Heute wieder günstiger: Das neue Philips Hue Starterset mit HomeKit & Siri (Update)

appgefahren-Leser Andreas hat uns auf ein neues Angebot aus der Hue-Welt aufmerksam gemacht. Das Starter-Set mit der neuen Bridge gibt es heute günstiger.

Philips hue

Update am 24. August: Das neue Philips Hue Starterset gibt es heute mal wieder deutlich günstiger. Statt Amazon ist dieses Mal Conrad an der Reihe: Dort kosten die drei LED-Lampen und die neue, HomeKit-fähige Bridge nur 139,99 Euro. Mit dem Gutscheincode TECH3465V könnt ihr den Preis sogar auf 133,49 Euro inklusive Versand drücken (zum Angebot). 


Interessant ist das Angebot sicherlich auch für Nutzer, die bereits eine neue Bridge im Einsatz haben und nur neue LED-Lampen benötigen. Die Hue Bridge 2.0 kann beispielsweise auf eBay locker für 30 Euro verkauft werden, so dass eine einzelne Hue-Lampe nur noch rund 35 Euro kostet.

Artikel aus Juli 2016: Bereits vor einigen Monaten war das Philips Hue Starterset mit den drei hellen LED-Lampen sowie der für HomeKit und Siri vorbereiteten neuen Bridge bereits für 155 Euro in den Amazon-Blitzangeboten zu finden. Damals war das Starterset nach wenigen Sekunden ausverkauft, was bei euch völlig zurecht für Enttäuschung gesorgt hat. Nun gibt es eine zweite Chance und das ganz ohne Zeitdruck.

Philips Hue E27 Starterset mit neuer Bridge
811 Bewertungen
Philips Hue E27 Starterset mit neuer Bridge
  • Funktioniert mit Amazon Alexa für Sprachsteuerung (Alexa Gerät separat erhältlich)
  • Wählen Sie eine aus 16 Millionen Farben in der Hue App und synchronisieren Sie Licht mit Musik und Filmen

Was man mit Philips Hue machen kann, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Nach der wirklich kinderleichten Einrichtung kann man mit Philips Hue nämlich weitaus mehr, als einen Raum zu beleuchten. Über die Steuerung mit dem iPhone oder iPad kann man verschiedene Szenen aktivieren, warmes und helles Licht erzeugen, das Licht dimmen und vor allem viele verschiedene Farben auswählen.

Zudem kann man die LED-Leuchten auch von außerhalb steuern – und so etwa die Einbruchsicherheit erhöhen. Auch die halbautomatische Steuerung über den Internet-Dienst IFTTT ist problemlos möglich und erweitert die Möglichkeiten noch einmal um ein Vielfaches. Dank der neuen Bridge kann das Licht auch mit Sprachbefehlen gesteuert werden: „Siri, schalte das Wohnzimmerlicht ein“ oder „Siri, dimme das Licht auf 50 Prozent“ sind dann kein Problem mehr. Außerdem kann das komplette Hue-System mit anderen HomeKit-Geräten gekoppelt werden, beispielsweise mit der Eve Energy von Elgato.

Wie das ganze System eingerichtet wird und wie es funktioniert, könnt ihr im folgenden Video sehen.

Anzeige

Kommentare 57 Antworten

  1. Habe seit ein paar Tagen auch ein startetest zu Hause. Ich bekomme es aber einfach nicht hin, das die Siri Steuerung von Pad und iPhone funktioniert. Beide haben den gleichen Account. Was mach ich falsch? Freigabe für andere geht, aber selbst alle Geräte nicht.

    1. Schau mal bei „Einstellungen“ „HomeKit“ ob du zwei „Wohnbereich“ Einträge hast.

      Falls ja lösche das erste.

      Ich hatte auch meine Probleme, vor allem mit dem IPhone meiner Frau. Dort war es besagtes Problem mit dem doppelten Eintrag.

        1. Sollten in der „HomeKit“ Seite der Einstellungen zu sehen sein.
          Die HomeKit Einstellung sollte in den dem Block mit Safari, Mail und Kompass sein.

          1. Super danke, Handy ein Wohnbereich, iPad komisch gibt es den Punkt nicht (iPad mit Retina Display) können die noch kein HomeKit Software ist aktuell ich hab keine Ahnung

    1. Na, immerhin schon zwei positive Meldungen. Gibt es noch mehr, die Erfolg hatten?

      Das Angebot muss ja nicht stundenlang verfügbar sein. Wenn es eine Minute lang online ist, sollte jeder, der eins haben will (und vorher bei uns die Ankündigung bekommen hat), ja eins bekommen.

