StilGut Talis V2: Aktualisierte BookType-Hülle für iPhone 6 & 6 Plus mit integrierter Standfunktion

Die Berliner Zubehör-Hersteller werden nicht müde und haben mit dem StilGut Talis V2 ein neues BookType-Case für das iPhone 6 und 6 Plus auf den Markt gebracht.

StilGut Talis V2 iPhone 6 1 StilGut Talis V2 iPhone 6 4 StilGut Talis V2 iPhone 6 3 StilGut Talis V2 iPhone 6 2

Auch bei uns in der Redaktion kommen die Hüllen und Cases von StilGut immer wieder zum Einsatz – aktuell nutze ich beispielsweise das Couverture Case in Dunkelblau seit einigen Monaten zufriedenstellend mit meinem iPad Air 2. Doch auch für das iPhone 6 hält das deutsche Unternehmen ein großes Portfolio an Schutzhüllen bereit. Eine der letzten Neuerscheinungen mit praktischen Features, das StilGut Talis V2, wollen wir euch nicht vorenthalten.

Das StilGut Talis V2 ist eine klassische Schutzhülle aus echtem Leder im sogenannten Book Style, das heißt mit einem Öffnungs-Mechanismus, der an das Aufschlagen eines Buches erinnert. Sowohl die Version für das iPhone 6, als auch die für den größeren Bruder, das iPhone 6 Plus, sind in insgesamt fünf verschiedenen Lederfarben zu Preisen ab 29,99 Euro erhältlich. Lediglich eine braune Wildleder-Variante in „Cognac Vintage“ schlägt mit 34,99 Euro zu Buche. Auch auf der StilGut-Website können die Exemplare sowie weitere Modelle für die iPhone-Generationen bestellt werden. 

  • StilGut Talis V2 für das iPhone 6 ab 29,99 Euro (Amazon-Link)
  • StilGut Talis V2 für das iPhone 6 Plus ab 29,99 Euro (Amazon-Link )

Für meinen Testbericht der StilGut Talis V2-Hülle habe ich mich für das obig bereits erwähnte Modell in Cognac Vintage für mein iPhone 6 entschieden. Geliefert wird selbiges in der typischen Kartonverpackung von StilGut, aus der nach dem ersten Öffnen der obligatorische leicht-herbe Ledergeruch strömt. Das weiche Nubukleder liegt gut in der Hand und verfügt nach dem Aufklappen der Hülle im Inneren über eine mit ebenso weichem Mikrofaser-Stoff versehenes Cover, in das das iPhone einfach eingeklickt wird.

Fächer für Kreditkarten im StilGut Talis V2 machen Portemonnaie überflüssig

Bedingt durch die Bauweise des StilGut Talis V2, bei der das innenliegende Case nur auf einer Hälfte mit dem Cover verklebt wurde, ist es möglich, das iPhone im Querformat aufzustellen und somit beispielsweise zum Ansehen eines Films oder Aufnehmen eines Zeitraffer-Videos zu nutzen. Auf der Innenseite des „Buchdeckels“ befinden sich zudem zwei kleine Fächer für Kredit- oder Kundenkarten, sowie darunter ein größeres Fach für Geldscheine, Pässe oder andere größere Dokumente. Auf ein zusätzliches Portemonnaie kann also in vielen Fällen bei der Nutzung des StilGut Talis V2 verzichtet werden.

Die Verarbeitungsqualität des Cases mit Standfunktion ist wie gewohnt von StilGut überdurchschnittlich gut: Alle Nähte sitzen an ihrem Platz, das Rindsleder-Material wirkt hochwertig, und auch die entsprechenden Ausschnitte für die Bedienelemente und den Lightning-Port sind ausreichend groß gehalten. Zudem steht das Innencase für das iPhone an den Rändern um wenige Millimeter über, so dass auch die Glasfront des Geräts ausreichend geschützt ist. Und obwohl beim Verschließen der Hülle ein Magnetknopf verwendet wird, der auf der Rückseite verschlossen wird, habe ich zumindest bei meinem iPhone 6 keinerlei Verbindungsschwierigkeiten ausmachen können.

