Cloud Frame: Digitaler Bilderrahmen mit Internet-Fotos

Cloud Frame ist vor wenigen Tagen erschienen und bietet ein wirklich nettes Konzept, das nur noch den letzten Schliff benötigt.

Aufgrund seiner Größe eignet sich das iPad natürlich prima als digitaler Bilderrahmen, zum Beispiel auf dem Schreibtisch oder mit einer entsprechenden Halterung an der Wand. Eine App, die genau diese Funktion perfektionieren soll, ist Cloud Frame (App Store-Link).


Die am Montag erschienene iPad-Applikation kostet 1,59 Euro und ist mit 9,5 MB schnell geladen, für den Betrieb empfehlen wir allerdings eine WLAN-Verbindung. Die angezeigten Fotos werden nämlich von Flickr, Instagram oder 500px geladen.

Dabei handelt es sich um eine Auswahl der auf den aktivierten Portalen populärsten Fotos, an Abwechslung schadet es hier also nicht. Wir hätten uns aber zumindest eine Stichwort-Suche oder zumindest bestimmte Tags gewünscht, um zum Beispiel nur Natur-Fotos, Sport-Bilder oder Skylines anzuzeigen.

Immerhin gibt es in Version 1.0 bereits die Möglichkeit, Bilder aus dem eigenen Facebook-Konto einzubinden und mit Hintergrundmusik und sieben verschiedenen Animationen anzuzeigen. Die Entwickler haben mir zwar berichtet, dass es derzeit ein Problem mit der Schnittstelle gebe, das in Kürze behoben wird – bei mir lief die App aber trotzdem problemlos.

Das Konzept von Cloud Frame gefällt mir wirklich gut, es gibt quasi unendlich viele Bilder – ein paar Einschränkungen und eine Themenauswahl wäre dann aber doch wünschenswert.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Richtig interessant wäre es, wenn Bilder aus eigenen Quellen angezeigt werden könnten und wenn es nur aus der eigenen Cloud wäre.

  2. Ich wünsche mir ja schon lange folgendes: Meiner Schwiegermutter in spe würde ich gerne ein gebrauchtes iPad hinstellen, das sie im Grunde nur als digitalen Bilderrahmen nutzen soll. Sie startet eine App und darin kann sie zwischen verschiedenen Themen wählen. Die Themen wiederrum könnten ihre Kinder, Enkel, Urlaub etc. sein. Wird eines der Themen ausgewählt, greift die App via (i)Cloud auf die entsprechenden Bilderbibliotheken zu und zeigt diese in einer Diashow an bzw. man kann die Bilder auch gezielt auswählen und anschauen.
    Der Clou einer solchen App wäre allerdings, dass diese ‚Cloud-Alben‘ von extern gefüllt werden können. Extern heißt, dass diese zuvor eine Erlaubnis erhalten haben bzw. Zugangsdaten für ein bestimmtes Verzeichnis haben. Und für diese externen ‚Bilderlieferanten‘ wiederrum müsste das Befüllen dieser Alben ein Kinderspiel sein. So wie beim Drag and Drop bei der Dropbox. Cool wäre dann noch eine Art Synchronisation zwischen Cloud und App damit die Bilder nicht immer übers Internet geladen werden müssen.
    Mit einer solchen Appp könnte ich dann z. B. meine Urlaubsbilder abends bereitstellen und unsere Mutter wäre dann fast mit dabei und würde sich tierisch freuen. Die App müsste mega kinderleicht zu bedienen sein damit auch 83-jährige mit ein oder zwei Fingertipps das Ziel erreichen 😉
    Gibt es eine App, die das schon kann?

    1. Mir ist nichts bekannt, aber die Idee ist gut. Mal sehen, ob sich bei Cloud Frame noch was in der Richtung tut, die Basis stimmt ja.

    2. Etwas in der Art war vor Jahren ohne Cloud mit einem herkömmlichen digitalen Bilderrahmen schon möglich. In wie fern das ausgebaut wurde, weiß ich allerdings nicht.
      Jedenfalls gab es einen Hersteller ( ich glaube Phillips ) bei dem Bilder von extern über das Internet hoch geladen werden konnte.
      Der Rahmen hing per WLAN im Netz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de