      1. Dank eurem Hinweis habe ich mir Heute auch eines Gönnen können.

        Werd gleich mal wieder ein Rating abgeben
        ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  2. Also ich kann damit auch nix anfangen, was am Preis und den wenigen E27 Fassungen liegt, die es in unserer Wohnung gibt.
    Irgendwann, wenn die Lampen für 10-20€ pro Stück zu haben sind, denke ich nochmal nach.

      1. 35€ ist aber auch nur bedingt günstiger, vor allem schaffen sie es nicht, mehr als nur ihre vorgegeben Scenen einstellbar zu machen, wodurch der Geringe Preisunterschied die Hue mit ihren möglichkeiten wieder attraktiver als die Avea macht.

  3. Hallo zusammen,

    die bisherigen Kommentare irritieren etwas,sind alle aus Dezember 2015.
    Heute gibt es das Hue-Paket „regulär“ zu kaufen,für eben diese „159,irgendwas“,da scheint es gerade einen Centkrieg zwischen Leuchtentrends und Amazon zu geben.Jedenfalls kein Zeitdruck..

    Letzte Woche gab es Hue-Lampen der 2.Generation für 45 Euro,das Angebot war gültig bis zum späten Sonntag.Ich denke so wird es auch bei diesem Angebot sein..

    Gruss aus Dortmund

  4. Hmm… Wenn ich durch die Wohnung gehe, habe ich neben der Halogen GU10, ausschließlich E14 Sockel in sämtlichen Decken-/ Wand- und Standleuchten! Für mich ist Hue daher momentan noch sinnlos! Warum macht Phillips nicht noch Leuchtmittel mit E14 Sockel???
    Bei Osram Lightify gibts es welche! Und kosten die Hälfte!!

    1. Ich muss meine Aussage wohl ein wenig einschränken: Bei Osram gibt es wohl E14-Leuchtmittel, jedoch sind diese keine RGB-Versionen, sondern nur Weißwechsel-Leuchten. 😉

    1. Hey Siri, nimm mir mal ein weinendes Kind und die Einkaufstaschen ab.
      Also ich finde es recht entspannend, wenn ich nach Hause komme und die Lichter alleine angehen. In der Farbe und Helligkeit die ich mag.

  5. Hallo nochmal,

    das Problem E14 auf E27 lässt sich mit Einschraubadaptern lösen,bei Conrad gibt es Dreierpakete um Fünfkommairgendwas Euro welche brauchbar sein sollen.Ansonsten gilt Obacht,auf dem Markt kursieren auch Adapter von fragwürdigster Qualität,da leuchtet dann die gute Hue genau einmal und mit tausenden Lumen.Aber nicht besonders lang..

    Gruss aus Dortmund

    1. Ist aber leider nicht bei allen Leuchten praktisch. Wenn die Hue dann samt Adapter oben aus der Leuchte schaut. Oder gar nicht erst reinpasst.

      1. Das war bei mir so! Die Leuchtmittel schauten oben heraus und der Adapter funktionierte auch nicht lange. Fazit: Neue Lampe musste her. Wurde das Haus mal eben umdekoriert. War auch mal toll.

  6. Hallo am total wichtigen Fussballabend,

    stimmt mit dem Adapter,die sowieso schon ziemlich voluminösen Lampen wachsen damit fleissig weiter.
    Da stösst man schnell an physikalische (passt nicht) oder optische (sieht mies aus) Grenzen.

    Technisch funktioniert es aber,man muss eben nur ein Produkt erwischen welches in der Qualität oberhalb eines Selbstmordhilfsmittels liegt.

    Warum Philips nicht selbst solche Adapter als (wahrscheinlich überteuertes) Zubehör auflegt ist mir allerdings ein Rätsel

    Gruss aus Dortmund

  7. Ich habe nur bei einer Lampe einen Adapter nutzen müssen. Da passt es gerade so. Aber es wäre schöner, wenn es mehr Auswahl bei den Fassungen gäbe.

  8. Merkt sich die einzelne Lampe nun eigentlich die letzte Einstellung? Oder wird nach Aus/Ein am Lichtschalter immer noch auf die Grundeinstellung zurückgestellt?

      1. Prinzipiell schon, nur eben mit den aktuellen Huelampen um die es hier geht nicht.
        Ist die Stromzufuhr gekappt ist’s n Reset….
        Kann auch für den WAF interessant sein 😉

  9. Und das ist gut so. Wenn sie sich den letzten Zustand merken würde und dieser ist vielleicht ein stark gedimmtes Licht, dann könnte man ewig am Lichtschalter An/Aus machen und es würde nicht hell. Also wenn Zustand merken, dann aber bitte nur in maximaler Helligkeit. Von daher finde ich es sehr gut, dass die Hue-Lampen einfach einen „Reset“ machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de