Klipsch T5 Neckband im Test: Hochwertiges und immer griffbereites In-Ear-Headset

Guter Sound, toller Tragekomfort

Die Klipsch T5 True Wireless haben wir schon getestet, auch die Neuheiten von der CES haben wir euch vorgestellt. Heute möchte ich euch gerne das Klipsch T5 Neckband näher bringen, das ich erstmals auf der IFA testen konnte.

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich um Kopfhörer mit einem Nackenbügel. Allerdings setzt man hier nicht nur auf einfaches Silikon, sondern auf hochwertige Materialien. Der Nackenbügel ist aus hochwertigem und handgenähten Leder veredelt und ist in schwarz oder braun erhältlich. Ich persönlich finde die braune Variante etwas hübscher.

Die Kopfhörer selbst sind mit einem 20 Zentimeter langen Kabel mit einer Stoffummantelung verbunden. An der rechten Seite findet ihr zudem eine Drei-Tasten-Fernbedienung. Bevor ihr das Neckband aktiv nutzt, solltet ihr euch für die richtigen Ohrpassstücke entscheiden. Im Lieferumfang sind verschiedene Größen mit dabei, wobei Klipsch hier auf eine ovale Ausführung setzt, die den anatomischen Gegebenheiten des menschlichen Gehörgangs entspricht. Ich habe die kleinen Silikon-Aufsätze im Einsatz, die angenehm im Ohr sitzen und auch im Dauereinsatz nicht drücken.

Bevor wir zu meinen Erfahrungen kommen, möchte ich euch noch die technischen Details mit auf den Weg geben. Mit an Bord ist Bluetooth 5.0, aptX, AAC und cVc Noise Cancelling. Hierbei handelt es sich nicht um eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC), sondern lediglich um eine einfache Reduzierung der Außengeräusche. Diese funktioniert ganz gut, ist aber zum Beispiel nicht mit ANC in Bose-Kopfhörern vergleichbar.

Einfach per Bluetooth koppeln

Die Kopfhörer sind schnell mit dem Smartphone, Tablet oder Computer über Bluetooth verbunden. Dazu muss man die mittlere Taste an der Fernbedienung lange drücken und das Klipsch T5 Neckband in den Bluetooth-Einstellungen anwählen. Gut: Das Headset verbindet sich danach automatisch mit der zuletzt verwendeten Quelle. Die Akkulaufzeit beträgt bis zu 15 Stunden, je nach Lautstärke und Standby-Zeit erreicht man diese nicht immer. Über die integrierte Fernbedienung könnt ihr zudem die Lautstärke regulieren, auf Play/Pause zugreifen und zudem Songs vor oder zurück springen.

Im Alltag ist das Klipsch T5 Neckband ein praktischer Begleiter. Wer im Büro zum Beispiel sehr viel telefoniert, hat so die Kopfhörer immer griffbereit, da das Headset stets auf den Schultern liegt. Über die Fernbedienung könnt ihr Anrufe einfach entgegennehmen, zudem gibt es eine Vibration. Die Vibrationen könnt ihr aber auch deaktivieren. Ebenso können die Mikrofone stumm geschaltet werden. Über die mittlere Taste könnt ihr auch euren Sprachassistenten auf dem Smartphone aktivieren. Beim iPhone ist das natürlich Siri.

Die Sprachqualität ist dabei sehr gut. Gespräche sind klar und verständlich. Gleiches hat auch der Gesprächspartner bestätigt. Ebenfalls toll: Mit einem Gewicht von nur 26 Gramm ist das Headset ein Leichtgewicht (Warum bei Amazon von 260 Gramm gesprochen wird, weiß ich nicht). Wenn man die Kopfhörer nicht nutzt und diese weiterhin umgelegt sind, nimmt man sie nach kurzer Zeit gar nicht mehr wahr. Wenn dann aber ein Anruf rein kommt oder man Musik hören will, sind sie sofort einsatzbereit.

Klipsch T5 Neckband lassen Bass vermissen

Während Anrufe wirklich klar und deutlich sind, lässt der Musikgenuss den Bass vermissen. Der Klang ist auf jeden Fall gut, aber ich persönlich finde den Bass sehr schwach. Wichtig: Ihr solltet auf jeden Fall die Ohrpassstücke testen, denn habt ihr die falsche Größe im Ohr, wirkt sich das stark negativ auf den Klang aus. Musikhören ist mit den Klipsch T5 Neckband gut möglich, insgesamt gibt es einen guten Klang mit wenig Bass. Eine Feinabstimmung ist bisher nicht möglich, allerdings soll Anfang 2020 endlich die Klipsch Connect-App erscheinen, die eben genau das ermöglich soll.

Ob im Büro oder in der Freizeit: Wer seine Kopfhörer nicht verlieren und immer griffbereit haben will, ist mit dem hochwertigen Nackenbügel sehr gut bedient. Die Qualität ist top, der Sound gut, der Tragekomfort optimal und zudem sind die Kopfhörer gegenüber Schweiß und Spritzwasser geschützt.

Das Klipsch T5 Neckband wird mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 129 Euro geführt. Bei Amazon gibt es die schwarze Variante aber etwas günstiger, hier zahlt man 125,83 Euro.

Klipsch T5 Neckband Weiss
  • Bluetooth In-Ear Kopfhörer
Klipsh T5 Kopfhörer Neckband BT, Black
  • Dynamic Moving Coil Micro Speaker
  • Bluetooth 5.0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de