Hue Bridge 2.0 im Test: Hey Siri, aktiviere den Sonnenaufgang

Wie schlägt sich die neue Hue Bridge 2.0 mit HomeKit-Unterstützung im Praxis-Test? Wir haben es für euch herausgefunden.

Philips Hue Bridge Lightning

Update am 15. Oktober: Soeben hat uns Click-Licht eine kurze Mail geschrieben, auf Amazon gibt es die Hue Bridge jetzt wieder auf Lager. Wer nicht bis zum Sonderangebot bei Philips warten will, kann so schon jetzt zuschlagen.

Das ging wirklich schnell: Am Montag hat Philips die neue Hue Bridge 2.0 für Apples HomeKit offiziell angekündigt, schon wenige Tage später wurden die ersten Geräte ausgeliefert. Auch ich habe bereits eine der neuen Brücken erhalten und sie in mein bestehendes Hue-Netzwerk eingebunden, genau das dürfte ja auch bei den meisten interessierten Lesern die Absicht sein. Zudem ist die neue Bridge in allen Starter-Sets enthalten, die über ein HomeKit-Logo verfügen.

Bevor wir in die Praxis wechseln, kommen wir zunächst zum Preis: Die Hue Bridge kostet regulär 59,95 Euro und kann beispielsweise bei Amazon bestellt werden. Auch wenn sie dort momentan nicht lieferbar ist, kann sie vorbestellt werden – die nächste Lieferung dürfte bereits kommende Woche eintreffen. Zudem bietet Philips die neue Hue Bridge ab dem 1. November mit 33 Prozent Rabatt im hauseigenen Online-Shop an.

Die Einrichtung der neuen Hue Bridge mit HomeKit-Support in ein bestehendes System könnte nicht einfacher sein. Hat man sie an Strom und Netzwerk angeschlossen und die Hue-App auf den neuesten Stand gebracht, erscheint im Menü eine Option zur Übertragung sämtlicher Daten von der alten auf die neue Bridge. Zum Abschluss der englischsprachigen, aber problemlosen Konfiguration wird die alte Bridge außer Betrieb genommen und im Menü der App taucht der neue Punkt „Siri-Sprachsteuerung“ auf. Darüber ist eine weitere, ebenfalls einfache Konfiguration notwendig, um Hue mit Siri und HomeKit zu verbinden.

Hue Siri 2 Hue Siri 4 Hue Siri 3 Hue Siri 1

Auch die Einrichtung der Sprachbefehle könnte einfacher nicht sein. Befehle wie „Schalte das Licht an“ oder „Stelle das Licht auf 50 Prozent“ versteht Siri sofort und zuverlässig. Ebenso können einzelne Lampen direkt angesprochen werden, etwa mit dem Befehl „Schalte die Leselampe an“. Lediglich die Szenen muss man in den Einstellungen der Hue-App einzeln für die Siri-Sprachsteuerung aktivieren – hier empfiehlt es sich zudem, auf deutsche Bezeichnungen statt auf Sunset, Deep Sea oder Greece zu setzen.

Leider gibt es aktuell noch einige Dinge, bei denen ich Verbesserungspotenzial sehe. Nützlich wäre es zum Beispiel, wenn man mehrere Hue-LEDs auch außerhalb von Lichtszenen in Form einer Gruppe miteinander koppeln könnte – ich habe zum Beispiel zwei Birnen in einer Stehlampe, die ich mit Siri nur einzeln aktivieren kann. Davon sind auch die neuen Hue White LEDs betroffen, die sich nicht in Szenen einfügen lassen.

Die Grenzen von Siri werden leider relativ schnell deutlich. Befehle wie „Schalte das Licht in einer halben Stunde aus“, „Schalte das Licht um 8:00 Uhr an“ oder „Schalte alle Lampen im Wohnzimmer an“, versteht die Assistentin momentan nicht. Ebenfalls nervig: Wer eine seiner Hue-Lampen komplett ausgeschaltet hat (über den Lichtschalter oder die Steckdose), bekommt bei jedem Befehl mitgeteilt, dass einige Lampen nicht erreicht werden konnten.

Was ist sonst noch mit Hue, Siri und HomeKit möglich?

Die eigenen Hue-Lampen über das HomeKit via Siri zu steuern, funktioniert in weiten Teilen aber schon recht zuverlässig, auch wenn sicherlich noch Luft nach oben ist. Aber wie sieht das Zusammenspiel mit HomeKit-Geräten anderer Hersteller aus? In Deutschland ist momentan ja nur die Eve-Serie von Elgato erhältlich, beispielsweise der Eve Energy. Die drahtlos per HomeKit gesteuerte Steckdose ist bereits seit einiger Zeit im Handel erhältlich und wurde jetzt von Elgato überarbeitet – bei der ersten Charge gab es einen teilweise nervigen Fiepton, der nun der Vergangenheit angehört.

