Monster Stacker: Stapeln, was das Zeug hält in neuem Geschicklichkeits-Puzzle

Ihr sucht noch etwas vergnügliche Unterhaltung für einen langweiligen Sonntag? Dann lohnt ein Blick auf das kürzlich erschienene Monster Stacker.

Monster StackerDie Universal-App ist vor wenigen Tagen im deutschen App Store veröffentlicht worden und kann dort zum Preis von 2,69 Euro erstanden werden. Monster Stacker (App Store-Link) benötigt auf euren iPhones, iPod Touch oder iPads knapp 46 MB an Speicherplatz und steht in englischer Sprache bereit. Das Game kann auf allen Geräten ab iOS 5.1.1 installiert werden.

Wie sowohl die Artikelüberschrift als auch der Titel der App selbst schon andeuten, dreht es sich bei Monster Stacker alles um das Stapeln, in diesem Fall von unterschiedlichen Formen und Boxen mit kleinen – und größeren – Monstern. Nach einem kurzen Tutorial, in dem man die im Grunde genommen sehr einfach zu erlernende Steuerung erklärt bekommt, kann man direkt ins Spielgeschehen einsteigen.

A propos Steuerung: Monster Stacker funktioniert ein wenig wie ein Kran einer industriellen Anlage, allerdings in einer etwas anderen Umgebung. Angelegt in einer Fantasiewelt samt Schloss, bedient der Spieler in Monster Stacker den am oberen Bildschirmrand hin- und herwandernden Kran samt seiner Ladung. Mit einem einfachen Fingertipp auf den Screen des Geräts lässt der Kran die entsprechende Box nach unten fallen.

Natürlich ist es von größter Bedeutung, die Boxen mit Monstern möglichst präzise auf dem Boden zu platzieren, denn: Für jedes Level stehen nur eine begrenzte Anzahl an verschiedenen Boxen zur Verfügung, mit denen auf dem Bildschirm verteilte Sterne und andere Extras erreicht werden müssen. So gilt es nicht nur, die Boxen angemessen zu stapeln, sondern sich auch eine Taktik zurecht zu legen, wie die Kisten und Formen kombiniert werden können, um alle drei Sterne in jedem Level zu erreichen.

In regelmäßigen Abständen gibt es in den Leveln dann auch Eier zu entdecken und mit den Boxen zu erreichen: Sie schalten weitere Monster mit ihren dazu gehörigen Formen frei. Äußerst erfreulich ist auch die Tatsache, dass die Entwickler von Monster Stacker auf die mittlerweile Standard gewordenen und zumeist lästigen In-App-Käufe verzichtet haben. Zwar ist der Kaufpreis des Games relativ hoch, allerdings lässt es sich dann auch ganz entspannt spielen – und stapeln. Einen Trailer hätten wir übrigens auch noch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de