Instapaper: Lese-App für Offline-Artikel stellt Premium-Funktionen kostenlos zur Verfügung

Entspannt auch bei schlechter Datenverbindung Nachrichten-Artikel lesen können? Das funktioniert problemlos mit der App Instapaper.

Instapaper

Instapaper (App Store-Link) ist eine echte Flaggschiff-App im deutschen App Store und steht bereits seit mehreren Jahren zum Download für iPhone und iPad bereit. Zwischenzeitlich wurde die Nachrichten-App kostenpflichtig und schlug mit bis zu 4,99 Euro zu Buche, lässt sich aber seit längerem wieder völlig kostenfrei herunterladen. Instapaper benötigt auf dem iDevice mindestens iOS 9.0 oder neuer sowie etwa 56 MB an freiem Speicherplatz. Auch eine deutsche Lokalisierung ist bereits vorhanden.


Instapaper ist ein praktischer Service, wenn man nicht über eine stetige Internetverbindung verfügt, aber auch dann, wenn man einen Artikel später lesen möchte. Instapaper kann Artikel nämlich speichern und offline verfügbar machen – und das in einem perfekt formatierten Layout für iPhone und iPad. Der Einsatz ist vor allem auf Geräten ohne 4G-Modul interessant (iPod Touch und einige iPad-Modelle). Hier kann man nämlich im WLAN vor dem Verlassen der eigenen vier Wände alle Artikel herunterladen und sie auf dem Weg zur Arbeit ohne Internetverbindung lesen. Wer möchte, kann direkt in Instapaper Webseiten besuchen und die entsprechenden Artikel markieren.

Einige Features innerhalb der App waren bislang nur Abonnenten der Premium-Version von Instapaper vorbehalten. Dazu zählt unter anderem eine Volltext-Suche für alle im Account gesicherten Artikel, eine unbegrenzte Anzahl an Notizen, Text-to-Speech-Playlists auf mobilen Geräten, eine Speed-Reading-Funktion, eine werbefreie Instapaper-Website und eine „An Kindle senden“-Option.

Apple erstattet bereits gezahlte Abo-Gebühren zurück

Mit dem jüngst erfolgten Update auf Version 7.3 von Instapaper teilt das Entwicklerteam nun freudig mit, dass die oben genannten Premium-Features nun allen Nutzern von Instapaper kostenlos zur Verfügung gestellt werden. „Da wir nun aber noch besser aufgestellt sind als bisher, können wir allen Nutzern die beste Version von Instapaper zur Verfügung stellen“, heißt es im Changelog im App Store. Im August dieses Jahres wurde bekannt, dass Instapaper von Pinterest aufgekauft worden ist.

Wer bereits ein Instapaper-Premium-Abo abgeschlossen und bezahlt hat, erhält anteilig entsprechende Kosten erstattet. „Aktuellen Instapaper Premium-Nutzern werden wir die Gebühren für das bestehende Abonnement anteilsmäßig erstatten und zukünftig keine neuen Gebühren für Instapaper Premium berechnen“, so die Aussage des Teams. Im unternehmenseigenen Blog äußerte sich ein Instapaper-Mitarbeiter auch zum Prozedere der Rückerstattung. „Apple wird die anteiligen Gebühren in der nächsten Woche erstatten. Sollte dies in den nächsten zwei Wochen nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte an support@help.instapaper.com.“

‎Instapaper
‎Instapaper
Entwickler: Instant Paper, Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Mal zum.Verständnis: Kann ich damit zB bei Spiegel.de/schlagzeilen mir die jeweiligen links auswählen und die werden dann automatisch geladen und ich kann dann später die Artikel einzeln lesen? Oder muss ich erst die Seite aufrufen zum Speichern

    (Alternativ auch mit rss Listen?)

    1. Verstehe den Sinn der App auch nicht wirklich. Ich muss die Seite besuchen, um sie dann zu speichern? Aber wenn ich schon drauf bin, warum in Instapaper speichern, wenn ich sie gleichen lesen kann? Wenn ich unterwegs bin, werde ich doch wohl kaum vorher mir die Artikel zusammensuchen wenn es bspw. Feedbin & Co gibt.

    2. Ich mache das ganze über zwei Ecken. Ich habe Blogs (fulltext rss) in feedly abonniert und dann eine ifttt Aktion die neue Einträge aus feedly in instapaper sichert. So kann ich nach Bedarf in instapaper offline lesen

  2. Ich nutze Instapaper schon lange und bin sehr zufrieden. Mittels „Reeder“ habe ich sowohl unter iOS als auch MacOS zugriff auf meine Artikel, welche toll aufbereitet sind.

  3. Ich nutze für meine newsfeeds die App Newsify und speichere Artikel, die ich später lesen möchte in Pocket. Die Darstellung ist Klasse und ich bin mit Pocket sehr zufrieden. Was ich allerdings nicht verstehe, warum Pocket mittlerweile mehr als 2 GB Speicher auf iPad und iPhone benötigt, obwohl ich nur wenige Artikel im Archiv behalten habe. Die meisten lösche ich unmittelbar nach dem lesen. Hat jemand Erfahrung, ob Instapaper auch so eine Unmenge an Speicher aufbaut? Wenn nicht würde ich sofort von Pocket zu Instapaper wechseln.

    1. Haben Sie versucht die App neu zu installieren? Oder die Option „Heruntergeladene Dateien leeren“?

      Ich habe Unmengen gespeicherter Referenzen da drin und die Größe ist bei 370mb.

  4. Da Pocket einfach überall Plugins besitzt, bin ich damit besser bedient. Das Abspeichern und Ordnen funktioniert auch einen Tick schneller und angenehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de