Memos: Diese spannende Neuerscheinung erkennt Texte auf Fotos

Die App lässt sich für 5,49 Euro erwerben.


Text auf Fotos schnell kopieren und sogar nach Text-Elementen in der Foto-Bibliothek suchen? Das ist mit der praktischen iOS-App Memos (App Store-Link) möglich, die zum Preis von 5,49 Euro im App Store zum Download bereit steht. Für letzteren sollte man neben 61 MB auch iOS 12.0 oder neuer installiert haben. Eine deutsche Lokalisierung gibt es bis dato noch nicht.

„Memos ist eine private Suchmaschine für deine gesamte Fotobibliothek“, berichten die Entwickler von NoMad Sky im deutschen App Store. „Suche ganz einfach nach Rechnungen, Visitenkarten, Flyern, Bedienungsanleitungen, Versicherungsinformationen, Briefen, Postern, Rezepten, Rezepten, Screenshots, Seriennummern usw., und was auch immer in deiner Fotobibliothek verborgen ist.“

Fotos lassen sich mit Notizen und Anmerkungen versehen

Die Anwendung erlaubt es dabei nicht nur, in der Fotosammlung nach Text zu suchen, sondern verfügt auch über eine Spotlight-Anbindung. Zudem ist es möglich, vorhandenen Text direkt aus einem Foto heraus zu kopieren und an anderer Stelle wieder einzufügen. Diese Option ist besonders praktisch, wenn man Rechnungs- oder Versicherungsnummern auf Formularen, oder auch Serien- und Telefonnummern schnell erfassen und weitergeben will. Die Entwickler betonen, dass dabei alle Daten lokal ausgelesen und keine Informationen weitergegeben werden.

Als besonderer Bonus lässt sich jedes Foto mittels Memos mit Notizen und Anmerkungen versehen, so dass man auch anhand dieser Schlagwörter suchen kann. Kleiner Tipp zum Schluss: Der erste Scan der Fotobibliothek ist sehr ressourcenhungrig und sollte daher nicht gerade unterwegs und mit nur wenig Restakku gestartet werden. Ansonsten jedoch ist Memos eine praktische und überraschend zuverlässig arbeitende Anwendung, die sich im Alltag schnell bezahlt machen dürfte.

Kommentare 9 Antworten

      1. Wusstest du, dass ich die Fragen deshalb gestellt habe, weil ich zuerst auf der Website nachgesehen habe und ich von einem Blog, der Apps vorstellt, etwas mehr Informationen wünsche?

  1. @MischiZ:
    Ich habe mal nachgesehen:

    1. Die Entwicklerwebsite ist „https://memos.org“ – und besteht im wesentlichen aus diesem Text:
    „Easily search for bills, business cards, flyers, instruction manuals, insurance info, letters, posters, prescriptions, receipts, screenshots, serial numbers … and whatever else is buried within your photo library.“
    2. Es gibt KEINE Info über den Sitz der Firma (Adresse o.ä.)
    3. Es gibt lediglich eine Mailadresse (team@memos.org)
    4. Es gibt KEIN Impressum
    5. Der vollständige Text zum Datenschutz lautet:
    „→ Memos does not transmit any images or associated metadata.
    → All processing is done on your device.“
    6. Ist das vertrauenswürdig?

    Aber da diese App ja die strenge APPLE-Einlasskontrolle passiert hat und APPLE nichts wichtiger ist als der Schutz unserer Daten, ist bestimmt alles ganz prima und die App meldet ganz bestimmt nicht alle eingescannten Textinfos „nach Hause“ 🤯

    Sonst hätte APPLE diese App ja nicht in den App-Store gelassen… 🤐

  2. Die App funktioniert auch offline, die Erkennung scheint also tatsächlich auf dem Gerät zu passieren. Schade, dass es keine Action Extension gibt, man kann also kein Bild über das Share-Sheet direkt zu App senden 🙁 Auf eine EMail an den Entwickler gab es leider keine Antwort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de