Twelve South BookBook fürs iPhone 6: Beliebte Lederhülle im Test

Die außergewöhnliche Leder-Schutzhülle BookBook von Twelve South gibt es nun für das iPhone 6 auch endlich langsam am deutschen Markt zu kaufen.

BookBook iPhone 6 1 BookBook iPhone 6 2 BookBook iPhone 6 3 BookBook iPhone 6 4

Wir haben bereits seit einigen Wochen ein erstes Testexemplar des in braunem und schwarzem Leder erhältlichen BookBooks für das iPhone 6 genauer in Augenschein nehmen können – und können sowohl sehr positive als auch einen deutlich negativen Aspekt der beliebten Lederhülle mit euch teilen.

Nachdem das BookBook für das iPhone 6 bereits seit einiger Zeit auf der Website des amerikanischen Herstellers Twelve South erhältlich ist, kommen nun auch endlich die ersten deutschen Händler in den Genuss, das Produkt anbieten zu können. Auf der deutschen Amazon-Website sind die beiden verfügbaren Modellvarianten mittlerweile zum Preis von 59,99 Euro vorbestellbar.

  • Twelve South BookBook fürs iPhone 6 (braun, 59,99 Euro): Amazon-Link
  • Twelve South BookBook fürs iPhone 6 (schwarz, 59,99 Euro): Amazon-Link
  • Twelve South BookBook fürs iPhone 6 Plus (braun, 59,99 Euro): Amazon-Link
  • Twelve South BookBook fürs iPhone 6 Plus (schwarz, 59,99 Euro): Amazon-Link

Ein deutscher eBay-Händler ist schon in der Lage, das braune und schwarze Exemplar auszuliefern – dann allerdings zu einem etwas erhöhten Preis von 64,99 Euro inklusive kostenlosem Versand.

Für die neue Variante des BookBooks hat das US-Unternehmen Twelve South ein komplett neues Designkonzept entworfen, das sich zwar rein äußerlich nicht von den Vorgängermodellen für die iPhone 4/4S- bzw. iPhone 5/5s-Reihe unterscheidet, aber im Inneren mit einer innovativen Möglichkeit der iPhone-Nutzung aufwartet. War nämlich das innenliegende Hardcase, in das man das iPhone einklickt, sonst fest mit der buchartigen Außenhülle verbunden, gibt es nun die Option, selbiges durch einen speziellen Mechanismus mit kleinen Haken aus der Schutzhülle heraus zu lösen und das leicht gummierte, schwarze Hardcase separat zu nutzen.

BookBook verfügt jetzt über ein herausnehmbares Innencase

Dieser Vorgang wird durch ein einfaches seitliches Verschieben des Hardcases in Richtung Buchrücken ausgelöst, wodurch sich die Halteschale aus seiner Verankerung löst und entnommen werden kann. Zwei Reihen von kleinen Haken sowie Vertiefungen im Hardcase selbst sorgen dafür, dass die beiden Elemente bei Bedarf problemlos wieder zusammengefügt werden können.

Insbesondere für User, die das iPhone 6 auch gerne zum Navigieren in eine Autohalterung stellen, oder das Telefonieren mit umgeklappter Lederhülle unangenehm finden, ist diese Neuerung ein echter Gewinn. Ich lege den in meinem Fall braunen „Ledermantel“ gegenwärtig nur noch dann um, wenn mein iPhone 6 transportiert werden muss oder ich außer Haus gehe. Auf dem Schreibtisch oder an anderen Orten in der Wohnung genügt es für mich, das Gerät im schwarzen Hardcase zu belassen.

Aufstellmöglichkeit zum Filme schauen & ein Qualitätsmakel

Wer hingegen das BookBook auch zum Aufstellen des iPhone 6 im Querformat nutzt, etwa, um einen Film anzusehen, sollte die Lederhülle stetig verbunden haben. Denn: Eine der zwei Haken-Reihen an der Innenseite des Covers kann durch weiteres Verschieben gelöst werden, so dass sich das iPhone dann wie ein Prisma aufstellen lässt. Dieser Vorgang, und auch das komplette Herauslösen des Smartphones aus der Verankerung, benötigt am Anfang etwas Übung, geht aber schon bald in Fleisch und Blut über.

