Beta verrät: iOS 15.4 bereitet Safari auf Push-Mitteilungen vor

Besonders für Web-Apps interessant

Mittlerweile gibt es seit einigen Jahren die Möglichkeit, auch Push-Mitteilungen von Webseiten zu erhalten. Bisher ist dieses Feature in der Apple-Welt aber nur dem Desktop-Safari vorbehalten. Genau wie in der Android-Welt, könnte bald auch der mobile Browser von Apple über dieses Feature verfügen.

Wie der Entwickler Maximiliano Firtman herausgefunden hat, gibt es in der neuesten Beta-Version von iOS 15.4 zwei neue Optionen für den Safari-Browser. Diese heißen „Built-In Web Notifications“ und „Push API“, was ziemlich deutlich macht, worum es dabei geht.


Bisher sind diese beiden Optionen aber standardmäßig deaktiviert und wenn sie in den iOS-Einstellungen aktiviert werden, sind sie noch nicht funktionsfähig. Beide Einträge zeigen aber, dass Apple an der Sache arbeitet.

In der Praxis dürfte das dann wie folgt aussehen: Beim ersten Besuch einer Webseite werdet ihr gefragt, ob ihr Push-Mitteilungen für eben diese Webseite erlauben möchtet. Genehmigt ihr die Mitteilungen, erhaltet ihr wie von jeder anderen App auch entsprechende Hinweise – und könnt dann direkt über die Mitteilung zur entsprechenden Webseite gelangen.

Zumindest für unseren Blog haben wir diese Funktion übrigens wieder deaktiviert. Zu viele Personen haben beim ersten Besuch der Webseite das entsprechende Pop-Up falsch angeklickt und sich dann darüber beschwert, dass wir ungefragt Mitteilungen verschicken.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

    1. Vielleicht ein bisschen drastisch formuliert.

      Ob ich diese Funktion benötige oder nicht weis ich jetzt noch nicht.

      Was mich aber immer mehr stört ist das ich wenn ich auf eine beliebe Seite gelange, ich immer mehr Handlungen tätigen muss bevor ich endlich weitersuchen kann.
      PopUps, Cookieeinstellingen, Abonnements, push-Notification, etc…

    1. Safari → Einstellungen → Websites → Mitteilungen → „Websites erlauben, nach Benachrichtigungen zum Senden von Benachrichtigungen fragen“ deaktivieren.

  1. Wenn‘s denn auf dem mobilen Safari so funktioniert, ist‘s in Ordnung. Da ich die Beta nicht drauf hab, komme ich auf diesem Weg natürlich nicht hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de