Philips selbst bietet mit der Hue-App keine Steuerungs-Optionen für externe Geräte, hier muss eine spezielle HomeKit-App ran, wie sie beispielsweise Elgato anbietet (ein entsprechendes Update zur 100-prozentigen Hue-Kompatibilität erscheint bereits in Kürze). Dort können nun herstellerübergreifende Szenen angelegt werden, um Beispielsweise die Hue-Lampen an der Decke und die mit einer Eve Energy ausgestattete herkömmliche Stehlampe an der Steckdose gleichzeitig ein und auszuschalten. Selbstverständlich können diese HomeKit-Szenen auch über Siri gesteuert werden.

Elgato Eve Energy

Leider funktionieren in iOS 9 automatische Regeln noch nicht. So ist es beispielsweise noch nicht möglich, eine Steckdose mit einem angeschlossen Luftfilter anzuschalten, wenn Eve Room eine schlechte Luftqualität meldet. Laut Informationen von Elgato soll Apple diese autonomen Regeln aber schon bald freischalten – und dann wird es auf dem Markt sehr spannend.

Sofern entsprechende Produkte auf dem Markt sind, könnte man beispielsweise die Rolladen schließen und das Licht automatisch aktivieren, sobald es draußen dunkel wird. Oder die Heizung ausschalten, wenn man das Fenster öffnet. Auch die Steuerung von außerhalb des heimischen WLANs funktioniert noch nicht perfekt – hier sollte sich mit dem Startschuss des neuen Apple TV, das quasi als Gateway zur Außenwelt dient, gegen Ende Oktober aber einiges in Sachen HomeKit tun.

Unter anderem hat uns Elgato versprochen, bald ein HomeKit-fähiges Thermostat auf den Markt zu bringen. Für die kalte und dunkle Jahreszeit wären wir damit und mit Hue jedenfalls bestens ausgestattet. Fest vorgenommen habe ich mir schon folgenden Befehl: „Hey Siri, schalte den Weihnachtsbaum an!“

Kommentare 50 Antworten

  1. Auch von mir ein Dankeschön. Leider bin ich mit dem letzten Update der App noch immer nicht glücklich. Das Widget ist alles andere als fehlerfrei. Auf dem 6s könnten jetzt zwar endlich 10 Szenen eingefügt werden aber die bestehenden ließen sich nicht kpl. löschen. So dass ich momentan nur 5 Szenen in unsortierter Reihenfolge zur Verfügung habe.

  2. Bin erst vor wenigen Monaten in die Hue-Welt gekommen .. mit dem Hintergedanken, dass es ja angeblich ein FW Update für die Bridge geben solle. Und jetzt sowas .. sehr schade. Aber das brauch ich echt nicht. Ne neue Bridge wegen HomeKit & Siri. Nee, da reicht mir dann doch der Wisch ins Homecenter und ein Touch auf den Widget-Button. Geht sicher schneller, als es Siri „übersetzt“.

    1. Im heimischen WLAN übersetzt Siri das so schnell, dass das (bei mir) um einiges schneller ersprossen ist, als die Fernbedienung zu ergreifen und das „Knöbbsche zu drügge“ 😉

  3. Mich würde das auch mal mit dem Übertragen der Daten von der alten Bridge interessieren. Habe eigentlich keine Lust alle Lampen und Schaltern
    etc. neu anzulernen… Hat das schon mal jemand gemacht (ggf. auch von alter Bridge zu alter Bridge)?

  4. Ich brauche nur von unterwegs ein „Hey Siri, schmeiß den Herd an, 200 Grad“. Oder „Hey Siri, Kochplatte links vorne, Stufe 3“. Dann ist was fertig, wenn man nach Hause kommt.

    1. Und tagsüber gammelt die Tiefkühlpizza bei Raumtemperatur im Ofen rum?
      Dann steht man unerwartet im Stau und findet nur noch ein Kohlebrikett vor.
      Irgendwie glaub ich nicht so recht dran, dass sowas sinnvoll funktionieren würde.

  5. War nicht mal die Rede davon, dass für die HomeKit-Integration beliebiger Geräte zusätzlich ein AppleTV nötig sei? Da dies im Artikel nicht erwähnt wurde gehe ich mal davon aus, dass es auch ohne funktioniert, kann das jemand bestätigen?

