Apple stellt klar: Web-Apps bleiben mit iOS 17.4 bestehen Mit WebKit als Technik

Mit WebKit als Technik

Erst heute Morgen habe ich von unserem Kindergarten eine E-Mail erhalten: Die KiTa-App wird mit dem Start von iOS 17.4 nicht mehr im vollem Umfang funktionieren. Warum? Das wissen wir bereits: Apple hatte angekündigt, dass es in der EU ab iOS 17.4 keine Web-Apps mehr geben wird. Hintergrund ist das neue Gesetz für digitale Märkte, das eine freie Browser-Wahl bieten soll.

Weiterlesen


Apple blockiert Web-Apps in der EU: Kartellrechtliche Untersuchung möglich EU schickt Fragen an Entwickelnde

EU schickt Fragen an Entwickelnde

In einer Betaversion von iOS 17.4 wurde entdeckt, dass Apple offenbar plant, Web-Apps in Europa zu blockieren. Die Entscheidung wurde später vom Unternehmen bestätigt und erklärt. Während Apple argumentiert, dass es diesen Schritt unternommen habe, um die Kartellgesetze einzuhalten, könnte dies stattdessen dazu führen, dass der Konzern mit einer neuen Kartelluntersuchung konfrontiert wird.

Weiterlesen

Apple bestätigt das Aus von Web-Apps in der EU Das Gesetz für digitale Märkte ist Schuld

Das Gesetz für digitale Märkte ist Schuld

Mit dem kommenden großen Update für das iPhone wird es für uns in der Europäischen Union einige neue Freiheiten geben. Wenn iOS 17.4 im März erscheint, dann wird es allerdings auch keine Web-Apps auf dem iPhone mehr geben. Die „Lesezeichen auf dem Homescreen“ haben in den letzten Jahren immer mehr Funktionen erhalten, unter anderem konnten sie Daten speichern oder Push-Mitteilungen versenden. Damit wird allerdings bald Schluss sein.

Weiterlesen


Safari auf dem iPhone unterstützt maximal 500 geöffnete Tabs Und so könnt ihr sie wieder schließen

Und so könnt ihr sie wieder schließen

Beim täglichen Stöbern auf Reddit bin ich darüber gestolpert, dass man in Safari maximal 500 Tabs öffnen kann, bevor es einen Warnhinweis von Apple gibt und auf reguläre Weise keine neuen Tabs mehr geöffnet werden können. Wie kann man nur so die Kontrolle über sein Leben verlieren, habe ich mir gedacht…

Weiterlesen

So gehts: Standardbrowser mit iOS 17.4 ändern Neue Abfrage auf dem iPhone

Neue Abfrage auf dem iPhone

Mit iOS 17.4 wird Apple die Anforderungen des Digital Markets Act umsetzen und wird fortan auch die Wahl des Browsers vereinfachen. Schon jetzt kann man tief in den Einstellungen einen anderen Standardbrowser definieren, mit iOS 17.4 muss Apple beim ersten Start von Safari auch andere Browser anbieten.

Weiterlesen

Das iPad und der DMA: Keine Drittanbieter-Apps, Browser-Engines und mehr Viele Änderungen gelten nur für iOS

Viele Änderungen gelten nur für iOS

In der vergangenen Woche kündigte Apple einige wichtige Änderungen am App Store und der iPhone-Plattform in der Europäischen Union an, darunter die Unterstützung für alternative App-Marktplätze. Danach stellte Apple aber auch klar: Einige der Änderungen betreffen alle Apple-Plattformen, während andere nur für das iPhone und nicht für das iPad gelten.

Weiterlesen


Diese Standard-Browser empfiehlt Apple mit iOS 17.4 Beim ersten Start von Safari

Beim ersten Start von Safari

Über manche Punkte aus dem Gesetz für Digitale Märkte darf man durchaus ein bisschen Schmunzeln. Obwohl man schon seit Jahren andere Browser als Standard-App auswählen kann, wird Apple nun dazu gezwungen, beim allerersten Start von Safari einen Hinweis anzuzeigen, der auf die alternativen Browser hinweist. Umgesetzt wird die Geschichte mit dem kommenden iOS 17.4.

Weiterlesen

Apple kündigt alternative App Stores und weitere Freiheiten an Das alles kommt mit iOS 17.4 im März

Das alles kommt mit iOS 17.4 im März

Apple hat soeben die ersten Beta-Versionen von iOS 17.4 und den anderen Betriebssystemen freigegeben und im gleichen Atemzug zahlreiche Änderungen rund um das Gesetz für digitale Märkte angekündigt. Los geht es mit alternativen App Stores und zahlreichen anderen neuen Freiheiten in der EU bereits im März. Wir wollen euch einen ersten kleinen Überblick über die riesigen Änderungen verschaffen.

