Cyberduck 7: FTP-Programm wird noch besser

Kostet 26,99 Euro

Der Open Source FTP-Client Cyberduck ist in Version 7.0 erschienen und hat einige Verbesserungen im Gepäck. Cyberduck 7 für den Mac kostet 26,99 Euro, ist 95,5 MB groß und mit OS X 10.7.3 oder neuer kompatibel.

Version 7: Das ist neu

  • Segmentierte Downloads mit mehreren Verbindungen pro Datei
  • Passworteingabe im Lesezeichenfenster zulassen
  • Downloadberechtigung für Dateien erstellen, die freigegeben werden sollen (Backblaze B2)
  • Eine Datei öffentlich machen und URL zur Freigabe kopieren (Google Drive)
  • Temporären Link erstellen (4 Stunden) für die zu teilende Datei (Dropbox)
  • Gemeinsame Verknüpfung für Datei erstellen (Microsoft OneDrive)
  • Downloadfreigabe für Datei oder Ordner erstellen (DRACOON)
  • Feature-Unterstützung zum Umbenennen und Kopieren von Dateien (Backblaze B2)
  • Feature-Unterstützung zum Öffnen von SSH-Terminals in bash.exe aus dem Windows Linux Subsystem (SFTP, Windows)

Cyberduck 7 hat zudem zahlreiche Verbesserungen und Optimierungen unter der Haube erhalten, alle Bugfixes können hier nachlesen werden.

Mit Cyberduck lässt es sich auf Daten zugreifen, die bei externen Diensten und Servern lagern: „Cyberduck ist ein FTP-, SFTP- und WebDAV-Browser zum Laden von Dateien auf einen Web-Server und Verbinden zu einer Cloud Storage-Lösung von OpenStack Swift, Windows Azure oder Amazon S3“, heißt es seitens des Entwicklers David Kocher.

Cyberduck
Cyberduck
Entwickler: David Kocher
Preis: 26,99 €

Kommentare 1 Antwort

  1. Auf das wichtigste habt ihr leider nicht hingewiesen. Cyberduck hat Cryptomator eingebaut. Und kann somit in der Cloud gespeicherte Tresore durchsuchen😁 Ich lade gerne über über Cyberduck verschlüsselt in dir Cloud und kann anschließen über die iOS App weiterhin drauf zugreifen 😊 das ist ne super Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de