Die Verarbeitung des BookBooks für das iPhone 6 ist gerade, was die äußere Lederhülle betrifft, gewohnt gut – und sorgt aufgrund des ungewöhnlichen Designs in der Öffentlichkeit gerne einmal für neugierige Blicke oder Nachfragen. Nicht verschweigen wollen wir allerdings einen qualitativen Mangel, den wir schon nach nur etwa einer Woche Nutzungsdauer am Hardcase des BookBooks festgestellt haben: Bei unserem braunen Modell löst sich bereits an zwei Stellen nach und nach die leicht gummierte Oberflächenschicht des schwarzen Click-On-Cases, so dass darunter glänzender Kunststoff zu sehen ist – und das bei normalem Alltagsgebrauch, ohne das Hardcase überdurchschnittlich belastet zu haben.

Kundenservice von Twelve South: Problem ist bekannt

Wir haben daraufhin unseren Kontakt bei Twelve South über dieses Problem informiert und erhielten prompt die Antwort, dass es sich bei unserem Modell wohl um ein Exemplar aus einer sehr frühen Produktions-Charge handelt. Bisher sind dem Support insgesamt 10 dieser Fälle bekannt, deren Käufer sofort ein Austausch-Exemplar bekommen haben. Man teilte uns außerdem mit, dass der Fertigungsprozess mittlerweile justiert wurde, um diesen schnellen Abrieb des Cases in Zukunft zu verhindern. Ein entsprechendes neues Exemplar wird uns in den nächsten Tagen erreichen, so dass wir Aussagen des Supports hinsichtlich der Verbesserung hoffentlich entsprechend bestätigen können.

Aus diesem Grund fällt es aktuell schwer, ein Fazit für das BookBook fürs iPhone 6 festhalten zu können: Das neue Design mit herausnehmbaren Innencase ist definitiv eine echte Verbesserung zu den Vorgänger-Modellen und hat auch für mich nun den letzten Makel, nämlich das umständliche Entfernen des iPhones aus dem Cover, und die Tatsache, dann ein ungeschütztes Gerät in der Hand zu halten, beseitigt. Dafür ist zumindest unser frühes Testexemplar von einem Qualitätsmakel betroffen, der bei einem Kaufpreis von etwa 60 Euro absolut nicht vertretbar ist. Wir warten daher nun auf unser Austausch-Exemplar und werden berichten, wie sich das neue BookBook-Case mit unserem iPhone 6 schlägt. Es ist allerdings davon auszugehen, dass demnächst von Amazon ausgelieferte BookBooks von diesem Problem nicht mehr betroffen sein werden.

Kommentare 16 Antworten

  1. Mittlerweile spiele ich mit dem Gedanken mir die Hülle zu kaufen. Fand die Hülle bisher ziemlich teuer…da man jetzt aber zwei Möglichkeiten hat, die Hülle zu nutzen, würd sich ein Kauf schon lohnen! Allein schon das Design ist top!

  2. Ich habe die Hülle beim iPhone 4/4S schon geliebt, beim 5/5S nicht gekauft…und jetzt beim 6 juhu, seit ein paar Wochen über Arktis bestellt – ich liebe sie! Wertig, praktisch und sehr gut gelöst mit dem neuen Clicksystem. Ich kann sie nur empfehlen! ❤️

  3. Da wäre eine kleine Film-Rezension gut, da die Mechanismen des Lösens und des Aufstellens sich schwer beschreiben lassen. Könnt Ihr das noch nachreichen?

    1. Ich habe leider nicht das passende Video-Equipment, aber bei YouTube gibt es schon einige Rezensionen zum BookBook, in dem der Mechanismus auch beschrieben wird. In diesem Video z.B., ab 2:58 Min.:

      http://youtu.be/2wK12tVdIrI

      Ich hoffe, das gibt dir einen weiteren Eindruck zum Hardcase und den Möglichkeiten zum Aufstellen und Herausnehmen?

  4. Bei meiner Hülle ist die Beschichtung auch ab nach 2 Wochen Benutzung. Aber da ich seit dem 4er die Hülle habe finde ich diese hier mit am besten. (iPhone 6 plus)

  5. MMn völlig unbrauchbar, da zwischen cover und screen ziemlich ungehindert Staub eindringen kann. Und der kann zu Kratzern führen.
    Von den Scheckkarten deren Ränder ständig am screen rumtreiben ganz zu Schweigen!

  6. Danke für den objektiven Testeindruck, welchen ich mir als *alten* BookBook-Fan (iPhone 4 u. 5S) aufmerksam zu Güte geführt habe.
    Derzeit nutze ich fürs iPhone 6 eine vergleichbare Lederhülle von *dbramante1928* Frederiksberg in Farbe *hunter dark*, welche ebenfalls wertig u. schlank verarbeitet ist, mit Landscape-Modus aufwartet und fest integriertem Hardcase; dies ist beim Bookbook ein sehr interessanter Vorteil mit Entnehmbarkeit u. autarker Nutzung…werde wohl wieder schwach 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de