Verkaufsverbot: iPhone 7 und iPhone 8 nicht mehr bei Apple erhältlich

Retailer sind nicht betroffen

Heute ist kein guter Tag für Apple. Erst wurde die Umsatz-Prognose für die kommenden Quartalszahlen nach unten korrigiert, dann stürzte die Apple-Aktie um bis zu 10 Prozent und nun dürfen iPhone 7 und iPhone 8 nicht mehr in Deutschland verkauft werden.

Schon vor einem Monat haben wir darüber berichtet, dass Qualcomm vor Gericht einen Sieg errungen konnte. Das Landgericht München hat entschieden, dass das iPhone 7 und iPhone 8 aufgrund von Patentverletzungen nicht in Deutschland verkauft werden dürfe. Damit dieses Verbot in Kraft tritt, musste Qualcomm eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1,34 Milliarden Euro hinterlegen – und hat dies nun getan.

Und nun ist es soweit: iPhone 7 und iPhone 8 Plus werden zwar noch im Apple Online Store angeboten, können aber weder in den Warenkorb gelegt noch in einem lokalen Store vor Ort abgeholt geschweige denn käuflich erworben werden. Damit nimmt Apple das Urteil erst einmal an, hat aber Berufung eingelegt.

Apple soll Patente von Qualcomm verletzen 

Im Fokus steht der Mobilfunkchip in den betroffenen iPhone-Geräten, der über eine bestimmte Stromspartechnik verfügt. In Deutschland kommt dabei ein Bauteil der Firma Qorvo zum Einsatz, das ein Patent von Qualcomm verletzen soll. Qorvo selbst betont, dass dies nicht der Fall sei, will das Geheimnis der eigenen Technik aber bislang auch nicht offenlegen. Bei den neuesten iPhone-Modellen kommt ein anderer Chip-Hersteller zum Zug.

Das sagt Apple:

„Qualcomms Kampagne ist ein verzweifelter Versuch, von den eigentlichen Problemen zwischen unseren beiden Firmen abzulenken. Ihre Taktik, vor Gericht und im täglichen Geschäft, verhindert Innovationen und schadet den Kunden. Qualcomm verlangt hohe Gebühren für Arbeit, die sie gar nicht selbst geleistet haben, und dafür werden sie bereits von zahlreichen Regierungen auf der ganzen Welt beobachtet. Wir sind von dem Urteil natürlich sehr enttäuscht und planen in Berufung zu gehen. Alle iPhone-Modelle werden weiterhin durch unsere Mobilfunkpartner und Händler in 4.300 Geschäften in ganz Deutschland erhältlich bleiben. Während des Berufungsverfahrens werden das iPhone 7 und iPhone 8 nicht in den 15 Apple Retail Stores in Deutschland erhältlich sein. iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR werden weiterhin wie gewohnt in unseren Stores verfügbar bleiben.“

Kommentare 7 Antworten

  1. Ich hab’s im Urin… 2019 bringt Apple nen Kracher… Atemstillstand für alle… noch 3 Jahre dann ist Apple eh Unabhängig und dann kann keiner Apple mehr anpissen… Apple Plant Langfristig und nimmt nach und nach einen Markt nach dem anderen ein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de