Insgesamt gesehen ist das StilGut Talis V2 für das iPhone 6 und 6 Plus daher auf jeden Fall eine Empfehlung für iPhone-Besitzer, die diesen klassischen Buch-Stil bei einer Schutzhülle schätzen. Einziges Manko des StilGut-Produkts: Das Innencase lässt sich nicht aus der äußeren Schutzhülle entfernen, um so beispielsweise beim Telefonieren oder bei der Verwendung des iPhones in einer Autohalterung weniger Gewicht zu haben. Die Hersteller von Twelve South zeigen mit ihrem aktuellen BookBook für das iPhone 6 (zum Artikel), wie eine solche Funktion mit einem herausnehmbaren Innencase praktisch umgesetzt werden kann. Aber vielleicht gibt es in der nächsten Version des StilGut Talis V2 ja eine ähnliche Funktion – man darf gespannt sein.

Kommentare 9 Antworten

  1. Hallo,
    eine Frage: Wie verhält es sich mit den Kreditkarten in den Taschen der Hülle?
    Ich war hocherfreut, dass sich in meiner BookBook-Hülle Fächer für Bankkarten befinden. Nun, nach ca. zwei Monaten ist die Karte defekt und funktioniert nicht mehr. Ich mußte eine neue ordern und bezahlen.
    Dabei wurde mir gesagt, dass es durch das Handy verursacht werden kann.
    Kennt sich jemand damit aus? Ich würde so gern wieder die Karten in die Hülle stecken, das war so praktisch.

    1. Klar. Das ist aber nun kein Geheimnis. Die Karten haben ein Magnetband, die Daten können durch Strahlen von z.B. Lautsprechnern und Hanys gelöscht werden. Schlimmer ist es m.E. bei Röntgen und Magnet-Resonanz-Tomographie. Auch hier sollte man drauf achten die Karten sicher entfernt abzulegen. Und weil es ein Magnetband ist, sind alle magnetischen Quellen eine besondere Gefahr für Karten.

      Du siehst, kann dein Handy gewesen sein, aber auch praktisch alles andere im täglichen Leben.

      1. Offtopic : Gilt das beim CT auch? Dort ist die Strahlenbelastung ja doch höher, meine ich letztens gelesen zu haben (Panik wegen Hirntumor, kennt ihr ja selber….oder einige vlt….dann Dr. Google…und naja…Hyperventilation, Panik, Notaufnahme. So meine Geschichte zur Frage).

        Meine KK hat das Kopf-CT überstanden. Lag zwischen den Beinen bei der Aufnahme (5Minuten), so wie das ganze Portemonnaie. Ach so….habe keinen Hirntumor. Puh 🙂

        1. Durchaus, das waren von mir halt nur Beispiele. Man kann sagen, allgemein elektrische Strahlung. Ein Hoch die Tassen, dass wir wenig bis nix davon spüren.:D

  2. Naja, wie Dir gesagt wurde. Die Menschen dürften sich ja auskennen. Ich persönlich würd da nichts reinstecken, am wenigsten eine KK.

    1. Wie schwer ist denn die Schutzhülle für das 6s?

      Ich habe mir vor 6 Monaten ein vergleichbares Exemplar von „Fineday“ direkt aus China schicken lassen: sehr hochwertig, tolle Optik, bombensicher – doch das Teil wiegt fast so viel wie das iPhone selbst.

      Danke für die Gewichtsangabe …

  3. Ich war sehr froh, endlich so eine tolle Hülle für das 6plus gefunden zu haben. Bei Durchstöbern der Rezensionen bei amazon wird aber bemängelt, dass man das phone zum fotografieren mit Blitz aus der Hülle nehmen muss, sonst haben die Fotos einen milchigen Schleier.
    Damit fällt es für mich leider flach 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de