Weiterlesen

Google Suche: Apple erhält 36 Prozent von Googles Werbeeinnahmen Neuer Bericht von Bloomberg mit Details

Neuer Bericht von Bloomberg mit Details

Dass Googles Suchmaschine weiter als Standard auf Apple-Geräten installiert ist, lässt sich Apple einiges von Google bezahlen. Im Jahr 2021 gingen für dieses Privileg allein 18 Milliarden US-Dollar an Apple. Zu diesem Thema gibt nun interessante neue Zahlen, die von Bloomberg in einem Artikel geteilt wurden.

Weiterlesen


Sink It for Reddit verbessert Browser-Ansicht Online-Plattform wieder in Safari genießen

Online-Plattform wieder in Safari genießen

Eigentlich habe ich mich immer gerne auf Reddit herumgetrieben, insbesondere die mittlerweile eingestellte App Apollo hat das Erlebnis im wohl größten Online-Forum ziemlich spaßig gemacht. Mittlerweile müssen Drittanbieter-Entwickler viel Geld für die teure Schnittstelle bezahlen, meine Lieblings-App wurde daraufhin eingestellt.

Weiterlesen

DuckDuckGo: Apple erwog Suchmaschine für Safaris privaten Browsing-Modus Gespräche mit DuckDuckGo im Jahr 2018

Gespräche mit DuckDuckGo im Jahr 2018

Es ist schon einige Jahre her, kam aber erst jetzt ans Licht: Im Jahr 2018 führte Apple Gespräche mit DuckDuckGo, um Google als Standard-Suchmaschine in Safaris privatem Browsing-Modus zu ersetzen. Letztendlich wurde die Idee jedoch abgelehnt. Die Informationen gehen aus Protokollen hervor, die von dem Richter, der das aktuelle Kartellverfahren der US-Regierung gegen Google in Washington, D.C. beaufsichtigt, freigegeben wurden.

Weiterlesen

Apple-Video erklärt: Safari Profile mit macOS Sonoma nutzen Praktische Funktion jetzt neu

Praktische Funktion jetzt neu

Apple hat das neue Mac-Betriebssystem macOS Sonoma zum Download freigegeben und zeitgleich auch Safari 17 zum Download bereitgestellt. Eine der neuen Funktionen sind Profile im Safari-Browser, mit denen man sein privates und geschäftliches Surfverhalten separieren kann. Im neusten Support-Video erklärt Apple die Funktionsweise (auf Englisch).

Weiterlesen


Rewind: KI-gestützte Verlaufssuche jetzt fürs iPhone verfügbar Diese App merkt sich alles

Diese App merkt sich alles

Mit Rewind (App Store-Link) gibt es eine spannende neue App für das iPhone, die sich kostenlos herunterladen und ab iOS 16.0 oder neuer nutzen lässt. Gehalten in englischer Sprache, benötigt Rewind rund 36 MB eures Speicherplatzes auf dem Gerät und finanziert sich grundsätzlich über ein Abo für den Basic- und Pro-Tarif, in denen weitere Features integriert sind. Gratis-User bekommen insgesamt 50 Rewinds spendiert. Auch eine macOS-Version für M1- und M2-Macs kann auf der Website von Rewind AI heruntergeladen werden.

Weiterlesen

macOS Sonoma: So funktionieren die neuen Web-Apps Jede Website wird zur App

Jede Website wird zur App

Mit dem neuen macOS Sonoma, das in der letzten Woche während der WWDC-Keynote vorgestellt wurde, lassen sich individuelle Web-Apps aus Websites, die man mit Apples Browser Safari besucht, erstellen. Die Web-Apps lassen sich ganz genauso wie andere Anwendungen im Dock ablegen.

Weiterlesen

iOS 17: Privates Browsen in Safari wird hinter Face ID versteckt Neue Funktion für mehr Sicherheit

Neue Funktion für mehr Sicherheit

Während der gestrigen WWDC 2023-Keynote hat Apple auch das neue iOS 17 präsentiert. Mit dem neuen mobilen Betriebssystem wird zudem auch die Sicherheit von Safari verbessert werden. Für den Zugriff auf das private Browsing ist nun eine Authentifizierung mit Face ID oder ein Passcode erforderlich. Wer ein privates Browserfenster in Safari öffnet, muss sich mit Face ID authentifizieren.

Weiterlesen

Copyright © 2024 appgefahren.de