SmartTurtle: Der Sitzsack für Smartphone & Tablet im Video

Zunächst habe ich den SmartTurtle etwas belächelt. Nun muss ich aber sagen, dass der Sitzsack für iPhone und iPad doch irgendwie eine witzige Sache ist.

SmartTurtleHabt ihr schonmal versucht, auf dem Sofa liegend ein Video auf dem iPhone zu schauen, ohne es mit den Händen festzuhalten? Verrenkungen gehören da sicher zur Tagesordnung. Mit dem SmartTurtle (Amazon-Link) gibt es ein witziges Gadget, das man quasi in jeder Lebenssituation als Halterung für sein iPhone oder iPad einsetzen kann.

Der in vier Farben erhältliche Sitzsack ist mit einem Haftpad versehen, auf dem man iPhone oder iPad problemlos befestigen kann. Die Fläche ist in etwa so groß wie das iPhone 5, man kann aber auch größere oder kleinere Geräte mit dem SmartTurtle verbinden. Dabei lässt sich das iPhone oder iPad jederzeit entfernen, ohne das Rückstände an der Rückseite verbleiben.

Wie es sich für einen Sitzsack gehört, kann man ihn in jede erdenkliche Position bringen. Egal ob im Hoch- oder Querformat, mit einem flachen oder eher steilen Winkel, auf dem Tisch, auf dem Schoß oder auf einem anderen Untergrund – er macht immer eine gute Figur. Dafür sorgt die aus kleinen Kugeln bestehende Füllung.

Wenn man das iPhone vom SmartTurtle entfernt und ihn transportieren will, kann man eine der beiden Plastik-Platten nehmen und auf das Haftpad setzen, damit dieses nicht verschmutzt. Sollte das doch einmal passieren, kann man es abnehmen und einfach unter fließendem Wasser reinigen – das kennt ihr von anderen Produkten dieser Art.

So ein wenig verliebt habe ich mich in den SmartTurtle schon. Die tatsächlich wie eine Schildkröte aussehende Halterung wird übrigens komplett in Österreich hergestellt, was ohne Zweifel ein weiteres Qualitätsmerkmal ist. Das macht sich leider auch im Preis bemerkbar, denn mit 32,90 Euro (Amazon-Link) ist der kleine SmartTurtle verhältnismäßig teuer. Ich persönlich hätte einen Preis rund um 20-25 Euro für angemessen gehalten. Wenn euch die Idee gefällt, spricht aber aus funktionaler Sicht und in Sachen Qualität nichts gegen einen Kauf. Werft einfach einen Blick auf das folgende Video.

Im Video: SmartTurtle

Kommentare 8 Antworten

    1. Wieso ist das blöd? Schon vorab drauf machen geht nicht, weil man sonst das Pad nicht unter Wasser gereinigt werden kann, wenn es verschmutzt ist. Was hättest du denn für Alternativideen?

  1. Ich mag ja die Flaezbag aktuell ganz gern zum gammeln auf der Couch.
    Ist ein bisschen günstiger als die smart turtle und ich finde sie optisch der Hammer

  2. ich nutze die smartturtle seit über einem jahr. anfangs noch in der ersten version die leider etwas anfällig für konstruktions bedingte schäden war. diese wurde nun sehr unkompliziert gegen die neuste version getauscht, und ich muss sagen, dass ich mehr als zufrieden bin. mir wurde das teil geschenkt, wo ich selbst nie auf den gedanken gekommen wäre mir soetwas zu kaufen. mittlerweile sag ich: “ nie wieder ohne.“ das iphone liegt nicht mehr einfach nur auf dem tisch, sonder hat seinen festen und sicheren platz. alle weiteren vorteile erschliessen sich dann bei der nutzung. erklären lässt sich das schwer, man muss es erfahren. von mir absoluter daumen hoch!

  3. Also, ne Antirutschmatte kostet bei Amazon 1-3€, ein Knautschkissen mit Mikroperlen ca. 10€, oder man bastelt etwas mit Dinkelspelz oder so selbst, mit ein bisschen handwerklichem Geschick sollte man für 15€ etwas Gleichwertiges basteln können. 🙂

    1. Dann rechne noch Arbeitszeit, Entwicklung, Verpackung, Vertrieb, Marketing etc. dazu, dann kommst du wahrscheinlich auf einen viel höheren Preis. Aber wenn du Lust am Basteln hast, warum nicht. Würde gerne ein Foto von deiner sehen. 😉

  4. Also ich find die Smart Turtle super, vor allem wenn man kleine Kinder hat, die im Restaurant quengeln – Smartphone drauf und einen kurzen Trickfilm einschalten und schon ist Ruhe angesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de