    1. @herajika
      Ich habe das Eve Room mit HomeKit Integration und das funktioniert ohne AppleTV. Laut Anleitung wird das AppleTV nur benötigt um die Steuerung der Komponenten von Außen zu ermöglichen (…quasi als Gateway zum Internet).

  6. Die Elgato Geräte interessieren mich, am meisten die für Steckdosen steuern. Aber wenn ich bei Amazon die Rezessionen lese denke ich das man lieber noch lange warten sollte.
    Siri wird nicht verstanden, Fenster Öffner versteht nicht offen und zu sondern sagt oben und unten, etc, Steuerung angeblich nur im Raum weil es nur über Bluetooth erreichbar ist was hinter der ersten Tür nicht funktionieren soll. Wollte bei youtube Videos dazu angucken aber finde leider nichts.

    Testet das mal 😉

    1. Du brauchst nach wie vor eine Szene zum Ausschalten, die du dann mit „Hey Siri, aktiviere Esszimmer aus“ startest. Klingt bescheuert, funktioniert aber genau so. Vermutlich geht das auch mit Lampengruppen, aber das konnte ich noch nicht testen.

  7. Dank Dir Fabian für die genaue Anleitung, habe auch das Problem mit der Meldung „keine Geräte verbunden“ nach der Lichtschalter-Benutzung. Bridge ist in HomeKit gelistet, aber Siri findet die Lampen nicht. Gibt es schon eine Problemlösung oder Tips, wie das funktionieren kann??? Habe auch schon im Forum gefragt ohne Erfolg…

  8. Ich dachte ja eigentlich, mit HomeKit kann man auch endlich Gruppen und Zimmer zusammenstellen und damit auch zB mehrere Gruppen in einem Zimmer steuern. Geht das also nicht? Oder macht Philips davon einfach nicht gebrauch?

  9. Besorgt euch einen RaspberryPI, installiert euch darauf die Opensource Software FHEM und lest euch ein.
    Damit geht alles, was ihr euch zu träumen wagt… Ich selbst habe über 50 Lichter und Rollladen eingebunden. Funktioniert perfekt.

    1. Erzähl mal, welche Aktoren verwendest du denn? Auch Hue-Lights? Die finde ich zwar auch ein wenig teuer, aber dafür sind die auch sehr ausgereift, wenn man mit anderen Produkten am Markt vergleicht.

  10. Hallo zusammen,

    Philips hat ja jetzt eine neue Version der Hie-Leuchtmittel herausgebracht (mehr Lumen, bessere Farbwiedergabe).
    Ist der Hue Tab-Lichtschalter auch überarbeitet worden? Man findet ihn in zwei Versionen mit zwei Artikelnummern z.B. bei Gravis.de (einmal reduziert, einmal zum Vollpreis). Gibt es da einen merkbaren Unterschied?

    1. Der Hue Tap hat aktuell 2 Artikelnummern. Der Tap hat im Zuge des aktuellen Portfolio-Updates eine neue Verpackung erhaltung. Es gibt eine Offline-Verpackung („schwarz“) und eine Online-Verpackung („braun“).
      Technisch bleibt er aber unverändert.
      Ich empfehle den alten, reduzierten zu kaufen.

    1. Hab gerade die Mail bekommen.
      Gibt schlechte Nachrichten:
      In EU-Land geht’s erst eine Woche später los. (US schon ab heute)
      Noch einmal warten…

  11. Hätte ich bloss nicht auf die neue Hue Bridge 2.0 umgestellt. Einige Apps haben die Einstellungen verloren, Siri Integration meldet das schon ein anderer Benutzer angemeldet ist und die Hue App hat nach Neuinstallation alle Szenen verloren… usw. Eine Katastrophe. Philips das Dammel System… Schade das es kein professionelles System mit RGB gibt das drahtlos gesteuert werden kann, zB über EnOcean Schalter. Das Philips Zeuch ist jedenfalls hochgradig unzuverlässig und ohne Backup!

  12. Hallo zusammen, wer kann von einem steuerbaren Adapter ( Steckdose ) berichten, welcher zuverlässig funktioniert ( in einer 75 qm Wohnung ) sich jedoch mit Sprachbefehlen per SIRI steuern lassen muss !?!?
    Da ich schwerbehindert bin und nicht dauernd hin und her hüpfen kann/möchte, suche ich eine Möglichkeit drei Verbraucher per Sprachbefehle an Siri EIN- auszuschalten. ( habe die neuste Version IOS laufen 11.1 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de