MUSaIC: Neue Musik-App ganz ohne Buttons

4 Kommentare zu MUSaIC: Neue Musik-App ganz ohne Buttons

Mal wieder gibt es eine neue App, um seine Musik abzuspielen. Wer wert auf Optik legt, kann an MUSaIC gefallen finden.

MUSaIC (App Store-Link) kann seit Donnerstag für 1,59 Euro auf dem iPhone installiert werden, eine angepasste Version für das iPad gibt es leider noch nicht. Warum das so schade ist, werden wir euch gleich noch näher erläutern. Zunächst noch ein paar harte Fakten: MUSaIC ist nur 5,7 MB groß, soll die native Musik-App ersetzen und stammt von den Machern, die auch schon das wirklich tolle Casual-Game „Gesundheit!“ entwickelt haben.

In der Neuerscheinung werden Alben mit ihren Covern angezeigt. Dabei reihen sie sich auf dem Bildschirm nahtlos aneinander und werden auch in verschiedenen Größen angezeigt, so dass sich eine wirklich nette Collage ergibt. Das würde auf dem neuen iPad fantastisch aussehen, macht aber auch auf dem kleinen iPhone-Display einen guten Eindruck. Zusätzlich profitiert man von einer Gestensteuerung, dazu aber später mehr.

Die Alben sind alphabetisch geordnet und können mit einem Fingertipp geöffnet werden. Sollte kein oder ein falsches Artwork verwendet werden, kann man hier auch nach einem passenden Bild suchen. Außerdem besteht die Möglichkeit, fehlende Lieder direkt über den iTunes Store nachzuladen.

Sehr interessant ist die Gestensteuerung, die beim Start der App oder über den Hilfe-Button erklärt wird. Mit einem Doppeltipp pausiert oder startet man die Wiedergabe, mit einem Fingerwisch nach links und rechts springt man zum nächsten Lied, mit zwei Fingern geht es direkt zum nächsten Album. Wenn man seinen Finger auf der Mitte des Displays hält, springt man zum aktuell laufenden Album (und bekommt Steuerelemente angezeigt), links kann man die Lautstärke anpassen, rechts eine alphabetische Schnellsuche finden.

In Sachen Optik finde ich MUSaIC wirklich gelungen und würde damit sofort die Standard-App ersetzen – wenn nicht ein aus meiner Sicht nicht zu verachtendes Detail fehlen würde: Playlisten. Hoffentlich wird dieses Feature – in einer ebenfalls einfach zu bedienenden Form, nachgereicht.

Kommentare 4 Antworten

  1. Schaut gut aus! Und in meinem Fall kann ich ich auch sehr gut auf die playlist- Funktion verzichten, da ich sowieso immer alle Titel auf random höre…

  2. Die Gestensteuerung ähnelt schon sehr *CarTunes*, welches die Bedienung während der Fahrt – besonders in einer Halterung – doch um einiges erleichtert, als wenn man „tänzelnd“ versucht einen Button zu treffen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de