Apple Pay: Erste Volksbank informiert mit neuer Sonderseite

Steht der Start kurz bevor?

Die Volksbanken Raiffeisenbanken lassen sich mit Apple Pay viel Zeit. Eigentlich wollte man schon 2019 Apple Pay anbieten, aufgrund von technischen Problemen bei der Implementierung wurde der Start jedoch ins nächste Jahr geschoben. Neue Erkenntnisse weisen nun auf einen zeitnahen Start hin.


Die Genossenschaftsbank Unterallgäu hat wohl versehentlich eine Sonderseite für Apple Pay zu früh live gestellt. Diese ist schon wieder offline, allerdings weiterhin über den Google Cache abrufbar. Dort heißt es: „Apple Pay kommt. Jetzt starklar machen.“ Auf der Seite könne man seine Daten hinterlassen, um weitere Informationen in Bezug auf Apple Pay schnellstmöglich zu erhalten.

Einen genauen Startzeitpunkt nennt man jedoch nicht. Es ist davon auszugehen, dass sich die Volksbanken Raiffeisenbanken auf einen zeitnahen Start vorbereiten. Gleichzeitig haben zahlreiche Volks- und Raiffeisenbanken und die PSD-Banken entsprechende Änderungen in den Vertragsbedingungen für „virtuelle Karten in Apple Pay“ veranlasst. Zeitgleich sollen sich auch die Sparda-Banken, BBBank und GLS-Bank für Apple Pay vorbereiten.

Spannend zu lesen: Neben dem Support für Mastercard und VISA, wird auch der Support für die Girocard vorbereitet. Dieser soll aber später folgen. Bleibt abzuwarten, ob hier die Sparkasse den Volksbanken Raiffeisenbanken zuvorkommt – immerhin arbeiten sie mit Hochruck daran auch Girocards für Apple Pay zu unterstützen.

(via finanz-szene.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de