Ocmo: Preisgekrönter Premium-Puzzle-Platformer verfügt zum Start über 80 wunderschöne Level

Mel Portrait
Mel 16. November 2017, 17:14 Uhr

Wir freuen uns immer wieder, wenn Entwickler liebevoll gestaltete Premium-Spiele herausgeben. Zu diesen zählt auch das neue Ocmo.

Ocmo 1

Ocmo (App Store-Link) lässt sich zum Preis von 5,49 Euro aus dem deutschen App Store beziehen und von dort aus auf iPhones und iPads herunterladen. Für die Einrichtung auf dem iOS-Gerät sollte man nicht nur über 559 MB an freiem Speicher verfügen, sondern auch iOS 10.0 oder neuer auf dem iDevice installiert haben. Eine deutsche Lokalisierung ist für Ocmo bisher noch nicht vorhanden.

„Ocmo ist ein preisgekrönter Ninja-Seil-Platformer, der sogar Hardcore-Gamer herausfordert“, so heißt es von Seiten der Entwickler von Spaceproof Games in der App Store-Beschreibung. „Flüssige Bewegungen, ein physikbasiertes Gameplay und eine klar definierte Steuerung lassen ein einzigartiges Gefühl von Freiheit und Flüssigkeit entstehen.“

In insgesamt 80 Leveln, in denen es jede Menge Geheimnisse zu entdecken und sogar Boss Fights zu bestehen gilt, dreht sich alles um eine kleine, spinnenartige Kreatur, die über acht Tentakel verfügt, mit denen sie sich auf verschiedenste Art und Weise fortbewegen kann. Neben dem Laufen über Böden oder kopfüber an der Decke kann sie sich auch ganz in Tarzan-Manier an einzelnen Tentakeln baumelnd durch die düsteren Level hangeln.

Entwickler versprechen mehr als 10-stündige Spielzeit

Ocmo 2

Um der Steuerung des einäugigen Spinnentiers jedoch Herr zu werden, sind einige Tutorial-Level notwendig, denn jeder Schritt oder jedes Anheften und Schwingen der Kreatur erfordert spezielle Fingertipp- oder Wischgesten auf dem Screen. Am Anfang kann es daher durchaus vorkommen, dass man mit diesen zahlreichen Möglichkeiten etwas überfordert ist. Das Ziel jedes Levels ist es, möglichst schnell - denn die Uhr tickt und zieht schnell einen oder zwei der maximal drei zu erreichenden Sterne ab - das Ende jeder Welt zu erreichen, und dort auf einen mysteriösen weißen Hasen zu treffen.

Die Entwickler von Spaceproof Games sprechen für ihren neuen Puzzle-Platformer von einer Gesamtspielzeit von mehr als 10 Stunden. Und bedenkt man, wie häufig man zu Beginn mit dem schwarzen Spinnentier das Zeitliche segnet, ist diese Schätzung nicht ganz unrealistisch. Erfreulicherweise verzichtet Ocmo auf jegliche In-App-Käufe oder Werbung, bietet dafür aber eine Game Center-Anbindung zum Teilen von Highscores an.

Ocmo
Entwickler: Team Ocmo
Preis: 5,49 €

Teilen

Kommentare8 Antworten

  1. Hurgl sagt:

    Ich verstehe immer nicht, wie ein Spiel „preisgekrönt“ sein kann, wenn es grade neu im App Store ist.

  2. TOGOR sagt:

    Ist es für das iPhoneX angepasst?

  3. KaM! sagt:

    Ja und die Preise verstehe ich auch nicht.

    • Bo sagt:

      Was genau verstehst du an dem Preis nicht? EUR 5,49. Eigentlich nicht so schwierig, oder?

      • MauCreek sagt:

        Nun,- 5,49 € ist für einem iOS-spiel nicht gerade wenig. Da wird selbst ein „Bo“ nicht widersprechen und,- was uns KaM damit sagen wollte, und so interpretiere ich die Aussage, ist der Betrag gewichtig, um nicht zu sagen etwas teuer.
        Vor nicht all zu langer Zeit gab es gewichtige Spiele, die der Preiskrönung würdig waren für 99 cent…

        Und da sage ich auch: ich verstehe den Betrag von 5,49 für ein solches Spiel nicht!
        Und Fragen seitens HURGl müssen ebenfalls erlaubt sein.
        🤡

        • KaM! sagt:

          Genau das meine ich. Wo sind die Spiele für um die 1€. Mittlerweile kostet jedes unschöne Spiel um die 4-5€ und das nervt mich total.

          • Bo sagt:

            Meiner unmaßgeblichen Meinung nach wurde das Preisniveau mit diesen 99-Cent-Schleuderpreisen schon vor langer Zeit ruiniert. Um die 5 EUR für ein gutes Stück Software finde ich wahrlich nicht übertrieben, zumal keine Folgekosten mittels Wartezeiten, Timern, Goldbarren oder weiß der Kuckuck was folgen….Naja, so ist wohl jede Wahrnehmung anders. Interessant nur, dass wir mit unseren IPhones sündhaft teure Hardware in den Händen halten und bereit sind, hierfür gefühlt jeden Preis zu zahlen, aber 5 EUR für ein Spiel sind zu viel. Aber jedem seine Meinung…

          • KaM! sagt:

            Es geht ja nicht darum das jedes Spiel ein Euro kosten soll aber momentan gibt es solch spiele in diesem Preissegment nicht mehr

Kommentar schreiben