht freuen, dass der Künstler Wen Yu Li – mir persönlich sagt der Name leider gar nichts – für die animierten Zwischensequenzen im Spiel gesorgt hat. Der 2D-Artist und Illustrator scheint aber in der Szene kein unbeschriebenes Blatt zu sein, und war schon für die grafische Konzeption von mehreren Titeln verantwortlich.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de